Sie sind hier
E-Book

Wohlstand ohne Kinder?

Sozioökonomische Rahmenbedingungen und Geburtenentwicklung im internationalen Vergleich

AutorGolo Henseke, Matthias Czechl, Thusnelda Tivig
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl184 Seiten
ISBN9783642149832
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis82,99 EUR
Die Autoren gehen von drei möglichen Strategien zur Bewältigung der Folgen des demografischen Wandels aus und untersuchen eine davon eingehend: die Erhöhung der Kinderzahl. Sie beantworten die Frage, warum die Geburtenziffer in Deutschland als zu gering erachtet wird und klären damit komplizierte Zusammenhänge zwischen Demographie und Wachstum auf. Anschließend untersuchen sie anhand vergleichender Studien, welche Rahmenbedingungen einer höheren Kinderzahl zuträglich wären. Daraus leiten die Autoren Handlungsempfehlungen an die Politik ab.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt7
19
Bewältigung der Folgen des demografischen Wandels9
1.1 Ausprägungen und Folgen des demografischen Wandels9
1.2 Drei Strategien im Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels14
1.2.1 Erhöhung der Kinderzahl14
1.2.2 Permanente Immigration16
1.2.3 Kompensation der Demografie durch Wirtschafts- und Sozialpolitik17
1.2.4 Bevölkerungspolitik: Steuerung oder Einflussnahme?18
1.3 Wohlfahrtstheoretische Gründe für bevölkerungswirksame Politikmaßnahmen19
1.3.1 Effizienzaspekte: das Pareto-Kriterium20
1.3.2 Weitere Wohlfahrtsüberlegungen: Gerechtigkeit23
1.3.3 Andere Gründe: der Wählerwille25
1.4 Demografie, Wirtschaftswachstum und Wohlstand26
1.4.1 Grundlagen26
1.4.2 Empirischer Ansatz: Demografische Dividenden27
1.4.3 Einfluss der Demografie auf das Wirtschaftswachstum34
1.4.4 Wechselwirkungen zwischen Demografie und Wirtschaftswachstum37
1.4.5 Wirtschaftswachstum und Wohlstand: Wo liegt der Unterschied?38
1.5 Schlussfolgerungen39
Literatur42
246
Fertilitätsentwicklung in ausgewählten Industrieländern46
2.1 Einführung46
Fertilitätsmaße47
2.2 Vergleichende Länderstudie48
2.2.1 Frankreich48
2.2.2 Großbritannien50
2.2.3 Italien51
2.2.4 Norwegen54
2.2.5 Tschechische Republik55
2.2.6 Deutschland57
2.3 Schlussfolgerungen59
362
Determinanten der Fertilität in Deutschland62
3.1 Einführung62
3.2 Ökonomische Theorien der Fertilität63
3.2.1 Die Austauschbeziehung zwischen der Anzahl und Ausstattung der Kinder63
3.2.2 Weiterentwicklung des QQTO65
3.2.3 Präferenzänderungen67
3.2.4 Ansatzpunkte für Politikmaßnahmen68
3.3 Empirische Untersuchungen69
3.3.1 Empirische Methoden69
3.3.2 Datenanforderungen und Datensätze73
3.4 Familienpolitik und Fertilität in Deutschland75
3.4.1 Soziodemografische Determinanten und Wohlfahrtsregime76
3.4.2 Ökonomische Unsicherheit80
3.4.3 Erwerbstätigkeit und Opportunitätskosten81
3.4.4 Kinderbetreuung83
3.4.5 Sozialversicherungen85
3.4.6 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen85
3.5 Befragungen89
3.5.1 Konzepte und Indikatoren89
3.5.2 Kinderwünsche in Deutschland91
3.5.3 Kritische Beurteilung der Surveyergebnisse92
3.6 Anhang: Übersicht zu den empirischen Studien96
4105
Handlungsempfehlungen105
4.1 Antworten auf die Eingangsfragen105
4.2 Politikempfehlungen107
4.2.1 Grundlegende Politikempfehlungen107
4.2.2 Empfehlungen zu Einzelmaßnahmen110
5117
Standardisierte Länderprofile117
5.1 Fertilität und sozioökonomische Rahmenbedingungen117
5.1.1 Länderprofil Frankreich118
5.1.1.1 Bevölkerungsentwicklung118
5.1.1.2 Fertilitätsanalyse121
5.1.1.3 Sozioökonomische Rahmenbedingungen124
5.1.1.4 Fazit128
5.1.2 Länderprofil Großbritannien129
5.1.2.1 Bevölkerungsentwicklung130
5.1.2.2 Fertilitätsanalyse132
5.1.2.3 Sozioökonomische Rahmenbedingungen136
5.1.2.4 Fazit139
5.1.3 Länderprofil Italien140
5.1.3.1 Bevölkerungsentwicklung140
5.1.3.2 Fertilitätsanalyse143
5.1.3.3 Sozioökonomische Rahmenbedingungen147
5.1.3.4 Fazit150
5.1.4 Länderprofil Norwegen151
5.1.4.1 Bevölkerungsentwicklung152
5.1.4.2 Fertilitätsanalyse154
5.1.4.3 Sozioökonomische Rahmenbedingungen158
5.1.4.4 Fazit162
5.1.5 Länderprofil Tschechische Republik162
5.1.5.1 Bevölkerungsentwicklung163
5.1.5.2 Fertilitätsanalyse165
5.1.5.3 Sozioökonomische Rahmenbedingungen170
5.1.5.4 Fazit173
5.1.6 Länderprofil Deutschland174
5.1.6.1 Bevölkerungsentwicklung174
5.1.6.2 Fertilitätsanalyse177
5.1.6.3 Sozioökonomische Rahmenbedingungen180
5.1.6.4 Fazit184

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Kapitalmarktkommunikation

E-Book Kapitalmarktkommunikation
Format: PDF

Welche Informationen benötigt die professionelle Finanzgemeinde? Welche Informationsquellen und -medien nutzen Sell- und Buy-Side-Analysten, Fonds- und Portfoliomanager, Wirtschafts- und…

Managed Care

E-Book Managed Care
Neue Wege im Gesundheitsmanagement Format: PDF

Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich in einem radikalen Umbruch. Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen finden sich in den vielfältigen Managementinstrumenten und Organisationsformen…

Wertsicherung von Aktienanlagen

E-Book Wertsicherung von Aktienanlagen
Identifizierung und Reduzierung von Absicherungsrisiken alternativer Strategien unter besonderer Berücksichtigung des Renditepotenzials Format: PDF

Wertsicherungsstrategien erlauben eine Begrenzung potenzieller Verluste aus Aktienanlagen bei gleichzeitiger Teilnahme an Kurszuwächsen. In diesem Buch werden die Absicherungsqualität statischer und…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...