Sie sind hier
E-Book

Die Zukunft des Kunstmarktes

VerlagJosef Eul Verlag
Erscheinungsjahr2003
Seitenanzahl188 Seiten
ISBN9783890129587
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis34,50 EUR
Mit Beiträgen von
Jean-Christophe Ammann, Bazon Brock, Peter Conradi, Wilfried Dörstel, Andreas Dornbracht, Walter Grasskamp, Bernd Günter/Andrea Hausmann, Arnold Hermanns, Bernd Kauffmann, Tobias Kollmann, Gerd Harry Lybke, Klaus Siebenhaar, Andreas Siekmann/Alice Creischer und Klaus Staeck
Über das Buch
Kunst und Management – zwei scheinbar getrennte Bereiche, die immer häufiger in einem Atemzug genannt werden: Die Schlagworte heißen Sponsoring, Art Consulting, Private Public Partnership oder Imagetransfer.
Doch was bedeutet diese Entwicklung für die beteiligten Akteure? Ist die Autonomie der Kunst in Gefahr? Kann die Wirtschaft wirklich von der Kunst profitieren? Und wie leitet man ein Museum, wenn der Etat gestrichen wird?
16 namhafte Autoren aus Wissenschaft und Praxis, Wirtschaft und Kulturszene äußern sich zur „Zukunft des Kunstmarktes". Fundiert, oft provokant, bisweilen amüsant. Ein Buch für alle, die mehr über das Management der Kunst wissen wollen.
Die Herausgeber
Univ.-Professor Dr. habil. Dipl.-Ing. Jörn-Axel Meyer ist Inhaber des Stiftungslehrstuhls für kleine und mittlere Unternehmen an der Universität Flensburg sowie Direktor des Deutschen Instituts für kleine und mittlere Unternehmen in Berlin. Er ist zudem Professor an der Universität der Künste in Berlin und Autor mehrerer Studien und Schriften zum Thema Kunst und Wirtschaft.
Dipl.-Kfm. Ralf Even, Jahrgang 67, Studium Betriebswirtschaftslehre und Kunstgeschichte in Passau und Berlin, zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema Kulturmarketing, lebt als freier Autor und Journalist in Berlin. Themenschwerpunkt: Wirtschaft und Gesellschaft.      

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhaltsverzeichnis und Vorwort
  2. Die Zukunft des Kunstmarktes - Eine Einführung (Meyer/Even)
  3. Die Autoren und ihre Beiträge
  4. Kunstmarkt ohne Kunstwerk. Die Zukunft des Kunstmarktes liegt in seiner Beschreibung (Dörstel)
  5. Neue Wege in der Kunstförderung (Hermanns)
  6. Zur Zukunft des Kunstmarktes. Wes Brot ich esse, dem versprech ich, dass ich ihn vergesse (Brock)
  7. "Beziehungszauber" oder Vom Unternehmen Kunst in der Entertainment-Gesellschaft (Siebenhaar)
  8. Ohne die Wirtschaft geht es nicht (Ammann)
  9. Der Sammler geht voran (Grasskamp)
  10. Sponsoring - Aspekte einer Diskussion (Siekmann/Creischer)
  11. Die Kunst und das liebe Geld (Staeck)
  12. Die Zukunft des Kunstmarktes (Dornbracht)
  13. Der Markt ist einfach dabei (Lybke)
  14. Zur Entwicklung des Kunstmarktes. Thesen aus der Sicht des Marketing (Günter/Hausmann)
  15. Virtuelle Marktplätze im Kunsthandel (Kollmann)
  16. Die öffentliche Hand als Kunstkäufer (Conradi)
  17. Eine Zensur findet nicht statt (Kauffmann)
  18. Klopfzeichen aus dem Mausoleum. Anmerkungen zur Lage der Kultur in Deutschland (Kauffmann)
  19. Die Herausgeber
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsskizze2
Vorwort7
Inhaltsverzeichnis9
Die Zukunft des Kunstmarktes Eine Einführung11
Die Autoren und ihre Beiträge13
Kunstmarkt ohne Kunstwerk. Die Zukunft des Kunstmarktes liegt in seiner Beschreibung17
Literatur22
Neue Wege in der Kunstförderung23
Kunst und deren Finanzierung23
Zum Verhältnis von Kunst und Wirtschaft25
Motive und Formen der Kunstförderung durch die Wirtschaft26
Zur Kritik an der Kunstförderung durch die Wirtschaft30
Fazit34
Literatur34
Zur Zukunft des Kunstmarktes. Wes Brot ich esse, dem versprech ich, dass ich ihn vergesse35
Kulturkampf37
Säkularisierung40
„Beziehungszauber“ oder Vom Unternehmen Kunst in der Entertainment-Gesellschaft43
Ohne die Wirtschaft geht es nicht57
Der Sammler geht voran69
Sponsoring - Aspekte einer Diskussion77
Worum geht es also eigentlich bei den in den neunziger Jahren zeitweise so vehement geführten öffentlichen Diskussionen zum Thema Sponsoring?78
Kulturelle Grundversorgung und Freie Marktwirtschaft80
Ein Auftakt zur Sponsoringdiskussion in den neunziger Jahren81
Wie hängt die neue Imagepolitik der Unternehmen mit Sponsoring zusammen?83
Vom Nachkriegsliberalismus zum Neoliberalismus85
Unternehmen als l`art pour l`art86
Zwei Beispiele, wie sich Sponsoringdebatten konkretisieren88
1. Der Vertragsentwurf des Arbeitskreises Kultursponsoring88
2. Die Vertragsverhandlungen der Messe 2ok90
Die Kunst und das liebe Geld93
Die Zukunft des Kunstmarktes99
Der Markt ist einfach dabei105
Zur Entwicklung des Kunstmarktes. Thesen aus der Sicht des Marketing119
Virtuelle Marktplätze im Kunsthandel131
Ausgangslage: Ineffizienzen im realen Kunsthandel131
Perspektive: Chancen durch den virtuellen Kunsthandel133
Entwicklung: Funktion virtueller Marktplätze im Kunsthandel136
Die öffentliche Hand als Kunstkäufer139
Abstimmen über Kunst?140
Der „Bauherr Demokratie“141
Kunstkommissionen und Kunstbeiräte141
Ausnahme: Christos „Wrapped Reichstag“143
Ausnahme: Josef Beuys’ „Tisch mit Aggregat“143
Ausnahme: Hans Haackes Trog mit Leuchtschrift „Der Bevölkerung“144
Die Kunstkäufe der Bundesregierung145
Die Plastik vor dem Bonner Bundeskanzleramt146
Die „Neue Wache“ und die „Pietá“ von Käthe Kollwitz146
Das Holocaust-Denkmal147
Kunst und Politik148
Der Zeitgeist149
Eine Zensur findet nicht statt151
Klopfzeichen aus dem Mausoleum. Anmerkungen zur Lage der Kultur in Deutschland165
Die Herausgeber187

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

Wettlauf um die Frauen

E-Book Wettlauf um die Frauen
Der Bankkunde der Zukunft ist weiblich Format: PDF

Der Kunde von morgen ist Königin. Die wichtigsten Kunden sind weiblich. Frauen treffen heute rund 80 Prozent der Entscheidungen über die Gesamtkaufkraft in Deutschland. Damit sind Kundinnen längst…

bAV erfolgreich verkaufen

E-Book bAV erfolgreich verkaufen
So überwinden Sie alle Hürden der Entgeltumwandlung Format: PDF

Die Situation der Gesetzlichen Rentenversicherung ist bekanntlich katastrophal: Die Alterspyramide steht kopf, es fehlt der Nachwuchs und wir werden immer älter. Daher ist es unbedingt notwendig, für…

Versicherer im Internet

E-Book Versicherer im Internet
Statuts, Trends und Perspektiven Format: PDF

Seit die ersten deutschen Versicherer 1995 online gingen, hat sich viel getan: Bunte Bilderwelten und der E-Commerce-Hype sind inzwischen vergessen. Das Internet ist heute bei allen marktrelevanten…

Versicherungsmarketing

E-Book Versicherungsmarketing
Schritte zur erfolgreichen Marktpositionierung mit der SWOT-Analyse Format: PDF

Die SWOT-Analyse zählt seit Jahren zu den wichtigsten und in der Praxis am häufigsten eingesetzten Management-Methoden in unterschiedlichen Branchen. Auch im Versicherungsmarketing kann sie…

Maklerveraltungsprogramme der Zukunft

E-Book Maklerveraltungsprogramme der Zukunft
Ein Ausblick auf zukünfige IT-Systeme zur Unterstützung von Versicherungs- und Finanzvertrieben Format: PDF

Maklern gehört die Zukunft, sie werden den größten Zuwachs als Vertriebssegment der Assekuranz haben. Dieser Satz ist aufgrund der Marktprognosen der Beratungshäuser zum allgemeinen Bewusstsein in…

Smart Shopping

E-Book Smart Shopping
Eine theoretische und empirische Analyse des preis-leistungsorientierten Einkaufsverhaltens von Konsumenten Format: PDF

Clever einkaufen In den letzten Jahren gewinnt eine spezifische Form des preis-leistungsorientierten Einkaufsverhaltens von Konsumenten zunehmend an Bedeutung: In Wissenschaft und Praxis wird vom…

Das Online-Erfolgsmodell digitaler Produkte

E-Book Das Online-Erfolgsmodell digitaler Produkte
Strategische Wirkungspotenziale und operative Handlungsoptionen Format: PDF

Sebastian Schmidt definiert zunächst 'digitale Produkte' und stellt deren Besonderheiten aus wirtschaftstheoretischer Sicht dar. Er zeigt, wie durch eine voll automatisierte Abwicklung, also durch…

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...