Sie sind hier
E-Book

Mobile Navigationsgeräte richtig anwenden

Tipps und Tricks zum sicheren Betrieb

AutorSteffen Prey
VerlagFranzis
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl124 Seiten
ISBN9783772338472
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis9,99 EUR
Mobile Navigationsgeräte gehören zu den beliebtesten Geburtstags- und Weihnachtsgeschenken. Ihre Funktionen gehen weit über schlichte Ansagen wie 'Fahren Sie nach links' hinaus. Wussten Sie, dass Sie Ihr Navi zum Beispiel auch als Blitz-Warner oder Hotelführer einsetzen können? Immer mehr werden portable Navigationsgeräte auch zum vielseitigen Unterhaltungsinstrument, mit manchen können Sie sogar Musik hören oder sich Fotos ansehen. Wer alles richtig nutzen will, muss sich mit der Bedienung auseinandersetzen und dabei ist dieses Buch Ihr Ratgeber.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
12 Mobiles Navigationssystem als Multifunktionsgerät (S. 85-86)

12.1 Digitalfotos komfortabel anschauen

Jeder, der eine Digitalkamera besitzt, freut sich, wenn er seine Bilder schnell und einfach Anderen zeigen kann. Auf dem relativ kleinen Display einer Kamera oder eines Mobiltelefons ist das allerdings immer etwas mühsam. Und wer nimmt schon extra sein Notebook mit, um Fotos anzusehen? Das Navigationsgerät ist ein einfacher und guter Kompromiss. Da die Geräte immer größere Speicherkarten oder gar eine eingebaute Festplatte besitzen, lassen sich die Bilder mit einem PC leicht überspielen. Dabei sollte genügend freier Speicherplatz übrig bleiben, falls die Software zusätzliche Dateien ablegen möchte.

Um die Fotos auf das Navigationsgerät zu übertragen, verbinden Sie das Gerät mit dem Computer. Starten Sie die Software des Navigationssystems und überspielen Sie die Daten. Praktisch ist es, die Speicherkarte in ein Kartenlesegerät zu stecken und die Bilder in einen Ordner zu kopieren oder zu verschieben. Wenn Sie die Speicherkarte anschließend wieder ins Navigationssystem einsetzen, können Sie die Bilder ansehen. Damit das tatsächlich klappt, müssen die Digitalbilder einige Voraussetzungen erfüllen.

Dateiformate für Bilder und Grafiken sind unterschiedlich. Diese unterscheiden, ob die Bilder druckfähig sein oder hauptsächlich am Monitor angeschaut werden sollen. Je nach Verwendung sollte man Bilder mit einer bestimmten Auflösung speichern. Für die Auflösung sind die Bildpunkte entscheidend, man spricht auch von Pixeln. Je mehr Pixel, desto besser die Qualität und größer der Speicherplatz, den das Foto benötigt. Üblich ist das JPEG-Format, das Daten komprimiert und zusammenfasst. Eine wichtige Rolle spielt bei der Auflösung eines Bildes auch die tatsächliche Größe, also Höhe und Breite. Deshalb spricht man bei der Bildauflösung nicht nur von Pixeln, sondern auch von Dots per Inch (DPI), zu Deutsch Punkte pro Zoll und hat so eine Bezugsgröße.

Hoch- und Quer-Format anzeigen lassen
Die meisten portablen Navigationsgeräte mit einer Picture-Viewer-Funktion besitzen verschiedene Optionen bei der Bildansicht. Dreht man ein Foto in die gewünschte Lage, können die Bilder manchmal verzerren, weil einige Navigationsgeräte die Maße beim Drehen nicht umrechnen. Tipp: Machen Sie die Bilder beim Speichern für das Querformat des Displays passend. Der nächste Absatz informiert, wie dabei vorzugehen ist.

So präsentiert das Gerät später die Bilder in bestmöglicher Qualität. Beim Verkleinern des Bildes sinkt außerdem der benötigte Speicherplatz. Viele tragbare Navigationsgeräte können auch größere Bilder mit einer höheren Auflösung auf dem Bildschirm anzeigen. Das Laden der Bilddateien kann dann allerdings länger dauern.

Fotos für den Bildschirm passend machen Bevor Sie damit loslegen, sind zwei technische Fragen zu klären. In welcher Größe kann Ihr Navigationsgerät Bilder anzeigen? Und wie hoch ist die Auflösung? Um Bilder zu bearbeiten, ist die kostenlose Software The Gimp zu empfehlen – ein leicht verständliches und vielseitiges Werkzeug. Geben Sie im Web einfach den Begriff in eine Suchmaschine ein. Alternativen sind Irfanview oder XNView.
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Inhaltsverzeichnis6
1 Welche Geräte eignen sich für mobile Navigation?9
2 Fachgerechte Installation11
2.1 Die Kfz-Halterung13
2.2 Speicherkarte einschieben und loslegen15
2.3 Freischalten von Navigationssoftware und Kartenmaterial17
2.4 Mit 3D-Ansicht Navigation räumlich erleben19
2.5 Touchscreen reagiert nicht auf Berührungen – was tun?20
2.6 Mit der Bildschirmtastatur auf Du und Du21
2.7 Stimme für Fahranweisungen auswählen24
2.8 Heimatort festlegen25
2.9 Bildschirm für Tag- und Nachtbetrieb einstellen26
3 Navigieren leicht gemacht27
3.1 Rechtliche Vorgaben im Auto29
3.2 Vor Fahrtantritt auf Kleinigkeiten achten30
3.3 Bildschirm zeigt aktuellen Standort nicht an – Tipps zum Vorgehen31
3.4 Empfang im Auto mit separater Antenne verbessern33
3.5 Route planen und losfahren35
3.6 Alternativen zur berechneten Strecke suchen40
3.7 Eine Strecke virtuell simulieren41
3.8 Gerät sagt falsche Routen – Maßnahmen42
3.9 Landkarten optimal nutzen43
3.10 Tacho-Geschwindigkeit überprüfen44
4 Navigationssystem als interaktiver Fremdenführer45
4.1 Wichtige Orte als eigene Favoriten hinzufügen48
5 Der Weg ins Internet49
5.1 Mobiltelefon mit Navigationsbox drahtlos verbinden51
5.2 Defekte Funkverbindung auf Vordermann bringen53
6 Staus und Verkehrsbehinderungen sicher umfahren54
6.1 Navigationsgerät nutzt Verkehrsdaten vom Radiosender55
6.2 Kostenpflichtige Verkehrsdienste57
7 Navigationsgerät als Freisprechanlage60
8 Mit PC Kartenmaterial aktualisieren und Daten sichern62
8.1 Technische Voraussetzungen63
8.2 Damit der Datentransfer problemlos klappt64
8.3 Kostenpflichtige Dienste und Daten-Updates nutzen66
8.4 Neues Kartenmaterial direkt auf Speicherkarte ablegen70
9 Im Ausland sicher navigieren72
9.1 Das richtige Kartenmaterial73
9.2 Außerhalb Europas74
9.3 Navigationsdaten aus dem Internet75
9.4 Geräteeinstellungen an Urlaubsland anpassen76
10 Navigationsgerät ist defekt –Tipps zur Fehlersuche77
10.1 Wenn der Akku nicht mehr will80
11 Vor Blitzern warnen lassen?81
12 Mobiles Navigationssystem als Multifunktionsgerät83
12.1 Digitalfotos komfortabel anschauen84
12.2 Musik hören88
12.3 Mit Autolautsprecher Klangqualität verbessern94
13 Andere Geräte in Navigationssystemumwandeln97
13.1 Der Persönliche Digitale Assistent98
13.2 Der Mobile Digitale Assistent100
13.3 Mobile Navigation mit dem Notebook102
14 Gerät effektiv vor Diebstahl schützen103
14.1 Navigationssystem versichern lassen – aber wie?105
15 Tipps zum Kauf106
15.1 Vorsicht bei branchenfremden Unternehmen110
16 Häufig gestellte Fragen / FAQ111
16.1 Kann mein Navigationsgerät im Falle eines Diebstahls eigentlich auch geortet und dadurch wiedergefunden werden?112
16.2 Kann dank eines mobilen Navigationssystems nicht eigentlich jedermann Taxifahrer werden?113
16.3 Sind mobile Navigationsgeräte gebührenpflichtig?114
16.4 Woran erkenne ich, ob es sich wirklich um ein intaktes Original-Gerät handelt, das ich mit gutem Gewissen erwerben kann?115
Stichwortverzeichnis119

Weitere E-Books zum Thema: Elektrotechnik - Digitaltechnik

MSR mit C-Control M-Unit 2

E-Book MSR mit C-Control M-Unit 2
Der Ein-Chip-Mikrocontroller von Conrad Electronic für C-Control Generation 2.0 Format: PDF

Mikrocontroller sind im Automatisierungsbereich tonangebend. Wo früher teure und komplex aufgebaute Schaltungen verwendet wurden, sind heute leistungsstarke und extrem preisgünstige…

Digitale Fernsehtechnik in Theorie und Praxis

E-Book Digitale Fernsehtechnik in Theorie und Praxis
MPEG-Basiscodierung, DVB-, DAB-, ATSC-Übertragungstechnik, Messtechnik Format: PDF

Digitale Fernsehtechnik in Theorie und Praxis behandelt alle aktuellen digitalen TV-, Rundfunk- bzw. Multimedia-Standards wie MPEG, DVB, DAB, ATSC, T-DMB und ISDB-T. Das Buch setzt sich so praxisnah…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...