Sie sind hier
E-Book

Rechtsgeschichte der Wirtschaft

Seit dem 19. Jahrhundert

AutorMathias Schmoeckel
VerlagMohr Siebeck Lehrbuch
Erscheinungsjahr2008
ReiheMohr Siebeck Lehrbuch 
Seitenanzahl486 Seiten
ISBN9783161512995
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis34,00 EUR
Die Einführung der industriellen Produktion und des freien Marktes wurde im 19. Jahrhundert systematisch vom Recht geregelt, ebenso war aber auch das Recht seinerseits Ausfluss des neuen wirtschaftlichen Aufschwungs. Eine Übersicht über die Entwicklung der verschiedenen Rechtsmaterien, die hierbei zusammenwirken, macht dies deutlich.
Mathias Schmoeckel gewährt Studierenden der Rechtswissenschaften, Geschichtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften, aber auch verwandter Disziplinen, mit diesem Buch einen chronologischen Überblick über die Entwicklung des rechtlichen Rahmens der deutschen Wirtschaft. In verschiedenen Blöcken stellt er insbesondere die Entwicklung des Handelsrechts, des gewerblichen Rechtsschutzes, des Gesellschaftsrechts, des Kartellrechts und des Arbeitsrechts, aber auch die Spannungsfelder Wirtschaftsrechtsordnung und Wirtschaftsverfassung sowie die Entwicklung eines Weltwirtschaftsrechts dar.
Damit legt der Autor vor dem Hintergrund der Frage nach dem Maß der Freiheit bzw. der staatlichen Organisation der Wirtschaft eine in allen Rechtsgebieten bestimmende Einwirkung frei: Deutlich wird die prägende Kraft des Zweiten Kaiserreichs für die deutsche wirtschaftliche Rechtsordnung. Die gesellschaftlichen Umstände bei der Entstehung der einzelnen Rechtsmaterien prägen die dogmatischen Konturen so stark, dass sie nicht nur bis heute wirksam sind, sondern auch den inneren Konnex der verschiedenen Fächer und Disziplinen als Facetten einer Rechtsordnung zeigen, die sich der neuen Herausforderung der Industrialisierung stellen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover1
Vorwort6
Inhaltsverzeichnis10
Abkürzungsverzeichnis16
A. Einleitung20
I. Bestimmung des Gegenstandes20
1. Keine Wissenschaftsgeschichte des Wirtschaftsrechts20
2. Keine „neuere Privatrechtsgeschichte II“23
3. Gegenstand der „Wirtschaftsrechtsgeschichte“28
4. Freiheit als Abgrenzungskriterium und Vergleichsmaßstab31
II. Methodenfragen34
1. Weder Primat des Rechts noch Primat der Wirtschaft34
2. Wechselwirkung zwischen Wirtschaft und Recht35
3. Der Wettbewerb als zentrale Verbindung zwischen Wirtschaft und Recht nach 180037
III. Gliederung des Stoffes38
IV. Darstellungsweise39
V. Literaturempfehlungen40
B. Bis zur Entstehung des freien Marktes42
I. Vorbemerkung42
II. Markt und Zoll43
III. Der „gerechte Preis“ (iustum pretium), Zins- und Wucherverbot45
IV. Von der Natural- zur Geldwirtschaft50
1. Die Bedeutung des Geldes bis zum Hohen Mittelalter50
2. Entstehung der Banken52
3. Entstehung der Versicherungen54
4. Entstehung der Geldwirtschaft55
V. Bindungen auf dem Land56
VI. Gilden, Zünfte, Innungen57
VII. Merkantilismus und Kameralismus61
VIII. Standesgesellschaft66
C. Der Markt als Wirtschaftsprinzip: Die „invisible hand“ des Liberalismus71
I. Entwicklung des Liberalismus in England71
II. Adam Smith74
III. Die Bedeutung des Handels für die englische Gesellschaft77
IV. Zusammenhang von Liberalismus und staatlicher Ordnung80
V. „Industrielle Revolution“85
1. Aspekte und Probleme des Begriffs85
2. Entwicklung in England90
3. Die preußischen Reformen91
VI. Allgemeine Faktoren102
D. Entwicklung des Handelsrechts106
I. Wirtschaftliche Entwicklung106
II. Entwicklung des Handelsrechts bis 1800109
III. Wissenschaftliche Erneuerung nach 1800114
IV. Entwicklung des Wechselrechts117
V. Entwicklung des ADHGB120
1. Entstehung120
2. Entwicklung bis 1897125
VI. Kritik am HGB nach 1900127
1. Einleitung127
2. Subjektives oder objektives System?128
3. „Unternehmen“ als Zentralbegriff des Handelsrechts135
4. Rügepflicht, § 377 HGB137
VII. Zusammenfassung138
E. Die Grundlagen des Markts gewerblicher Rechtsschutz („the invisible handshake“)141
I. Der Markt und seine Freiheit141
II. Recht gegen den unlauteren Wettbewerb144
III. Einschränkung der Privatautonomie am Beispiel der Banken und Versicherungen149
1. Versicherungen149
2. Banken150
IV. Geschichte des geistigen Eigentums153
1. Historische Entwicklung153
2. Patentrecht157
3. Urheberrecht162
4. Warenmarken, -zeichen166
V. Zusammenfassung170
F. Gesellschaftsrecht175
I. Fragestellung175
II. Vorgeschichte177
1. Frühformen177
2. Die Erfindung der juristischen Person181
III. Entwicklung der Personengesellschaften bis zum HGB184
IV. Entwicklung der Kapitalgesellschaften186
1. Aktienrecht bis zum ADHGB186
2. Genossenschaftsrecht190
3. Abkehr vom Konzessionssystem im Aktienrecht ab 1860195
4. Entstehung und Entwicklung der GmbH199
V. Der Konzern201
VI. Zusammenfassung207
G. Die öffentliche Hand: Sozial- und Verwaltungsrecht211
I. Die soziale Frage211
II. Ideen zur Lösung der sozialen Frage durch den Staat218
III. Vom „sozialen Königtum“ zum Sozialstaat: Entstehung des Sozialrechts222
1. Entstehung der Sozialversicherungen222
2. Der Krieg als „großer Schrittmacher der Sozialpolitik“?226
3. Bundesrepublik229
IV. Von der Eingriffverwaltung zur Gewährleistungsaufsicht231
1. Neue Akteure231
2. Motive staatlicher Wirtschaftstätigkeit233
3. Die Entwicklung bis zum Ersten Weltkrieg237
4. Die Zeit der Weimarer Republik242
5. Von der Daseinsvorsorge zur Leistungsverwaltung246
6. Regulierungsrecht253
V. Ergebnis256
H. Das Kartellrecht: Individualismus oder Kollektivismus auf dem Gütermarkt?262
I. Einleitung262
II. Zulassung der Kartelle bis zum Ersten Weltkrieg264
1. Der Weg zur Kartelllegalisierung 1897264
2. Ein deutscher Sonderweg?272
III. Kartellkontrolle in der Weimarer Zeit274
1. Verordnung gegen den Missbrauch wirtschaftlicher Machtstellungen274
2. Kartellnotverordnung von 1930278
IV. Entwicklung im Dritten Reich280
1. Preisüberwachung und Kartellrecht280
2. Zwangskartellgesetz von 1933281
V. Kartellrecht der Bundesrepublik282
VI. Kartellrecht in der europäischen Einigung288
VII. Zusammenfassung und Interpretation289
I. Steuerrecht293
I. Geschichte des Steuerrechts bis 1800293
II. Entwicklung des Steuerstaates bis 1870304
III. Kaiserreich309
IV. Weimar316
V. Nationalsozialismus320
VI. Bundesrepublik322
VII. Zusammenfassung326
K. Arbeitsvertragsrecht330
I. Fragestellung und Einleitung330
II. Kaiserreich337
1. Die Rolle des Staates337
2. Entstehung der Arbeitsrechtswissenschaft341
3. Zur Regelung im BGB346
III. Weimarer Republik349
1. Verfassungsrechtliche Vorgaben349
2. Entwicklung der Arbeitsrechtsprechung352
IV. Nationalsozialismus355
V. Bundesrepublik360
VI. Zusammenfassung363
L. Tarifvertragsrecht369
I. Vorgeschichte und Fragestellung369
II. Kaiserreich373
III. Weimar381
IV. Nationalsozialismus386
V. Bundesrepublik389
VI. Zusammenfassung395
M. Recht der betrieblichen Mitbestimmung398
I. Fragestellung398
II. Vorgeschichte: Bis zum Ersten Weltkrieg400
III. Anfänge in der Weimarer Verfassung404
IV. Nationalsozialismus410
V. Nachkriegszeit412
1. Zonen bis 1949412
2. Anfänge der Bundesrepublik: Der Montanbereich414
3. Betriebsverfassungsgesetz und Mitbestimmungsgesetz417
VI. Zusammenfassung422
N. Weltwirtschaftsrecht?425
I. Fragestellung425
II. Epoche des Freihandels seit Ende des 18. Jahrhunderts427
1. Handelsverträge427
2. Internationale Währungspolitik429
3. Internationale Verkehrspolitik431
4. Folgen433
III. Epoche des Protektionismus seit Ende des 19. Jahrhunderts433
1. Gründe des Protektionismus433
2. Bemühungen um internationale Rechtsangleichung436
IV. Erster Weltkrieg und Zwischenkriegszeit440
1. Großraum-Denken440
2. Handelspolitik442
V. Nachkriegszeit444
VI. Europäische Wirtschaftsgemeinschaft449
VII. Zusammenfassung450
O. Resümee: Politische Konzepte zur Rechtsordnung der Wirtschaft453
I. Einleitung453
II. 1800–1870: Liberalisierung der Wirtschaft456
III. Kaiserreich461
1. Organisierter Kapitalismus461
2. Korporativer Wettbewerb465
IV. 1919–1933: Zeitalter der Experimente469
1. Das Zeitalter der Experimente469
2. Die Idee der „Gemeinwirtschaft“470
V. Nationalsozialismus474
VI. DDR (1945 bis ca. 1970): Staatliche Planwirtschaft476
1. Staatliche Planwirtschaft476
2. Verstaatlichung477
3. Planung480
VII. Bundesrepublik (1945 bis ca. 1970): Soziale Marktwirtschaft483
VIII. Zusammenfassung491
Anhang: Musterklausur495
I. Quellentext495
II. Aufgabenstellung496
II. Lösungsskizze496
1. Vorbemerkung:496
2. Aufgabe 1496
3. Aufgabe 2499
Register502

Weitere E-Books zum Thema: Rechtsgeschichte - Rechtsphilosophie - Rechtssoziologie

Verlustausgleich und Risikotragung

E-Book Verlustausgleich und Risikotragung
Schuldrechtliches Risikokapital und der bankaufsichtsrechtliche Eigenmittelbegriff - Schriften zum Unternehmens- und Kapitalmarktrecht 63 Format: PDF

Als zentrale Schlussfolgerung aus der Finanzmarktkrise gilt, dass das zu den Eigenmitteln der Banken zählende 'Hybridkapital' deren destabilisierende Effekte nicht abgemildert, sondern verstärkt habe…

Wettbewerb in der Privatrechtsgesellschaft

E-Book Wettbewerb in der Privatrechtsgesellschaft
Erweiterte Fassung der 1. Franz-Böhm-Vorlesung am 19. September 2017 in Freiburg - Beiträge zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 179 Format: PDF

Franz Böhm tritt als Rechtswissenschaftler neben die großen Wirtschaftswissenschaftler Walter Eucken und F. A. von Hayek, denen das Walter Eucken Institut jährliche Gedächtnisvorlesungen widmet.…

Wettbewerb in der Privatrechtsgesellschaft

E-Book Wettbewerb in der Privatrechtsgesellschaft
Erweiterte Fassung der 1. Franz-Böhm-Vorlesung am 19. September 2017 in Freiburg - Beiträge zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 179 Format: PDF

Franz Böhm tritt als Rechtswissenschaftler neben die großen Wirtschaftswissenschaftler Walter Eucken und F. A. von Hayek, denen das Walter Eucken Institut jährliche Gedächtnisvorlesungen widmet.…

Wettbewerb in der Privatrechtsgesellschaft

E-Book Wettbewerb in der Privatrechtsgesellschaft
Erweiterte Fassung der 1. Franz-Böhm-Vorlesung am 19. September 2017 in Freiburg - Beiträge zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 179 Format: PDF

Franz Böhm tritt als Rechtswissenschaftler neben die großen Wirtschaftswissenschaftler Walter Eucken und F. A. von Hayek, denen das Walter Eucken Institut jährliche Gedächtnisvorlesungen widmet.…

Legitimität gegen Legalität.

E-Book Legitimität gegen Legalität.
Der Weg der politischen Philosophie Carl Schmitts. Format: PDF

Carl Schmitt (1888 - 1985) ist nach wie vor der umstrittenste deutsche Staatsrechtler des 20. Jahrhunderts. Die vorliegende entwicklungsgeschichtliche Gesamtdarstellung erschien zuerst 1964. Trotz…

Das Fräulein von Scuderi

E-Book Das Fräulein von Scuderi
Erzählung aus dem Zeitalter Ludwigs des Vierzehnten (1819). Mit Kommentaren von Heinz Müller-Dietz und Marion Bönnighausen Format: PDF

Who isn't familiar with the fascinating events surrounding E.T.A. Hoffmann's famous Mademoiselle de Scuderi? The historical incidents portrayed in the novella were once famously recounted by…

Africani quaestiones

E-Book Africani quaestiones
Studien zur Geschichte und Dogmatik des Privatrechts Format: PDF

Das Werk des hochklassischen Juristen Sextus Caecilius Africanus sticht dadurch hervor, dass es trotz der Geringschätzung, die der Schüler Julians zuweilen in der modernen Forschung erfährt, überaus…

Sklaverei und Freilassung im römischen Recht

E-Book Sklaverei und Freilassung im römischen Recht
Symposium für Hans Josef Wieling zum 70. Geburtstag Format: PDF

Der Sammelband vereinigt Beiträge vieler renommierter Romanisten zum römischen Sklavenrecht. Vermögensrechtliche Fragen, namentlich des Sondervermögens (peculium) von Sklaven, werden ebenso erörtert…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...