Sie sind hier
E-Book

Leben als 'Gleichgewichtsstörung': Erfahrungen des Fremdseins in den Romanen Markus Werners

AutorGünter Helmes, Phillipp Haack, Stefan Greif
VerlagIgel Verlag
Erscheinungsjahr2016
Seitenanzahl331 Seiten
ISBN9783868156676
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis29,99 EUR
Das Romanwerk des 1944 geborenen Schweizer Autors Markus Werner ist bevölkert von Figuren, deren 'existenzielle Deplaziertheit' (Zündels Abgang) ihnen eine seismographische und gegenwartssezierende Kraft verleiht. Gleichzeitig verbindet diese teils manisch reflektierenden Fremdlinge schweres Leid: Melancholie und Misanthropie heißen die Dämonen, zu deren Bekämpfung die Protagonisten immer wieder hinabsteigen müssen in die Untiefen ihrer eigenen Vergangenheit. Was diesen 'zitternden Fremdlingen im Heute' (Der ägyptische Heinrich) dabei scheinbar gelingt, ist - aller aufscheinenden Komik zum Trotz - nicht weniger als die Quadratur des Kreises, unternehmen sie doch den selbsttherapeutischen Versuch einer narrativen (Neu-)Ordnung des Lebens im Angesicht allgegenwärtiger Kontingenz und Sinnlosigkeit. Aufgrund seiner hochgradig (meta-)reflexiven Erzählweise, die neben literarischen auch philosophische und psychologisch-psychoanalytische Diskurse schöpferisch fortschreibt, zählt Markus Werner zu denjenigen deutschsprachigen Autoren, denen ein prominenter Platz in der zukünftigen Literaturgeschichtsschreibung sicher sein sollte. Das belegt die hier vorgelegte erste Monographie über das ?uvre des mehrfach preisgekrönten Romanciers (u. a. Hermann-Hesse-Preis 1999, Joseph-Breitbach-Preis 2000, Johann-Peter-Hebel-Preis 2002).

Phillipp Haack, geboren 1981, lehrte von 2011 bis 2014 Literatur- und Medienwissenschaft an der Europa-Universität Flensburg und wurde dort 2014 mit der vorliegenden Arbeit promoviert.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Leben als „Gleichgewichtsstörung“: Erfahrungen des Fremdseins in den Romanen Markus Werners1
Inhalt3
I. THEORETISCHE GRUNDLEGUNG6
1. Einführende Vorbemerkungen7
2. Das Fremde14
2.1 „Fremd ist der Fremde nur in der Fremde“ – Fremdheit als Relation16
2.2 Eigenes vs. Fremdes und die Konstruktion von Identität24
2.3 Abgrenzung zur Alterität26
2.4 Die Erfahrung von Fremdheit27
2.5 Faszination und Schrecken des Fremden28
2.6 Entfremdung31
2.7 Phänomenologische Perspektive auf Fremdheit nach Waldenfels33
3. Melancholie und Misanthropie – Reflexion und Distanz40
3.1 Misanthropie und Melancholie40
3.2 Reflexion41
3.3 Distanz42
4. Forschungsstand und -desiderata44
II. ANALYSEN48
1. Zündels Abgang (1984)49
1.1 Psychogenese eines Fremdlings49
1.2 Fremdheit als Fortsetzung54
1.3 Fremdheit zwischen Trübsal und Zorn68
1.4 Zündel als Autor77
2. Froschnacht (1985)80
2.1 Rhetorik eines fingierten Zwiegesprächs80
2.2 Fremdheit und Kontrollinstanzen97
2.3 Fremdheit und Erkenntnis102
2.4 Hiob als Misanthrop106
3. Die kalte Schulter (1989)118
3.1 Wanks Beziehung zu Judith – Omnia vincet amor?118
3.2 Liebe zwischen Opposition und Dekonstruktion124
3.3 Wahrnehmung und Erkenntnis zwischen Malerei und Literatur133
4. Bis bald (1992)153
4.1 Erzählstrategie – Fremdheit und ihr Bewältigungsversuch153
4.2 Der Infarkt als Symptom165
4.3 Misanthropie und Affektkontrolle167
4.4 Melancholie und Endgültigkeit178
5. Festland (1996)187
5.1 Selbstreferenzialität – Die Erzählung einer Linguistin187
5.2 Die Fremdheit der Tochter191
5.3 Die Fremdheit des Vaters199
5.4 Die Tochter als Ödipus208
5.5 Psychoanalyse und Fremdheitsbewältigung216
6. Der ägyptische Heinrich (1999)229
6.1 Der schweizerische Ödipus in Ägypten229
6.2 Das Sein im Schein232
6.3 Erzählen zwischen Mythenkritik und Mythopoetik246
6.4 Die Fremdheit des Erzählers260
7. Am Hang (2004)265
7.1 Der Dialogpartner als Erzähler265
7.2 Divergierende Liebeskonzepte – divergierende Lebenskonzepte267
7.2.1 Eros uranios vs. eros pandemos267
7.2.2 Weltflucht vs. Weltsucht272
7.3 Das Fremde als fascinans und tremendum279
7.4 Therapeutisches Schreiben285
III. SYSTEMATISIERENDER RÜCKBLICK289
1. Bedenkliches zur Systematisierung290
2. Fremdheit als horror alieni291
3. Reaktionen auf Fremdheit als horror alieni296
IV. ANHANG306
1. Literaturverzeichnis307
1.1 Siglenverzeichnis307
1.2 Werkverzeichnis Markus Werners307
1.3 Weitere Primärliteratur und Filme307
1.4 Sekundärliteratur312
1.5 Nachschlagewerke323
1.6 Rezensionen324

Weitere E-Books zum Thema: Literatur - Sprache - Literaturwissenschaft

Der Gral

E-Book Der Gral
Mythos und Literatur (Reclam Literaturstudium) Format: PDF

Der Gral ist der faszinierendste, fruchtbarste der aus dem Mittelalter überkommenen Mythen. Sein Ursprung verliert sich im Dunkel der keltischen Vorzeit, was folgte, war eine jahrhundertlange…

Der Gral

E-Book Der Gral
Mythos und Literatur (Reclam Literaturstudium) Format: PDF

Der Gral ist der faszinierendste, fruchtbarste der aus dem Mittelalter überkommenen Mythen. Sein Ursprung verliert sich im Dunkel der keltischen Vorzeit, was folgte, war eine jahrhundertlange…

Instrumente in Kunst und Wissenschaft

E-Book Instrumente in Kunst und Wissenschaft
Zur Architektonik kultureller Grenzen im 17. Jahrhundert Format: PDF

This volume presents a collection of original papers at the intersection of philosophy, the history of science, cultural and theatrical studies. Based on a series of case studies on the 17th…

Instrumente in Kunst und Wissenschaft

E-Book Instrumente in Kunst und Wissenschaft
Zur Architektonik kultureller Grenzen im 17. Jahrhundert Format: PDF

This volume presents a collection of original papers at the intersection of philosophy, the history of science, cultural and theatrical studies. Based on a series of case studies on the 17th…

Instrumente in Kunst und Wissenschaft

E-Book Instrumente in Kunst und Wissenschaft
Zur Architektonik kultureller Grenzen im 17. Jahrhundert Format: PDF

This volume presents a collection of original papers at the intersection of philosophy, the history of science, cultural and theatrical studies. Based on a series of case studies on the 17th…

Weitere Zeitschriften

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Anleitungen und Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...