Sie sind hier
E-Book

Die Performance von öffentlichen Unternehmen am Beispiel von Wohnungsunternehmen in Deutschland

AutorMathias Hain
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl214 Seiten
ISBN9783834987921
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis54,99 EUR
Mathias Hain untersucht Performanceunterschiede zwischen öffentlichen und privaten Wohnungsunternehmen in Deutschland und zeigt, dass öffentliche Wohnungsunternehmen im Hinblick auf Profitabilität und Produktivität Performancenachteile gegenüber privaten Wohnungsunternehmen aufweisen.

Dr. Mathias Hain promovierte bei Prof. Dr. Alfred Kötzle am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling der Europa- Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Er ist als Senior Consultant bei Roland Berger Strategy Consutants in Berlin tätig.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Vorwort7
Inhaltsübersicht9
Inhaltsverzeichnis10
Abbildungsverzeichnis13
Tabellenverzeichnis14
Abkürzungsverzeichnis15
1 EINLEITUNG18
1.1 Problemstellung18
1.2 Zielsetzung und Forschungsfragen21
1.3 Aufbau der Arbeit22
2 THEORETISCHER BEZUGSRAHMEN25
2.1 Öffentliche Unternehmen als Erkenntnisgegenstand25
2.1.1 Begriffliche Grundlagen25
2.1.2 Rechtliche Rahmenbedingungen und Rechtsformen31
2.1.3 Aufgaben und Ziele öffentlicher Unternehmen37
2.2 Theoretische Grundlagen41
2.2.1 Neue Institutionenökonomik42
2.2.1.1 Problemstellung42
2.2.1.2 Grundzüge42
2.2.1.3 Effizienzunterschiede von privaten und öffentlichen Unternehmen47
2.2.2 Public Choice-Theorie51
2.2.3 Der Einfluss von Wettbewerb auf die Performance55
2.3 Performancemessung in der Empirie58
2.3.1 Performance und Performancemessung58
2.3.2 Ergebnisse empirischer Studien59
2.4 Zusammenfassung68
3 WOHNUNGSBRANCHE IN DEUTSCHLAND70
3.1 Grundlagen der Wohnungswirtschaft70
3.1.1 Die Besonderheiten des Gutes Wohnung70
3.1.2 Anbieter73
3.1.3 Nachfrager77
3.1.4 Marktversagen im Wohnungsmarkt80
3.1.5 Privatisierungstendenzen85
3.1.5.1 Ursachen85
3.1.5.2 Ziele86
3.1.5.3 Rahmenbedingungen87
3.1.6 Die Bedeutung der Wohnungsgemeinnützigkeit95
3.1.6.1 Entstehung95
3.1.6.2 Ausgestaltung96
3.1.6.3 Konsequenzen des Wegfalls für die Ziele von Wohnungsunternehmen98
3.2 Wettbewerb im Wohnungsmarkt und Geschäftsmodell von Wohnungsunterneh men100
3.2.1 Die wohnungswirtschaftliche Lage in Deutschland100
3.2.2 Wettbewerbsintensität103
3.2.2.1 Ziele und Inhalt der Analyse der Wettbewerbsintensität103
3.2.2.2 Rivalität unter bestehenden Unternehmen105
3.2.2.3 Bedrohung durch potenzielle neue Anbieter107
3.2.2.4 Verhandlungsstärke der Abnehmer110
3.2.2.5 Verhandlungsstärke der Lieferanten111
3.2.3 Geschäftsmodell112
3.2.3.1 Begriffsbestimmung113
3.2.3.2 Operative Aktivitäten114
3.2.3.3 Fremdfinanzierungsaktivitäten117
3.2.3.4 Performancehebel und -parameter120
3.2.3.5 Unterschiede zwischen öffentlichen und privaten Wohnungsunternehmen127
3.2.3.6 Besonderheiten für ostdeutsche Wohnungsunternehmen129
3.3 Zusammenfassung und Hypothesenbildung135
3.3.1 Zusammenfassung136
3.3.2 Hypothesenformulierung und Modellbildung137
4 EMPIRISCHE UNTERSUCHUNG ZUR PERFORMANCE VON ÖFFENTLICHEN WOHNUNGSUNTERNEHMEN143
4.1 Untersuchungsdesign143
4.1.1 Auswahl der Stichprobe143
4.1.2 Repräsentativität148
4.1.3 Methodologie154
4.1.4 Untersuchungsvariablen156
4.2 Empirische Ergebnisse164
4.2.1 Univariate Analyse164
4.2.1.1 Hauptmodell165
4.2.1.2 Ergänzende Variablen174
4.2.1.3 Zusammenfassung179
4.2.2 Multivariates Modell182
4.2.2.1 Regressionsdiagnostik182
4.2.2.2 Deskriptive Statistik187
4.2.2.3 Regressionsergebnisse190
4.2.2.4 Test der Robustheit202
4.2.2.5 Zusammenfassung203
4.3 Zusammenfassung204
5 ZUSAMMENFASSENDE SCHLUSSFOLGERUNGEN UND AUSBLICK207
5.1 Zusammenfassung der Ergebnisse207
5.2 Ansätze für die weitere Forschung209
5.3 Implikationen für die Praxis211
Literaturverzeichnis214

Weitere E-Books zum Thema: Finanzierung - Bankwirtschaft - Kapital

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Bankstrategien für Unternehmenssanierungen

E-Book Bankstrategien für Unternehmenssanierungen
Erfolgskonzepte zur Früherkennung und Krisenbewältigung Format: PDF

Die professionelle Handhabung von Unternehmenskrisen durch Kreditinstitute stellt höchste Anforderungen an Bankmitarbeiter. Dieses Buch verknüpft in zweiter aktualisierter Auflage alle juristisch und…

Finanzmathematik in der Bankpraxis

E-Book Finanzmathematik in der Bankpraxis
Vom Zins zur Option Format: PDF

Finanzmathematisches Rüstzeug für den Anfänger und den erfahrenen Banker: von Barwert- und Effektivzinsberechnungen über die Kapitalmarkt- und Optionspreistheorie bis hin zu Hedge-Strategien.…

Eigenkapital von Banken als Regulierungsgegenstand

E-Book Eigenkapital von Banken als Regulierungsgegenstand
Auswirkungen von Eigenkapitalanforderungen auf das Investitionsverhalten bankfinanzierter Unternehmen Format: PDF

Achim Hauck geht der Frage nach, ob Investitionsentscheidungen von bankfinanzierten Unternehmen durch Fehlanreize gekennzeichnet sind. Er zeigt, dass unternehmerische Fehlanreize bei der Investition…

Wettbewerb im Bankensektor

E-Book Wettbewerb im Bankensektor
Eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung des Wettbewerbsverhaltens der Sparkassen Format: PDF

Mike Stiele setzt sich mit der Wettbewerbsmessung auf Bankenmärkten auseinander und untersucht anhand eines theoretisch-empirischen Testverfahrens das Wettbewerbsverhalten der Sparkassen.Dr. Mike…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...