Sie sind hier
E-Book

Design

AutorTom Peters
VerlagGabal Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl160 Seiten
ISBN9783862001279
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis9,99 EUR
Sie wurden teilweise gekürzt, verändert und mit zusätzlichem Material angereichert. Mehrwert ist heute weniger eine Frage der Produkt- und Servicequalität als vielmehr bestimmter Extras. Extras namens 'Erlebnis'. Extras namens 'Marke'. Extras namens 'Design'.

Tom Peters, Bestsellerautor und einer der einflussreichsten Management-Vordenker unserer Zeit, ist Berater der US-Regierung, ehemaliger Vorstand von McKinsey & Co. und Autor zahlreicher internationaler Businessbestseller wie Auf der Suche nach Spitzenleistungen und Re-imagine!.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Coole Freunde: Scott Bedbury (S. 119-120)

Scott Bedbury war von 1995 bis 1998 Marketingchef bei Starbucks. Zuvor hatte er sieben Jahre lang die Werbeabteilung von Nike geleitet, wo er die »Just Do It«-Kampagne ins Leben rief. Es folgen einige seiner Bemerkungen anlässlich der Veröffentlichung seines Buches A New Brand World – Eight Principles for Achieving Brand Leadership in the Twenty-First Century im Jahr 2002.

Was mir an der marke als Organisationsprinzip gefällt, ist, dass sie, wenn sie im unternehmen richtig verstanden wird, die mitarbeiter motiviert und in ihrem tun anleitet, und dies nicht nur im Hinblick auf ein Jahreskursziel, ein gewinnziel, einen anvisierten marktanteil oder einen Wettbewerber, den es vom markt zu drängen gilt. große unternehmen interessieren sich darüber hinaus für das, was ihre marke verkörpert und wie sie von der Welt innerhalb und außerhalb des unternehmens wahrgenommen und empfunden wird. Wenn eine marke den kunden etwas bedeutet und maßgebliche Fürsprecher gewinnen kann, ist der beschwerliche Weg in richtung starker geschäftszahlen bereits zur Hälfte zurückgelegt.

* *

Ein großartiges Produkt oder eine großartige dienstleistung reicht heute nicht mehr. die Welt ist voller funktionierender Produkte und dienstleistungen. Wichtig ist, wie sich die marke für die kunden anfühlt. Es geht also nicht nur um das Produkt oder die dienstleistung, sondern um die marke und somit um die gesamtheit aller – begründeten oder unbegründeten – Bilder, die sich der kunde vom unternehmen macht. große Vermarkter wissen, wie schwer sich die kundenwahrnehmung beeinflussen lässt.

* *

Die »Just do it«-kampagne packte die menschen bei ihren gefühlen. Sie alle wünschten sich mehr lebenskraft und eine aktivere lebensführung. Wir sprachen ihnen lediglich ein wenig mut zu. auf Frauen wirkte die kampagne besonders stark. mit derselben kampagne bedeuteten wir ihnen, dass wir uns in ihre situation einfühlen können: mit einem Faulpelz von Ehemann, einem Faulpelz von chef, mit kindern im Hort und ohne Zeit für ein wenig körperbewegung. nikes mitfühlende Werbekampagne sprach sie an, als wollte sie sagen: »Hey, wir wissen, wie hart das leben sein kann. Wir verstehen die schwierigkeit, und wir denken, dass eine gute körperliche Verfassung zur lösung beitragen könnte.« das ist eine etwas langatmige art, die zugrunde liegende kreative strategie zu erklären, aber es macht deutlich, wie aus der kampagne eine der eindrücklichsten – und subtilsten – Botschaften der Wirtschaftsgeschichte wurde.

* *

Als wir diese kampagne [»Just do it«] starteten, ahnten wir nicht, dass sie über den august 1988 hinausreichen würde. sie war auf drei Wochen angelegt und verfügte über ein Budget von rund acht millionen us-dollar. aber die reaktionen aus dem unternehmen heraus ließen nicht auf sich warten. Ein Jahr zuvor hatte nike 25 Prozent seiner Beschäftigten entlassen. niemand gab etwas auf nike-aktien. Erst dieser slogan hauchte den Überlebenden und Verwundeten neue kraft und neuen mut ein. Für die nike-Beschäftigten war die Botschaft von »Just do it« denkbar einfach: Vorbei ist vorbei. Wir wissen, was wir zu tun haben. lasst es uns einfach tun. auf geht’s! Was dann geschah, war bemerkenswert. ich erinnere mich an eine Vertriebstagung im Juni 1988, auf der ich die kampagne erstmals vorstellte. Eintausend nike-Beschäftigte klatschten zehn minuten lang stehend Beifall. das war ein echter Wendepunkt nicht nur für die marke, sondern für die menschen, die sie zu dem machten, was sie war und was sie in den kommenden Jahren werden sollte.
Inhaltsverzeichnis
Inhalt3
Einführung4
Kapitel 1 Design: die »Seele« des Geschäfts3
Coole Freunde: Virginia Postrel23
Kapitel 2 Hinter den Kulissen:»schöne« Systeme25
Kapitel 3 Design in Aktion:das unvergessliche Erlebnis35
Coole Freunde: Tom Kelley50
Kapitel 4 ErlebnisPLUS: Träume sind unser Geschäft52
Coole Freunde: Scott Bedbury61
Kapitel 5 Der Markt lebt: Das ultimative Werteversprechen63
Register80
DANKSAGUNGEN81
BILDNACHWEISE81
ÜBER DEN AUTOR81
DAS ESSENTIALS-MANIFEST82

Weitere E-Books zum Thema: Innovationsmanagement - Trends - Entwicklungsmanagement

Fusionen deutscher Kreditinstitute

E-Book Fusionen deutscher Kreditinstitute
Erfolg und Erfolgsfaktoren am Beispiel von Sparkassen und Kreditgenossenschaften Format: PDF

Trotz einer hohen Konsolidierungsdynamik sind Untersuchungen von Fusionen im deutschen Bankgewerbe selten. Anhand eines kontingenztheoretischen Bezugsrahmens analysiert Christoph Auerbach sowohl den…

Fusionen deutscher Kreditinstitute

E-Book Fusionen deutscher Kreditinstitute
Erfolg und Erfolgsfaktoren am Beispiel von Sparkassen und Kreditgenossenschaften Format: PDF

Trotz einer hohen Konsolidierungsdynamik sind Untersuchungen von Fusionen im deutschen Bankgewerbe selten. Anhand eines kontingenztheoretischen Bezugsrahmens analysiert Christoph Auerbach sowohl den…

Innovationserfolgsrechnung

E-Book Innovationserfolgsrechnung
Innovationsmanagement und Schutzrechtsbewertung, Technologieportfolio, Target-Costing, Investitionskalküle und Bilanzierung von FuE-Aktivitäten Format: PDF

Um Innovationen in Unternehmen zum Erfolg zu führen, müssen Einzelprozesse betrachtet und Schlüsselphasen bewertet werden. Die Autoren stellen betriebswirtschaftliche Modelle, Berechnungsmethoden und…

Das unternehmerische Unternehmen

E-Book Das unternehmerische Unternehmen
Revitalisieren und Gestalten der Zukunft mit Effectuation - Navigieren und Kurshalten in stürmischen Zeiten Format: PDF

Manager sehen sich auf nahezu allen Ebenen ihres Handelns mit Unsicherheiten konfrontiert. Fast alle etablierten Unternehmen verschreiben sich dem Ziel, dynamischeren und unsicheren Märkten mit…

Management von Innovation und Risiko

E-Book Management von Innovation und Risiko
Quantensprünge in der Entwicklung erfolgreich managen Format: PDF

Die Globalisierung erhöht den Kostendruck auf westeuropäische Unternehmen. Innovation ist zentraler Wettbewerbsfaktor. Dieses Buch zeigt, wie Sie Chancen innovativer Produkte nutzen und deren Risiken…

Erfolgsfaktor Innovation

E-Book Erfolgsfaktor Innovation
Format: PDF

Innovationen stellen einen entscheidenden Erfolgsfaktor für eine gesamte Volkswirtschaft, eine Branche sowie für jedes Unternehmen dar. Innovationen können zunächst aus neuartigen Produkten, Marken…

Motoren der Innovation

E-Book Motoren der Innovation
Zukunftsperspektiven der Innovationsforschung Format: PDF

?Diese Schrift erscheint zu Ehren von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Georg Gemünden (TU Berlin). Die betriebswirtschaftliche Innovationsforschung befähigt Unternehmen, erfolgreich Innovationen zu initiieren…

Weitere Zeitschriften

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...