Sie sind hier
E-Book

Digitalanalyse als Ansatz zur Betrugserkennung in Finanzdaten

AutorStephan Dlugosz
Verlagdiplom.de
Erscheinungsjahr2005
Seitenanzahl126 Seiten
ISBN9783832487430
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis74,00 EUR
Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Zusammen mit dem Bedarf an Kennzahlen für die Abbildung wirtschaftlicher Vorgänge wächst auch das Risiko, welches aus fehlerhaften Daten resultiert. So sind neben den Finanzbehörden des Staates insbesondere Versicherungen, Kreditkarteninstitute und Telefongesellschaften von betrügerischen Handlungen betroffen. Aber auch große Unternehmen oder die Forschung, insbesondere die Medizin und Pharmazie, bei denen häufig viel Geld am Ausgang einer empirischen Studie hängt, leiden unter gefälschten Angaben. Um dieses Risiko gefälschter Daten zu handhaben, wurden zur Vermeidung von fehlerhaften Daten Revisionssysteme für Unternehmen bzw. Prüfsysteme im weiteren Sinne eingeführt. Diese basieren grundsätzlich immer auf der Bildung von geeigneten Stichproben zur Prüfung, da eine vollständige Prüfung aller Vorgänge auf Grund deren Menge nicht durchführbar ist. Die Wahl dieser Prüfstichproben kann durch mathematisch-statistische Verfahren unterstützt werden. Ziel dieser Arbeit ist es, verschiedene Ansätze für die Analyse von Einzeldaten vergleichend vorzustellen und auf Daten aus der Praxis anzuwenden. Dabei werden ausschließlich Ansätze zur Erkennung von Betrug in Einzelangaben ohne direkten Zusammenhang betrachtet. Dies sind insbesondere rein statistische Ansätze im Umfeld von Benford’s-Law, Verfahren auf Basis von Mischungsmodellen und Ansätze mit Hilfe der Partitionierungsverfahren. Alle Verfahren basieren auf der Mantissenstatistik, welche von der Größe der Zahl abstrahiert und lediglich die verwendeten Ziffern und ihre relativen Positionen innerhalb der Zahl beschreibt. Ein weiteres Ziel ist die Betrachtung der Mantissen einiger Standardverteilungen durch Simulationen. Dabei werden insbesondere die Abhängigkeit der Mantissenverteilung von den Parametern der Standardverteilung und der Basis untersucht. Ziel ist dabei, ein tieferes Verständnis der Mantissenverteilungen zu gewinnen, um in Zukunft verbesserte Ansätze zur Betrugserkennung basierend auf dieser Statistik gewinnen zu können. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnisi Abbildungsverzeichnisiv Tabellenverzeichnisvi Einleitung1 1.Begriffsdefinitionen2 1.1Betrug2 1.2Betrugserkennung4 1.3Digitalanalyse5 1.4Ansätze der Digitalanalyse7 2.Digitalanalyse mit Hilfe von Erste-Ziffer-Gesetzen8 2.1Grundidee8 2.2Benford’s-Law als erster Ansatz zur Betrugserkennung9 2.2.1Definition und spezielle Eigenschaften9 2.2.2Betrugsanalyse mit [...]

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Finanzierung - Bankwirtschaft - Kapital

Bankstrategien für Unternehmenssanierungen

E-Book Bankstrategien für Unternehmenssanierungen
Erfolgskonzepte zur Früherkennung und Krisenbewältigung Format: PDF

Die professionelle Handhabung von Unternehmenskrisen durch Kreditinstitute stellt höchste Anforderungen an Bankmitarbeiter. Dieses Buch verknüpft in zweiter aktualisierter Auflage alle juristisch und…

Finanzmathematik in der Bankpraxis

E-Book Finanzmathematik in der Bankpraxis
Vom Zins zur Option Format: PDF

Effektivzinsberechnung, Optionspreistheorie, Hedging - Finanzmathematik ist unvzerzichtbares Handwerkszeug für die Bankpraxis. Obwohl die EDV einen Großteil der Berechnungen übernimmt, ist für jeden…

Wettlauf um die Frauen

E-Book Wettlauf um die Frauen
Der Bankkunde der Zukunft ist weiblich Format: PDF

Der Kunde von morgen ist Königin. Die wichtigsten Kunden sind weiblich. Frauen treffen heute rund 80 Prozent der Entscheidungen über die Gesamtkaufkraft in Deutschland. Damit sind Kundinnen längst…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...