Sie sind hier
E-Book

Neue Trends im E-Learning

Aspekte der Betriebswirtschaftslehre und Informatik

AutorBeate Bruns, Franz Lehner, Michael H. Breitner
VerlagPhysica-Verlag
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl440 Seiten
ISBN9783790819229
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis94,99 EUR

E(lectronic)- und M(obile)-Learning: das Lernen und Lehren mittels Informations- und Kommunikationstechnologien - wird bereits in vielen Bereichen erfolgreich eingesetzt. In (Hoch)schulen sowie in der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung von Auszubildenden bis hin zu Top-Managern. Dieser Sammelband beschreibt den Status Quo und aktuelle Projekte. Er identifiziert und analysiert wichtige E-Learning-Trends und zukunftsgerichtete Entwicklungen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Der Einsatz von E-Learning-Technologien an einer Massenuniversität (S. 133-134)

Markus Grüne, Alexander Nikolopoulos, Roland Holten1
Professur für Information Systems Engineering,
Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main,
Mertonstr. 17, 60325 Frankfurt,
{gruene, nikolopo, holten}@wiwi.uni-frankfurt.de


Zusammenfassung. Durch den Einsatz von E-Learning kann die Betreuung Studierender bei universitären Großveranstaltungen intensiviert werden. Das von der Professur für Information Systems Engineering (ISE) initiierte Projekt „Computerbased Advanced Learning and MAnagement of REsources" (CALAMARES) zeigt, dass mit vertretbarem Aufwand Blended-Learning-Konzepte die Lehre aus Sicht der Lehrenden und Studierenden verbessern können. Im Rahmen des Projektes wurde trotz begrenzter Personalressourcen die Betreuung von Vorlesungen im Grund- und Vertiefungsstudium der Wirtschaftsinformatik durch den Einsatz von Software-Werkzeugen und Lernmodulen bereichert. In diesem Beitrag werden die Ausgangssituation am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt und die Durchführung des CALAMARESProjekts dargestellt. Ein wichtiges Projektergebnis stellt die entwickelte Software- Architektur dar. Auf Basis dieser Architektur wurden unterschiedliche Lernumgebungen entwickelt, die es den Studierenden ermöglichten, individuelle Übungsaufgaben auf professionellen Softwaresystemen unter praxisnahen Bedingungen durchzuführen. Ausgewählte Ergebnisse einer Umfrage unter Studierenden werden beschrieben und, darauf aufbauend, das weitere Vorgehen zur nachhaltigen Verankerung [1-3] des neuen Blended-Learning-Konzepts [4, 5] am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften skizziert.

Key words. E-Learning, Hochschule, Evaluation Blended-Learning

1 Einleitung

Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (JWGU) zählt mit zirka 36.000 Studierenden zu den größten Hochschulen in Deutschland. Die Teilnehmendenzahlen in Großveranstaltungen des Grund- und Vertiefungsstudiums am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften mit bis zu 900 Studierenden führen dazu, dass eine persönliche, bedürfnisgerechte Betreuung der Studierenden durch die Dozenten und Mitarbeiter der Professuren unter den gegebenen organisatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen kaum gewährleistet werden kann, obwohl diese eine hochschulpolitische Forderung darstellt [6]2. Der verstärkte Einsatz von E-Learning-Angeboten gilt als ein Lösungsansatz für die am Fachbereich vorliegenden Probleme [7, 8].

Zur Förderung des Einsatzes von E-Learning wurde an der Universität Frankfurt das Kompetenzzentrum Neue Medien in der Lehre3 geschaffen. Es unterstützt Lehrende bei der Einführung von E-Learning-Angeboten durch Beratungsdienstleistungen, Schulungen und Vermittlung von Kontakten. Weiterhin wurden verschiedene Förderungsprojekte zur universitätsweiten Verbreitung des Einsatzes neuer Medien im Lehrbetrieb ausgeschrieben. Unter dem Begriff E-Learning wird in diesem Bericht jede Art des Lernens verstanden, zu deren Durchführung ein Computersystem benötigt wird [9, 10]. Das in dieser Arbeit vorgestellte Projekt CALAMARES wurde durch das Förderprogramm zur Entwicklung von ELearning- Angeboten der hessischen Hochschulen ermöglicht. Seit dem Sommersemester 2005 wird die E-Learning-Strategie der Universität durch das BMBFfinanzierte Förderprojekt megadigitale4 weiter voran getrieben. Hierzu sollen fachbereichsweite Konzepte für eine nachhaltige Verankerung der E-Learning- Angebote eingeführt werden. Das Ziel von CALAMARES und megadigitale ist es, soweit wie möglich auf Neuentwicklungen zu verzichten und auf bereits vorhandene Ressourcen, z. B. die vom Rechenzentrum der Universität bereitgestellten Infrastrukturdienste, zurückzugreifen.

In dieser Arbeit werden das Projekt CALAMARES und die Erfahrungen beim Einsatz von E-Learning-Angeboten dargestellt. Dazu werden im folgenden Abschnitt zuerst die Situation am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften und sich daraus abzuleitende Anforderungen für das E-Learning beschrieben. Im dritten Abschnitt wird das Blended-Learning-Konzept der Professur für Information Systems Engineering, das im Projekt CALAMARES zur Anwendung kam, und dessen Umsetzung in Lehrveranstaltungen beschrieben.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort der Herausgeber5
Inhaltsverzeichnis7
Mobile Learning Using Mobiles: Hype or Tripe?10
1 Introduction10
2 Some remarks on mobile devices11
3 Didactical considerations13
4 Sun’s Java environment for mobile phones15
5 Brief sketch of the ‘HistoBrick’ MIDlet17
6 Experience with existing mobile phones18
7 Conclusions22
References23
An E(lectronic)-Learning Marketing Concept for Adult Education Institutions37
1 Introduction37
2 General E-Learning conditions and characteristics38
3 A marketing concept for adult education institutions40
4 Case Study: The Rapid Authoring Unit UbiMotion48
5 Conclusions and outlook50
References51
Bedarfsorientierter technologiegestützter Wissenstransfer53
1 Einleitung53
2 Wissenstransfermodell55
3 Die Anwendung des Wissenstransfermodells57
4 Fallbeispiele59
5 Zusammenfassung und Ausblick64
Literaturverzeichnis65
ERP-Elearn eLearning für ERP-Systeme im Hochschulbereich am Beispiel von SAP R/ 367
1 Einleitung68
2 Einsatz des eLearnings bei der ERP-Ausbildung im Hochschulbereich69
3 Anforderungen an ein eLearning-System für die ERP- Ausbildung71
4 Konzeption des ERP-eLearning-Systems74
5 ERP-Elearn – Prototypische Realisierung79
6 Fazit und Ausblick80
Literaturverzeichnis81
Blended Learning Engineering: Der Einfluss von Lernort und Lernmedium auf Lernerfolg und Lernzufriedenheit – Eine evaluationsgestützte Untersuchung83
1 Einleitung84
2 Die E-Learning-Aktivitäten des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik und des Competence Center E- Commerce84
3 Grundlegende Begrifflichkeiten85
4 Forschungs- und Evaluationsdesign87
5 Ergebnisse der durchgeführten Untersuchung91
6 Kritische Würdigung97
Literaturverzeichnis98
TEEC: Ein Java Toolkit für ökonomische Experimente101
1 Einleitung101
2 Wirtschaftswissenschaftliche Experimente in der Lehre102
3 Existierende Systeme103
4 Das TEEC-System104
5 Bisher durchgeführte Experimente111
6 Akzeptanz des Systems unter den Studierenden112
7 Zusammenfassung und Ausblick113
Literaturverzeichnis114
Geschäftsmodell für ein eLearning-Angebot im Kontext virtueller Realitäten115
1 Motivation116
2 Geschäftsmodelle118
3 Geschäftsmodell für TogTrain120
4 Fazit128
Literaturverzeichnis129
Über die Rolle epistemischer Überzeugungen für die Gestaltung von E-Learning – eine empirische Studie bei Hochschul-Lehrenden131
1 Problemstellung132
2 Pädagogische und didaktische Komponenten von E- Learning132
3 Empirische Untersuchung epistemischer Überzeugungen von Lehrenden an der Hochschule134
4 Methode135
5 Ergebnisse135
6 Diskussion und Ausblick139
Literaturverzeichnis140
Der Einsatz von E-Learning-Technologien an einer Massenuniversität141
1 Einleitung142
2 Ausgangssituation am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften143
3 Das Blended-Learning-Konzept des CALAMARESProjekt144
4 Beurteilung des CALAMARES-Projekts148
5 Evaluation der Veranstaltungen151
6 Fazit und Ausblick154
Literaturverzeichnis155
Systematische Entwicklung von Medien zur Benutzerunterstützung und - schulung mit einem XML basierten Single-Source-Ansatz157
1 Benutzerunterstützung und -schulung in der Einführung von Software157
2 Systematische Entwicklung von Medien zur Benutzerunterstützung und - schulung158
3 Aufbereitung der Inhalte in den Medien162
4 Single-Source-Produktionsumgebung auf Basis freier Software165
5 Erfahrungen aus industriellen Kontexten167
6 Zusammenfassung und Ausblick170
Literaturverzeichnis171
Geschäftsmodelle für Multimediaräume in Hochschulen173
Auftakt173
1 Schritt 1: Wertschöpfungskette und Geschäftsfelder für Multimediaräume174
2 Schritt 2: Unique Selling Proposition (USP)178
3 Schritt 3: Analyse der institutionellen Rahmenbedingungen179
4 Schritt 4: Mögliche organisatorische Einbettung und Leistungsverflechtungen180
5 Schritt 5: Mögliche Produktpalette für das iL2184
6 Schritt 6: Das Geschäftsmodell „Forschung“ für das iL2185
Resümee187
Literaturverzeichnis188
Organisation des Außendiensttrainings in der Pharma-Branche: Entwicklung eines Referenzmodells mittels Fallstudienforschung189
1 Einleitung189
2 Theoretische Grundlegung191
3 Forschungsmethodik193
4 Ergebnisse der Fallstudienanalyse194
5 Abgeleitetes Referenzmodell198
6 Fazit und kritische Würdigung202
Literaturverzeichnis203
Interaktion zwischen Lehrenden und Lernenden in Medien unterstützten Veranstaltungen205
1 Interaktion und Feedback in Medien gestützten Veranstaltungsarrangements206
2 Steigerung der Interaktion durch Ping-Pong210
Literaturverzeichnis218
Support Systeme für Qualitätsmanagement im E-Learning219
1 Einleitung219
2 Qualitätsmanagement in der Aus- und Weiterbildung220
3 Support Systeme für Qualitätsmanagement im E- Learning223
4 Zusammenfassung231
Literaturverzeichnis232
Barter als Geschäftsmodell für den interuniversitären Tausch von Lehrangeboten234
Virtueller Veranstaltungstausch: Projektbeschreibung234
Geschäftsmodelle für das E-Learning236
Geschäftsmodell des Veranstaltungstausches238
Theoretische Erklärung universitätsübergreifender Kooperationen in der Lehre246
Ausblick248
Literaturverzeichnis249
Vorlesungsskripte im E-Learning-Zeitalter252
1 Einleitung253
2 Vorlesungsskripte mit PORTIKO254
3 Inhaltserstellung aus Nutzersicht258
4 Evaluation260
5 Zusammenfassung und Ausblick261
Literaturverzeichnis262
eGovernment-Dienste als Voraussetzung für den Bologna-Prozess – Lösungsansätze an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg264
1 Motivation264
2 Verwaltungsorganisatorische Rahmenbedingungen für den Bologna- Prozess265
3 Diskussion und Ausblick273
Literaturverzeichnis274
Effizientes Lernen mit dem Wissenslabor Betriebswirtschaft – eine „Erfolgs“messung275
1 Einführung275
2 Die experimentelle Untersuchung277
3 Fazit und Handlungsempfehlungen286
Literaturverzeichnis287
Ein Referenzmodell für mehrdimensionale Lernobjekte289
1 Einleitung289
2 Aufbau von Dokumenten293
3 Kontextualisierung von Dokumenten295
4 Werkzeugunterstützung301
5 Zusammenfassung und Ausblick304
Literaturverzeichnis306
Qualification of Top and Middle Managers in Special M(obile)-Learning Scenarios309
1 Introduction310
2 From E-Learning to M-Learning310
3 M-Learning application development315
4 Conclusions and further research322
References323
Technologische und organisatorische Aspekte des Einsatzes von dienstorientierten E-Learning-Infrastrukturen an Hochschulen325
1 Einleitung325
2 Von der monolithischen Lernplattform zur hybriden Dienstinfrastruktur326
3 Implementierung und Wiederverwendung von Komponenten einer hybriden Dienstinfrastruktur am Beispiel OpenSMT329
4 Nutzen, Risiken und Erfolgsfaktoren einer technologischen Dienstinfrastruktur an Hochschulen334
5 Fazit339
Literaturverzeichnis339
Zur Repräsentation und Gestaltbarkeit von Wissenstransferakten357
1 Einleitung358
2 Wissenstransferakte359
3 Repräsentation363
4 Zusammenfassung und Ausblick370
Literaturverzeichnis371
Qualitätsmanagement in der E-Learning gestützten Aus- und Weiterbildung – Anforderungen an ein Tool auf Basis einer Expertenbefragung373
1 Motivation373
2 Prozessorientiertes Qualitätsmanagement375
3 Experteninterviews – methodisches Vorgehen und qualitative Analyse des Datenmaterials377
4 Anforderungen an ein Tool383
5 Fazit und Ausblick386
Literaturverzeichnis387
Die multiperspektivische Verwendung von ERP- Systemen in der Wirtschaftsinformatik-Lehre389
1 Einleitung390
2 Ausgangssituation392
3 Demonstration von Lehrinhalten393
4 Zusammenfassung und Ausblick400
Disclaimer403
Literaturverzeichnis403
Handlungskompetenz im E-Learning: Ein theoretischer Bezugsrahmen zur Kompetenzentwicklung von Lehrenden an Hochschulen421
1 Problemstellung421
2 Theoretische Grundlagen der Handlungskompetenz422
3 Konzept zur Entwicklung der Handlungskompetenz im E- Learning von Lehrenden an Hochschulen427
4 Ergebnis und Ausblick431
Literaturverzeichnis431
Computergestützte Prüfungsverfahren433
1 Innovationsfeld Online-Prüfung433
2 Umstellungsprozess und Prüfungssysteme434
3 Prüfungsformate und -erstellung437
4 Mehrwerte und Fehlerpotenziale438
5 Evaluation von Online-Prüfungen442
6 Ausblick444
Literaturverzeichnis445

Weitere E-Books zum Thema: Nachschlagewerke Wirtschaft - Wirtschaftswissenschaften

Die Allianz

E-Book Die Allianz
Geschichte des Unternehmens 1890-2015 Format: ePUB

Am 5. Februar 1890 trug das Königliche Amtsgericht I in Berlin ein neues Unternehmen in das Handelsregister ein: die 'Allianz' Versicherungs-Aktien-Gesellschaft. 125 Jahre später ist die Allianz…

Arcandors Absturz

E-Book Arcandors Absturz
Wie man einen Milliardenkonzern ruiniert: Madeleine Schickedanz, Thomas Middelhoff, Sal. Oppenheim und KarstadtQuelle Format: PDF/ePUB

Der Untergang von Arcandor mit seinen Marken Karstadt und Quelle ist eine der größten Pleiten der deutschen Nachkriegsgeschichte. 100 000 Mitarbeiter blickten in den Abgrund, Tausende Gläubiger…

Internationaler E-Commerce

E-Book Internationaler E-Commerce
Chancen und Barrieren aus Konsumentensicht Format: PDF

Georg Fassott untersucht das internationale Konsumentenverhalten im Internet. Hierzu nutzt er Erkenntnisse aus dem Technologie-Akzeptanz-Modell und der Flow-Forschung. Anhand einer Internet- und…

Kundenakzeptanz und Geschäftsrelevanz

E-Book Kundenakzeptanz und Geschäftsrelevanz
Erfolgsfaktoren für Geschäftsmodelle in der digitalen Wirtschaft Format: PDF

Christian Kittl stellt das Geschäftsmodellkonzept als Analyseeinheit und Faktoren zur Erklärung der Kundenakzeptanz vor. Er zeigt die Bedeutung der Faktoren Vertrauen und emotionale Qualität für…

Software-as-a-Service

E-Book Software-as-a-Service
Anbieterstrategien, Kundenbedürfnisse und Wertschöpfungsstrukturen Format: PDF

Software-as-a-Service ist eines der meistdiskutierten Themen im IT-Umfeld. Was verbirgt sich hinter dem Hype? Wo liegen Chancen und Risiken für Unternehmen und Berater? Antworten auf diese Fragen…

Online Targeting und Controlling

E-Book Online Targeting und Controlling
Grundlagen - Anwendungsfelder - Praxisbeispiele Format: PDF

Das Internet verspricht seit seiner kommerziellen Nutzung den 'Gral der Werbewirtschaft' gefunden zu haben: Massenwerbung ohne Streuverluste. Bisher konnte es dieses Versprechen nicht einlösen. Der…

Integriertes Online-Marketing

E-Book Integriertes Online-Marketing
Strategie, Taktik und Implementierung Format: PDF

Dieses Buch verbindet anschaulich zahlreiche Aspekte des klassischen Marketings mit den modernen Online-Instrumenten und erläutert die Erfolgskomponenten. Denn: Online-Marketing und E-Commerce…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...