Sie sind hier
E-Book

Die Einführung von Händlerstandards für erfolgreiche Modell-Neueinführungen als eine Corporate Identity-Maßnahme am Beispiel der Mazda Austria GmbH

AutorChristian Frank
VerlagIgel Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl121 Seiten
ISBN9783868154443
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis53,00 EUR
Heutzutage sind Unternehmen Entwicklungen des Marktes ausgesetzt, die ein schnelles Anpassen an veränderte Wettbewerbssituationen erfordern. Gesättigte Märkte, austauschbare Produkte, kurze Produktlebenszyklen, zunehmende Flopraten oder das Kopieren von Markterfolgen sind Ergebnisse, die aus veränderten Umfeldbedingungen resultieren und den dynamischen Wandel beschreiben.
Auf Grund des dynamischen Wandels und der Notwendigkeit eines einheitlichen Kommunikationsauftretens bei Modell-Neueinführungen beschäftigt sich diese Untersuchung mit der Komplexität von Modell-Neueinführungen und deren strukturierten Abläufen und Aktivitäten sowie den damit verbundenen importeurseitigen Vorgaben und Richtlinien.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Christian Frank: Die Einführung von Händlerstandards für erfolgreiche Modell-Neueinführungen als eine Corporate Identity-Maßnahme am Beispiel Mazda Austria GmbH2
1 Einleitung12
2 Firmenvorstellung13
3 Ausgangssituation15
3.1 Beschreibung des Ist-Zustandes15
3.2 Problemstellung16
3.3 Zielkatalog17
3.4 Definition der Zielgruppe18
3.5 Gang der Untersuchung18
4 Marketing und dessen Vielseitigkeit auf dem Automobilhandel20
4.1 Veränderungen der Marketing-Situation im Automobilmarkt20
4.2 Kommunikation in der Automobilbranche24
4.3 Zwischenresümee Kapitel 428
5 Marketing für Modell-Neueinführungen im Automobilhandel30
5.1 Begriffliche Definition von Relaunch, Facelift und Modellwechsel30
5.2 Die Einführung eines neuen Produkts30
5.3 Die Vorbereitungsphase und die Bedeutung des Prämarketing31
5.4 Die Einführungsphase34
5.5 Fallbeispiel Modelleinführung des Opel Astra35
5.6 Fallbeispiel Modelleinführung des VW Golf III36
5.7 Fallbeispiel Modelleinführung des Audi TT37
5.8 Zwischenresümee Kapitel 538
6 Corporate Identity als Instrument der strategischen Unternehmensführung39
6.1 Begriffliche Definition der Corporate Identity39
6.2 Ziele des Corporate Identity-Konzepts40
6.3 Instrumente der Corporate Identity42
6.4 Die Entstehung eines Corporate Identity-Konzepts43
6.5 Zwischenresümee Kapitel 645
7 Darstellung von gängigen Corporate Launch-Aktivitäten46
7.1 Die Herausforderung an den Handel46
7.2 Design47
7.3 Communication48
7.4 Behavior52
7.5 Die Erlebnisauslieferung54
8 Zusammenfassung des theoretischen Teils55
9 Ermittlung der involvierten Personen und Start des Projekts57
9.1 Vorwort57
9.2 Die Entscheidung der Einführung eines Manuals für Modell-Neueinführungen57
9.3 Interne und externe Beteiligte57
9.4 Rahmenbedingungen des Projekts58
10 Die Phase der Vorbereitung59
10.1 Die Erhebung der Ist-Situation59
10.2 Die Erhebung des Mitbewerbs59
10.3 Festlegung der Soll-Situation61
11 Das Konzept des Corporate Launch Manuals62
11.1 Der Titel62
11.2 Der Aufbau62
12 Die konzeptionelle Umsetzung der Inhalte des Manuals65
12.1 Das Vorwort65
12.2 Die Instrumente einer Modell-Neueinführung66
12.3 Aktivitäten rund um Modell-Neueinführungen69
12.4 Support für Modell-Neueinführung87
12.5 Die Schlussbemerkung95
12.6 Das stetig wachsende Manual als Voraussetzung für weitere Erfolge96
13 Die Umsetzungs- und Implementierungsphase97
13.1 Die Produktion und die Auswahl eines Partners97
13.2 Der Aspekt des Designs des Manuals97
13.3 Die Kommunikation mit den Beteiligten98
13.4 Die Phase der Implementierung99
14 Empfehlung an die Mazda Austria GmbH100
14.1 Resultate der Untersuchung100
14.2 Kostenschätzung101
14.3 Empfehlungen101
14.4 Die Vorteile der kreativen Umsetzung für die Mazda Austria104
15 Persönliches Resümee105
16 Projektplan107
17 Literaturverzeichnis108

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

bAV erfolgreich verkaufen

E-Book bAV erfolgreich verkaufen
So überwinden Sie alle Hürden der Entgeltumwandlung Format: PDF

Die Situation der Gesetzlichen Rentenversicherung ist bekanntlich katastrophal: Die Alterspyramide steht kopf, es fehlt der Nachwuchs und wir werden immer älter. Daher ist es unbedingt notwendig, für…

Versicherer im Internet

E-Book Versicherer im Internet
Statuts, Trends und Perspektiven Format: PDF

Seit die ersten deutschen Versicherer 1995 online gingen, hat sich viel getan: Bunte Bilderwelten und der E-Commerce-Hype sind inzwischen vergessen. Das Internet ist heute bei allen marktrelevanten…

Versicherungsmarketing

E-Book Versicherungsmarketing
Schritte zur erfolgreichen Marktpositionierung mit der SWOT-Analyse Format: PDF

Die SWOT-Analyse zählt seit Jahren zu den wichtigsten und in der Praxis am häufigsten eingesetzten Management-Methoden in unterschiedlichen Branchen. Auch im Versicherungsmarketing kann sie…

Kunden gewinnen und binden

E-Book Kunden gewinnen und binden
Mehr verkaufen durch innovatives Marketing Format: PDF

"Versicherungen, Finanz- und Vermögensberatung kann man nicht anfassen. Es sind abstrakte Leistungen. Die Kunden erhalten weder eine Garantie, noch ein Umtauschrecht. Deshalb gelten für die…

Erfolgreich in der Vorsorgeberatung

E-Book Erfolgreich in der Vorsorgeberatung
Wie Sie durch Konzeptverkauf Ihre Kunden überzeugen und Ihr Einkommen signifikant erhöhen Format: PDF

Das Buch liefert einen Einstieg in den Paradigmenwechsel: weg vom Produktverkauf - hin zum Konzeptverkauf. Denn nur, wer erkennt, dass die Kunden mit einer reinen Ansammlung von Vorsorgeprodukten…

Digitale Kundenbindung

E-Book Digitale Kundenbindung
Format: PDF

Der aktuelle Profitabilitätsdruck für Business-to-Consumer-Geschäftsmodelle im Internet läßt den bestehenden Kunden, die Kundenbeziehung und damit die Kundenbindung als wesentliche Bestandteile der…

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 51. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...