Sie sind hier
E-Book

Oratio historica - Reden über Geschichte

Untersuchungen zur praktischen Rhetorik während des spanisch-niederländischen Konfliktes im 16. und 17. Jahrhunderts

AutorKatharina Graupe
VerlagWalter de Gruyter GmbH & Co.KG
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl615 Seiten
ISBN9783110260144
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis149,95 EUR

This book enters and surveys new territory. It describes the 'oratio historica' as a specific form of expression used in the political rhetoric of the early modern period. The speeches talk about events in the Spanish-Dutch war and occupy a position between classical tradition and modern academia. The speeches and speakers are presented as a part of the educated culture of the day and in terms of their contribution to the self-assurance of the newly-created Netherlands.



Katharina Graupe, Schneppenhausen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Einleitung11
Grundlegendes zum Thema und zum Forschungsstand11
Vorgehensweise24
Erster Hauptteil: Die Genese der oratio historica24
Zweiter Hauptteil: Das Gattungsprofil der oratio historica in den nördlichen und südlichen Niederlanden25
Dritter Hauptteil: Die oratio historica zwischen Überreden und Überzeugen28
Begriffsklärung: Öffentlichkeit und Kommunikation31
Landesgeschichte: Die Vereinten Provinzen und die Spanischen Niederlande im 16. und 17. Jahrhundert bis zum Frieden von Münster 164836
ERSTER HAUPTTEIL. Die Genese der oratio historica51
1 Die schwer greifbare Gattung der oratio historica53
2 Die Genese der oratio historica im zeitgenössischen Gattungssystem62
2.1 Das traditionelle rhetorische System62
2.2 Die theoretische Bestimmung einer Rede über res gestae in Keckermanns Systema rhetoricae65
3 Die Entwicklung der laus personae75
3.1 Die antike Tradition des Personenlobs75
3.2 Melanchthons Rede auf Otto den Großen – eine exemplarische Analyse einer historisch-biographischen Rede82
3.3 Die veränderte Gewichtung der res gestae im Personenlob des 16. Jahrhunderts102
3.4 Anzeichen einer stilistischen Markierung historisch-biographischer Redeformen110
4 Die Gattungsgenese – eine Zusammenfassung115
ZWEITER HAUPTTEIL. Das Gattungsprofil der oratio historica in den Vereinten Provinzen und Spanischen Niederlanden117
1 Redeanlässe und institutionelle Verankerung der Reden119
2 Reden aus den Vereinten Provinzen125
2.1 Reden im epideiktischen Diskurs125
2.1.1 Epideiktik als Kommunikationsraum und der Status der Epideiktik in der zeitgenössischen Reflexion125
2.1.2 Caspar Barlaeus und die Panegyrik – Besonderheiten epideiktischer Kommunikation134
2.1.3 Das kontroverse Friedenslob von Dominicus Baudius zum Waffenstillstand von 1609 – Epideiktik als Konsensverweigerung146
2.1.4 Caspar Barlaeus’ Verteidigung der libertas maris – die Triumphrede als politisches Manifest154
2.1.5 Personale Lobreden als Ort für landesgeschichtliche res gestae165
2.2 Reden im memorialen Diskurs174
2.2.1 Das Bild des Aufstandes in Reden – Transformationen einer Erinnerungsfigur178
2.2.2 Erinnerung an überstandene Gefahren – Reden als Teil einer Gedächtniskultur215
2.3 Reden im gelehrten Diskurs – Geschichte als Argument226
2.4 Kompositorische Strategien249
2.4.1 Intertextualität versus imitatio auctorum250
2.4.2 Strukturelle Intertextualität und negierte Dialogizität262
2.4.3 Offene intertextuelle Dialogizität273
3 Die Redekultur in den Spanischen Niederlanden287
3.1 Historische Reden im Diskurs der Ketzergeschichte – das beredte Schweigen287
3.2 Reden im epideiktischen Diskurs299
3.2.1 Die Reden von Philipp Rubens und Erycius Puteanus zum Waffenstillstand von 1609 – verweigerte Epideiktik299
3.2.2 Triumphreden und personale Lobreden aus dem Werk von Nicolaus Vernulaeus312
3.3 Reden im Diskurs der Publizistik – die Redekontroversen von Nicolaus Vernulaeus313
3.3.1 Die Redekontroverse unter rhetorikgeschichtlichem Aspekt313
3.3.2 Ausgewählte Redekontroversen aus dem Werk von Nicolaus Vernulaeus319
3.3.3 Rhetorische Strategien und Funktion der Reden von Nicolaus Vernulaeus368
DRITTER HAUPTTEIL. Die oratio historica zwischen Überreden und Überzeugen381
1 Das Ideal des Gelehrten als orator doctus und die oratio historica383
2 Die Triumphrede als spectaculum – Caspar Barlaeus’ Inszenierung von Kriegsgeschehen387
3 Die oratio historica und der schlichte Stil – Anzeichen einer Krise rhetorischer Maßstäbe404
4 Reden über antike Geschichte – die oratio historica im wissenschaftsgeschichtlichen Kontext415
4.1 Die Deklamation415
4.1.1 Entwicklung der Gattungskonventionen415
4.1.2 Justus Lipsius’ Rede über Cicero als Beispiel einer Deklamation418
4.2 Die historisch-pragmatische Rede434
4.2.1 Entwicklung der Gattungskonventionen434
4.2.2 Heinsius’ Reden als Beispiele einer pragmatisch orientierten Redekultur438
4.3 Die oratio historica als gelehrte Untersuchung454
4.3.1 Der neue wissenschaftliche Kontext454
4.3.2 Die Oratio de lege regia von Johann Friedrich Gronovius467
4.3.3 Die antiquarischen Reden – der Redner als Forscher474
4.4 Wandlungen von Reden über antike Geschichte – eine Bilanz480
4.5 Veränderungen rhetorischer Maßstäbe auch in zeitgeschichtlich-epideiktischen Reden am Ende des 17. Jahrhunderts? – Eine kurze Gegenprobe484
Zusammenfassung488
Literatur- und Quellenverzeichnis507
Verwendete Abkürzungen507
Quellenverzeichnis507
Literaturverzeichnis517
ANHANG. Biographisch-bibliographisches Verzeichnis: die orationes historicae und ihre Autoren im niederländischen Raum541
A 1. Orationes im niederländischen Raum im Zeitraum von 1566 bis 1648/49542
A 2. Orationes über antike Geschichte in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts603
Register607

Weitere E-Books zum Thema: Literatur - Sprache - Literaturwissenschaft

Die optimale Organisationsform

E-Book Die optimale Organisationsform
Grundlagen und Handlungsanleitung Format: PDF

Die Suche nach der passenden Organisationsform ist eine der größten und wichtigsten Herausforderungen für die Unternehmensführung unserer Zeit. Die verschiedenen Kriterien, die es hierbei zu beachten…

Die Sprache der Wirtschaft

E-Book Die Sprache der Wirtschaft
Format: PDF

In einer modernen Mediengesellschaft entwickeln sich Kommunikation und Sprache mit großer Dynamik. Unternehmen suchen das Vertrauen der Kunden, PR-Agenten tauschen sich mit Journalisten aus,…

Die optimale Organisationsform

E-Book Die optimale Organisationsform
Grundlagen und Handlungsanleitung Format: PDF

Die Suche nach der passenden Organisationsform ist eine der größten und wichtigsten Herausforderungen für die Unternehmensführung unserer Zeit. Die verschiedenen Kriterien, die es hierbei zu beachten…

Beiträge zur Geldtheorie

E-Book Beiträge zur Geldtheorie
von Marco Fanno, Marius W. Holtrop, Johan G. Koopmans, Gunar Myrdal, Knut Wicksell Format: PDF

1933 gab Friedrich A. Hayek erstmals diesen Band heraus, in dem er eine Reihe von Beiträgen zur Geldtheorie zusammenstellte. Die Autoren gelten aus heutiger Sicht als die Wegbereiter der modernen…

Digitale Kommunikation

E-Book Digitale Kommunikation
Vernetzen, Multimedia, Sicherheit Format: PDF

Internet und World Wide Web basieren auf dem Vermögen, Informationen und Medien jeder Art in digitalisierter Form über Nachrichtenkanäle zu transportieren und zu verbreiten. Die Autoren erläutern…

Digitale Kommunikation

E-Book Digitale Kommunikation
Vernetzen, Multimedia, Sicherheit Format: PDF

Internet und World Wide Web basieren auf dem Vermögen, Informationen und Medien jeder Art in digitalisierter Form über Nachrichtenkanäle zu transportieren und zu verbreiten. Die Autoren erläutern…

Digitale Kommunikation

E-Book Digitale Kommunikation
Vernetzen, Multimedia, Sicherheit Format: PDF

Internet und World Wide Web basieren auf dem Vermögen, Informationen und Medien jeder Art in digitalisierter Form über Nachrichtenkanäle zu transportieren und zu verbreiten. Die Autoren erläutern…

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...