Sie sind hier
E-Book

Unpolitische Lieder

Vollständige Ausgabe

AutorHoffmann von Fallersleben
VerlagJazzybee Verlag
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl301 Seiten
ISBN9783849638375
FormatePUB
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis0,99 EUR
Die 'Unpolitischen Lieder' stellen die wohl bekannteste Gedichtsammlung des Schriftstellers dar. Trotz des Titels setzt er sich hier oft mit den politischen Verhältnisse seiner Zeit auseinander, wie Kleinstaaterei, Pressezensur, Fürstenwillkür, Allmacht von Polizei und Militär.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Salvator Mundi


 


Des deutschen Kaisers Kammerknechte

Sind jetzt Europas Kammerherrn.

Am Himmel aller Erdenmächte,

O Israel, wie glänzt dein Stern!

 

Es ward die Zeit wohl immer böser

Und immer höher stieg die Schuld,

Da sproß aus dir uns der Erlöser,

Und Rothschild kam in Gnad' und Huld.

 

Ja, er ist der Erlöser worden

Für diese schuldenvolle Welt,

Geschmückt mit dem Erlöserorden

Hat er vergossen all sein Blut.

 

 

Angebinde


 


Wenn wir auch ohne Ahnen sterben

Und ohne Adelsglück und Ruhm:

O glücklich, wenn wir dort ererben

Ein Gotteslehn zum Eigenthum!

 

Auch ist's ein Trost für unser Leben,

Für unsre schwächliche Natur:

Erbsünde hat uns Gott gegeben,

Erbadel gaben wir uns nur.

 

 

Statistische Glückseligkeit


 


Unsers ganzen Wohlstands Quellen

Siehst du alle hell und klar

Uebersichtlich in Tabellen

Jahr für Jahr und bis auf's Haar.

 

Hier zehn Schafe mehr geschoren,

Dort ein neues Lagerbier,

Dort drei Ochsen mehr geboren,

Und ein Drittel Seele hier.

 

Welch ein Wachsthum zum Entzücken!

Lauter höhere Cultur,

Lauter Streben zum Beglücken!

Und wir sind das Glückskind nur.

 

 

Eile mit Weile!


 


Ja, immer größer wird die Eile:

Man sucht Gewinn, man will Genuß,

Doch bleibet uns an Langerweile

Noch immer großer Ueberfluß.

 

Und fliegst du wie ein Vogel, fliege!

Die Langeweile lässt nicht ab:

Sie lag mit dir schon in der Wiege,

Sie geht mit dir auch in das Grab.

 

 

Lapidarstil


 


Ist das Deutsch schon so verdorben,

Daß man's kaum noch schreiben kann?

Oder ist es ausgestorben,

Daß man's spricht nur dann und wann?

 

Oder habet ihr vernommen,

Daß es bald zu Ende geht?

Daß die Zeiten nächstens kommen,

Wo kein Mensch mehr deutsch versteht?

 

Jedes Denkmal wird frisieret

Von der Philologen Hand,

Und so haben sie beschmieret

Erz und Stein und Tisch und Wand.

 

Wo man hinschaut, strotzt und glotzet

Eine Inschrift in Latein,

Die sich trotzig hat schmarotzet

In das Denkmal mit hinein.

 

Deutsches Volk, du musst studieren

Und vor allem das Latein,

Niemals kannst du sonst capieren

Was dein eigner Ruhm soll sein!

 

Die orthodoxen Royalisten


 


Was, Erdensöhne, wollt ihr doch von Gottessohne?

Ihr setzt ihn auf und setzt ihn ab von seinem Throne.

Er läßt euch ruhig schreiben, disputiern und schrei'n,

Ihr wisset wohl, Er führt euch nicht zur Frohnfest' ein.

 

Und vor den Erdenherrschern kriechet ihr im Staube!

Wie unerschütterlich ist da doch euer Glaube!

Ihr macht von jedem Zweifel eure Herzen frei,

Sobald ihr wittert nur Censur und Polizei.

 

 

Die unmündigen Aufgeklärten


 


 Dort Freie und Knechte, während wir unmündig sind, unter Vormundschaft.

 Stenzel, Fränk. Kaiser 2, 559.

 

 Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit.

 Kant.

 

»Unmündig seid ihr allesamt,

Dazu hat euch der Staat verdammt,

Und wer einmal unmündig ist,

Wird aufgeklärt zu keiner Frist.«

 

Wahr mag nun wohl das eine sein,

Das andre leuchtet uns nicht ein:

Sagt an, wo's uns an Licht gebricht?

Wir sehn oft nicht vor lauter Licht.

 

 

Die modernen Heiden


 


  Wie ein Vogel des Stricks kommt ab,

  Ist unser Seel entgangen:

  Strickt ist entzwei, und wir sind frei.

 Dr. Martin Luther.

 

Was soll Pegasus noch springen

Oben auf dem Schauspielhaus?

Was soll noch Apollo singen?

Ach! sein Spiel ist längst schon aus.

 

Rom und Hellas sind versunken,

Und die Götter sind verreist;

Nectar wird nicht mehr getrunken,

Und Ambrosia gespeist.

 

Unser Gott hat sich erhoben

Ueber allen Raum und Zeit,

Er der große Geist wohnt droben,

Und der Himmel ist sein Kleid.

 

Und der Vater hat gesendet

Seinen Sohn vom Sternenzelt,

Und der Sohn hat sich gewendet

Zu der sündevollen Welt.

 

Und er hat das Kreuz getragen,

Hat geduldet Spott und Hohn,

Und es ließ ans Kreuz sich schlagen

Gottes eingeborner Sohn.

 

Und zum Baum im Weltenraume

Wuchs das Kreuz in frischer Kraft,

Und die Blüthen an dem Baume

Wurden Kunst und Wissenschaft.

 

Was soll Pegasus noch springen

Oben auf dem Schauspielhaus?

Was soll noch Apollo singen?

Ach! sein Spiel ist längst schon aus.

 

 

Die monarchischen Frommen


 


Ihr wollt, es soll nur hier auf Erden

Ein Hirt' und Eine Heerde sein,

Die ganze Welt soll dienstbar werden

Dem Wort des Herrn, nur Ihm allein.

 

Ihr habt die Bibel in den Händen,

Das Bajonett auf dem Gewehr –

Soll so sich unser Leiden enden?

Ist das des Heiles Wiederkehr?

 

 

Ein Weltgericht


 


Die Weltgeschichte ist das Weltgericht,

Doch kein Gericht für jeden Magen,

Denn solche derbe Speise würde nicht

Ein jeder Herr und Knecht vertragen.

 

Drum hat man viele Männer angestellt,

Die müssen's klopfen, kochen, braten,

Daß dies Gericht der ganzen Welt gefällt,

Zumal den hohen Potentaten.

 

Zu haben ist es dann an jedem Ort,

Für Geld bekommt es leicht ein Jeder;

Mit einer Brühe giebt man's gratis fort

Sogar auch wohl noch vom Katheder.

 

Es ist bereitet dann so excellent,

Daß man die Finger...

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Musik - Oper - Rock - Pop

Die Macht der Nacht

E-Book Die Macht der Nacht
Format: ePUB

Der Techno-DJ und Rave-Philosoph über dreißig Jahre Musik, Feiern und ClubkulturenDie Nächte beginnen oft im Morgengrauen - mitten in der Pampa am anderen Ende der Welt oder in einem Club einer…

Freude am Singen

E-Book Freude am Singen
Ein Liederbuch für Jung und Alt Format: PDF

Eine Sammlung von besonders beliebten Liedern für alle, die gern singen. Der Autor hat in diesem Buch seine langjährigen Erfahrungen als Musikpädagoge und Musiktherapeut genutzt, um ein für alle…

Wie viel Musik braucht der Mensch?

E-Book Wie viel Musik braucht der Mensch?
Über Oper und Komponisten Format: ePUB

»?Komm in's Offene, Freund!?, rief der schwärmerische Hölderlin. Hans Neuenfels geht mit seinen ergreifenden Texten zur Musik ganz tief ins Innere.« Elke HeidenreichHans Neuenfels ist nicht nur das '…

Das Jazzbuch

E-Book Das Jazzbuch
Von New Orleans bis ins 21. Jahrhundert Fortgeführt von Günther Huesmann Format: ePUB

Von New Orleans bis ins 21. Jahrhundert - das vollständig überarbeitete Standardwerk über den Jazz von den Anfängen über den Dixieland, Bebop, Free Jazz zum Neoklassizismus und postmodernen Jazz der…

Des Knaben Wunderhorn

E-Book Des Knaben Wunderhorn
Vollständige Ausgabe Format: ePUB

Unter dem Titel Des Knaben Wunderhorn veröffentlichten Clemens Brentano und Achim von Arnim von 1805 bis 1808 eine Sammlung von Volksliedtexten in drei Bänden. Es enthält Liebes-, Soldaten-, Wander-…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...