Sie sind hier
E-Book

Analysiere das Web!

Wie Sie Marketing und Kommunikation mit Social Media Monitoring verbessern

AutorStefan Evertz
VerlagHaufe Verlag
Erscheinungsjahr2017
Seitenanzahl263 Seiten
ISBN9783648104071
FormatePUB
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis29,99 EUR
Werden Sie Profi beim Thema Social Media Monitoring: Mit diesem Buch verschaffen Sie sich einen Überblick über die Grundlagen der Web-Analyse und optimieren Ihre digitale Kommunikation mit Hilfe von nützlichen Tools sowie praxiserprobten Methoden. Schritt für Schritt setzen Sie die für Sie relevanten Zielwerte, nutzen die technischen Möglichkeiten zur Zielerreichung, Erfolgsmessung sowie Trenderkennung und visualisieren die gewonnenen Daten ansprechend in Ihren Reportings. Experteninterviews geben Ihnen zusätzlich neue Impulse für maximalen Social-Media-Erfolg. Inhalte: - Fünf Arbeitsfelder der Web-Analyse für besseres Marketing und Kommunikation - Marktüberblick über Tools und Technologien - Zahlreiche Szenarien sowie Methoden und Metriken - Zielorientierte Toolauswahl - Kostenlose Tools für Analyse und Visualisierung - Eigene Website zum Buch 

Stefan Evertz beschäftigt sich als unabhängiger Berater und Speaker seit 2010 mit dem Thema Social Media Monitoring. Dabei unterstützt er Firmen und Organisationen bei der Toolauswahl und auch bei Integration und Nutzung, z.B. durch Analysen und Reports. Weiterhin organisiert er seit 2012 das MonitoringCamp und betreibt das Online-Magazin MonitoringMatcher.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

2   Tools und Technologien für die Web-Analyse


„A fool with a tool is still a fool.“

(Autor unbekannt)

Neben der Einführung der verschiedenen Modelle geht es in diesem Kapitel um Tools und Technologien für die Web-Analyse (Kapitel 2.1 bis 2.4), wobei Web-Analyse weiterhin als Oberbegriff für die fünf verschiedenen Arbeitsfelder dient. Nach einer kurzen Vorstellung ausgewählter Akteure und Anbieter, die in der DACH-Region aktiv sind, werden ausgewählte Technologien vorgestellt - insbesondere zur Trenderkennung (Kapitel 2.5). Aber auch die wenigen noch verbliebenen kostenlosen Monitoring-Möglichkeiten sollen ihren Platz finden (Kapitel 2.6). Vier Experten-Interviews berichten aus der Praxis der Web-Analyse. Sie finden sie in den Kapiteln 2.2.9, 2.2.10, 2.3.3 und 2.5.4.

2.1   Anbieter von Social Media Analytics


2.1.1   Überblick


In der DACH-Region sind neben Fanpage Karma (siehe Kapitel 2.1.2) vor allem Socialbakers (www.socialbakers.com) und Quintly sichtbar. Mit Quintly ist erfreulicherweise ein weiteres deutsches Start-up gut am Markt aufgestellt, das neben der Zentrale in Köln zwei Büros in Nord- bzw. Südamerika unterhält. Das Kölner Tool ist dabei sehr flexibel und für verschiedene Plattformen nutzbar (Facebook, Twitter, YouTube, Google+, LinkedIn, Instagram, Pinterest, Blogs). Die Anbindung von LinkedIn, die einen Vergleich von Unternehmensseiten bei LinkedIn ermöglicht, steht aktuell sogar weltweit ohne Mitbewerber da.

Eckdaten quintly

https://www.quintly.com/

Gründung: 2010

Firmensitz: Köln (Headquarter), San Francisco, Sao Paulo

Mitarbeiter: 35

Einstiegspreis pro Monat: 129 Euro zzgl. MwSt.

Weitere Anbieter sind auf einer ständig aktualisierten Liste im MonitoringMatcher auf http://mnmt.de/analytics zu finden.

2.1.2   Fanpage Karma


Das Start-up aus Berlin lohnt aus verschiedenen Gründen einen genaueren Blick: Das Tool bietet umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten rund um die Plattformen Facebook, Twitter, Google+, Pinterest, YouTube, Instagram und LinkedIn. Dabei ist die Zahl der zu beobachtenden Profile nicht beschränkt. Aber auch das 2016 gestartete Engage ist sehr umfangreich konfigurierbar und eine interessante Erweiterung im Engagement-Bereich. Wirklich einzigartig ist aber bisher die Tagging-Funktion, mit der Inhalte von beobachteten Kanälen über ein frei definierbares Set von Tags verschlagwortet werden können. Die Auswertung lässt sich - bezogen auf die ausgewählten Tags - gezielt anpassen (siehe auch Kapitel 3.2.7).

Eckdaten Fanpage Karma

http://www.fanpagekarma.com/

Gründung der Firma: 2009

Firmensitz: Berlin

Mitarbeiter: 10

Einstiegspreis: 49,90 Euro zzgl. MwSt.

Abb. 11: Benchmarking von Facebook-Seiten (Quelle: Screenshot Tool Fanpage Karma)

2.1.3   Plattforminterne Analytics


Neben den externen Tools aus dem Bereich Social Media Analytics, die helfen können, die öffentlich verfügbaren Daten eigener und fremder Social-Media-Profile schneller zu erfassen und zu analysieren, gibt es zunehmend auch interne Auswertungsmöglichkeiten. Gerade aus Sicht der Kanal-Verantwortlichen lohnt sich hier nahezu immer ein Blick, denn es gibt zumeist zusätzliche Informationen in den plattforminternen Statistiken, die so nicht für (externe) Dritte verfügbar sind.

Bei Twitter und Facebook werden z. B. die Impressions und erreichten Personen gemessen, die aus den öffentlich sichtbaren Likes, Kommentaren und anderen Interaktionen nicht erkennbar sind. Während die Facebook Insights für die meisten Social-Media-Akteure zum Alltag gehören, ist die Nutzung der Twitter Analytics eher selten selbstverständlich. Auch bei Instagram kann man die Anzahl der erreichten Konten und Impressions sowohl für Bilder als auch für Stories anzeigen lassen. Bei YouTube gibt es beispielsweise die Verweildauer und andere Nutzungsdetails zu den Videos. So lassen sich zu den gängigen Plattformen (abgesehen von Snapchat) wertvolle Zusatzinformationen analysieren - zum Teil per Website (Twitter, Facebook), zum Teil per App (Instagram) und teilweise sogar als CSV-Export zur Weiterverwendung in Excel oder anderen Programmen, die es einem erlauben, mit diesen Daten zu „spielen“.

WebAppExportAPIMetriken
Facebookxxx
Twitterxxx
Instagramxx
YouTubexx
Pinterestx
Slidesharexx
LinkedInx

Tab. 9: Übersicht der Plattform-Analytics

Eine wachsende Liste von Hintergrundartikeln zu den einzelnen Plattformen finden Sie auf http://mnmt.de/plattformen im MonitoringMatcher.

2.2   Anbieter von Social Media Monitoring


Bevor im Folgenden sieben verschiedene Monitoring-Anbieter vorgestellt werden sollen, finden Sie umfangreiche Tipps und Infos zum Thema Keywords und Queries.

2.2.1   Überblick


Die in diesem Kapitel vorgestellten Tool-Anbieter sind entweder in Deutschland ansässig oder haben ein Büro in Deutschland oder im direkt benachbarten EU-Ausland. Neben den vorgestellten Anbietern gibt es natürlich zahlreiche weitere Akteure - eine ständig aktualisierte Liste finden Sie unter http://mnmt.de/monitoring im Magazin „MonitoringMatcher“.

Im DACH-Markt sind verschiedene Konzepte der Web-Analyse zu finden. Neben den Anbietern von Social Media Monitoring gehören dazu auch die Medienbeobachter und Clipping-Dienste.

Der Karlsruher Anbieter Echobot fällt ein wenig aus dem Rahmen. Denn dort hat man in den letzten Jahren neben einer Mischung aus Monitoring und Medienbeobachtung mit Echobot CONNECT ein Tool gestartet, das mit starkem B2B-Fokus im Social Web Informationen zu allen deutschen Firmen sammelt und diese dann Kunden zur Recherche oder aber auch zur Akquise zur Verfügung stellt - inkl. Schnittstelle zu den gängigen CRM-Plattformen.

Eckdaten Echobot

www.echobot.de

Gründung: 2011

Firmensitz: Karlsruhe

Mitarbeiter: 40

Einstiegspreis pro Monat: 249 Euro zzgl. MwSt. (für Monitoring)

2.2.2   Die Suchabfrage mit Keywords und Queries


Abhängig von der technischen Umsetzung durch das Tool basiert das Monitoring immer auf der Suche nach einem Keyword. Bei einem anspruchsvolleren Setup wird anstelle eines einfachen Keywords eine sogenannte Query, also eine Suchabfrage, erstellt. In dieser Query können Keywords und weitere Kriterien miteinander kombiniert werden.

Um hochwertige Daten erheben zu können, ist eine konkrete und korrekte Suchabfrage erforderlich. Dabei spielt die richtige Kombination von Keywords und sogenannten Operatoren eine besondere Rolle. Denn anders als bei einer Google-Suche geht es beim Social Media Monitoring nicht darum, nur die beliebtesten Keywords oder den besten Treffer zu finden. Viel wichtiger ist es, alle aktuell relevanten Erwähnungen zu finden.

So finden Sie die richtigen Keywords

Im Folgenden finden Sie Tipps, wie Sie die richtigen Keywords finden und worauf Sie bei der Query-Erstellung achten müssen.

1. Recherchieren

Je nach Fragestellung ist es sinnvoll, frühzeitig begleitende Infos und Hintergründe zu recherchieren, um z. B. zum Kontext passende Begriffe zu identifizieren. Dabei kann es auch sinnvoll sein, in Wikipedia-Einträgen zum Unternehmen, zur Marke oder zum Thema nachzuschauen. Insbesondere bei großen Unternehmensmarken ist es zudem sinnvoll, nicht nur nach dem Unternehmensnamen selbst zu suchen, sondern auch nach besonders populären Marken des Unternehmens.

Das Gleiche gilt natürlich auch für die Wettbewerbsbeobachtung. Hier können Marktübersichten und Umsatzzahlen als Basis für die Markenauswahl dienen. Speziell im Themenumfeld kann es auch ein vielversprechender Ansatz sein, populäre Hashtags (und „benachbarte“ Hashtags) zu ermitteln. Ebenso kann die Suche nach den Namen relevanter bzw. „bekannter“ Personen (Vorstandsmitglieder, Pressesprecher etc.) weitere wichtige Treffer...

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

Wettlauf um die Frauen

E-Book Wettlauf um die Frauen
Der Bankkunde der Zukunft ist weiblich Format: PDF

Der Kunde von morgen ist Königin. Die wichtigsten Kunden sind weiblich. Frauen treffen heute rund 80 Prozent der Entscheidungen über die Gesamtkaufkraft in Deutschland. Damit sind Kundinnen längst…

bAV erfolgreich verkaufen

E-Book bAV erfolgreich verkaufen
So überwinden Sie alle Hürden der Entgeltumwandlung Format: PDF

Die Situation der Gesetzlichen Rentenversicherung ist bekanntlich katastrophal: Die Alterspyramide steht kopf, es fehlt der Nachwuchs und wir werden immer älter. Daher ist es unbedingt notwendig, für…

Kunden gewinnen und binden

E-Book Kunden gewinnen und binden
Mehr verkaufen durch innovatives Marketing Format: PDF

"Versicherungen, Finanz- und Vermögensberatung kann man nicht anfassen. Es sind abstrakte Leistungen. Die Kunden erhalten weder eine Garantie, noch ein Umtauschrecht. Deshalb gelten für die…

Maklerveraltungsprogramme der Zukunft

E-Book Maklerveraltungsprogramme der Zukunft
Ein Ausblick auf zukünfige IT-Systeme zur Unterstützung von Versicherungs- und Finanzvertrieben Format: PDF

Maklern gehört die Zukunft, sie werden den größten Zuwachs als Vertriebssegment der Assekuranz haben. Dieser Satz ist aufgrund der Marktprognosen der Beratungshäuser zum allgemeinen Bewusstsein in…

Erfolgreich in der Vorsorgeberatung

E-Book Erfolgreich in der Vorsorgeberatung
Wie Sie durch Konzeptverkauf Ihre Kunden überzeugen und Ihr Einkommen signifikant erhöhen Format: PDF

Das Buch liefert einen Einstieg in den Paradigmenwechsel: weg vom Produktverkauf - hin zum Konzeptverkauf. Denn nur, wer erkennt, dass die Kunden mit einer reinen Ansammlung von Vorsorgeprodukten…

David Ogilvy

E-Book David Ogilvy
Ein Leben für die Werbung Format: PDF/ePUB

Vom erfolglosen Vertreter zum erfolgreichsten und bekanntesten Werbemacher der Welt - das ist David Ogilvys Karriere. Die charismatische und humorvolle Persönlichkeit ist auch nach seinem Tod vor elf…

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...