Sie sind hier
E-Book

Für uns gestorben

Die Heilsbedeutung des Kreuzestodes Jesu Christi aus der Sicht Jugendlicher. E-BOOK

AutorMichaela Albrecht-Zenk
VerlagV&R Unipress
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl347 Seiten
ISBN9783862340439
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis54,99 EUR
»Für mich hätte er nicht zu sterben brauchen.« So denken heute viele Menschen. Die über Jahrhunderte fraglos gültige Überzeugung, dass Jesus Christus uns mit seinem Blut und Sterben erlöst hat, wird von vielen Christen der Gegenwart nicht mehr geteilt. Es sieht so aus, als sei dieser Glaubenstopos Menschen heute so schwer zu vermitteln wie kein anderer.Die vorliegende Studie geht der Frage nach, wie Jugendliche wirklich über den Kreuzestod Jesu Christi denken. Die Probleme, die sie mit den traditionellen Lehraussagen haben, können Theologen in der Praxis zeigen, wo sie ihre Verkündigung präzisieren müssen, um jungen Menschen ein theologisch angemessenes Verständnis des Sterbens Jesu Christi zu eröffnen. Die Gedanken der Jugendlichen können aber auch Impulse für die Theologie sein, die biblischen Texte über den Kreuzestod neu wahrzunehmen.

Dr. phil. Michaela Albrecht ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Evangelische Theologie mit Schwerpunkt Religionspädagogik an der Universität Bayreuth.
Für Ihre Dissertation hat sie den Henning-Schröer-Preis erhalten.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
"V. Konsequenzen für den Religionsunterricht (S. 299-300)

Die kritische Rückschau auf die biblischen Quellen unseres Glaubens hat erkennen lassen, dass die Ansichten der Jugendlichen zum Kreuzestod Jesu Christi in mancherlei Hinsicht berechtigt sind. Sie hat andererseits auch darauf aufmerksam gemacht, dass bei den Jugendlichen bestimmte Defizite bezüglich eines theologisch angemessenen Verstehens und Umgehens mit dem Kreuzestod Jesu Christi bestehen. Wie lässt sich religionspädagogisch hierauf reagieren?

1. Intensivere Behandlung des Themas

Angesichts der Wichtigkeit und des positiven Potentials, die das Sterben Jesu für Menschen haben kann, sollte man meinen, dass dieser Glaubenstopos auch im kirchlichen und schulischen Unterricht eine Zentralstellung innehat. Dies ist nur bedingt der Fall, wie ein kritisch-analysierender Blick auf die gegenwärtige Unterrichtspraxis zeigt. Zum einen sind in der Gewichtung dieses Themas große konfessionelle Unterschiede zu beobachten: Katholischerseits wird ihr ein weitaus geringerer Stellenwert beigemessen als im evangelisch-lutherischen Rahmen. Dies schlägt sich in der Praxis beispielsweise konkret darin nieder, dass der Kreuzestod bislang weder im Kommunion- noch im Firmunterricht ein zentrales Thema ist. Im Konfirmandenunterricht hingegen wird das Thema eingehender besprochen.

Ähnlich verhält es sich im schulischen Religionsunterricht:358 In der Grundschule kommt man am Thema Kreuz aufgrund der Verzahnung des Lehrplans mit dem Kirchenjahr nicht vorbei, doch es wird unterschiedlich damit umgegangen. So ist es katholischerseits zwar zumindest am Rande in den Unterrichtseinheiten 1.5 »Ostern feiern« oder 2.4 »Jesus auf seinem Lebensweg begleiten « ein Gegenstand des Unterrichts. Eine theologische Reflexion des Kreuzestodes unter soteriologischen Gesichtspunkten ist aber nicht vorgesehen.

Bei der themenzentrierten Unterrichtseinheit 3.3 »Vergebung erfahren und sich versöhnen« wird nach den Vorgaben des Lehrplans nicht auf die theologische Interpretation zurückgegriffen, dass Jesus zur Vergebung der Sünden der Menschen gestorben sei. Diese traditionell stärker in der lutherischen Theologie verbreitete Deutung wird im katholischen Grundschullehrplan nicht forciert. Was das Kreuz für Christen des Weiteren bedeuten kann, wird aber in der Unterrichtseinheit zu Leid und Tod in der 4. Jahrgangsstufe (4.4) ein bedeutender Unterrichtsinhalt:

Hier wird das Kreuzesgeschehen im Blick darauf betrachtet, dass Menschen aus Jesu Umgang mit dem Leid lernen können: »Jesus trägt Leid und Tod im Vertrauen auf Gott«, heißt es hier zusammenfassend, um sodann den Fokus auf die Auferweckung zu richten: »Gott befreit aus Angst, Einsamkeit, Leid und Tod«. Im Evangelischen Religionsunterricht kommt das Kreuz ebenfalls vor, allerdings auch hier kaum in soteriologischer Beleuchtung. Die traditionellen Deutungen schlagen sich in den im Lehrplan vorgesehenen Unterrichtsinhalten nicht nieder."
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Danksagung7
Inhalt9
I. Zur Gesamtanlage der Studie15
II. Theologische Lehre im Religionsunterricht21
1. Zum Verständnis von Lehre im Christentum21
2. Theologische Lehraussagen zum Sterben Jesu Christi für uns53
III. Empirische Erkundungen zur Bedeutung der traditionellen Kreuzestodlehre für Jugendliche77
1. Vorgehensweise bei Erhebung und Auswertung79
2. Ergebnisse der empirischen Untersuchung104
3. Der Einfluss soziokultureller Faktoren auf die Ansichten der Jugendlichen244
4. Exemplarische Anwendung der Analyseergebnisse250
5. Das Bild der Jugendlichen von den traditionellen Lehraussagen und die daraus erwachsenden Anfragen262
IV. Relektüre der biblischen Aussagen zum Kreuzestod Jesu Christi mithilfe der Impulse der Jugendlichen267
1. Ist das Sterben Jesu Christi ein Rechtfertigungsgeschehen?267
2. Ist das Kreuzesgeschehen ein Zeichen der Liebe Gottes?281
3. Ist das Kreuzesgeschehen im Hinblick auf ethische Implikationen zu interpretieren?288
4. Ist der Kreuzestod ein zentrales Datum des christlichen Glaubens?293
V. Konsequenzen für den Religionsunterricht301
1. Intensivere Behandlung des Themas301
2. Klare inhaltliche Akzentuierung305
3. Präzisierungen in der sprachlichen Form der Lehrinhalte314
4. Berücksichtigung der Mündigkeit der SchülerInnen321
5. Bewusstseinsschärfung für die Begrenztheiten der individuellen Lehraneignung328
VI. Abschließende Bemerkungen331
Literatur333

Weitere E-Books zum Thema: Einführung - Religion - Philosophie

Ehrbare Kaufleute

E-Book Ehrbare Kaufleute
Eine philosophische Betrachtung Format: PDF

Es gibt ohne Zweifel ehrlose Kaufleute, oder allgemeiner: ehrlose Manager. Also, scheint es, ist Manager-Sein eine Sache, und Ehrbar sein dagegen eine andere. Wenn es gut geht, kommen beide zusammen…

Islam - Säkularismus - Religionsrecht

E-Book Islam - Säkularismus - Religionsrecht
Aspekte und Gefährdungen der Religionsfreiheit Format: PDF

Seit Gründung der Bundesrepublik ist die religiöse Zusammensetzung der Gesellschaft heterogener und konfliktreicher geworden: Zugenommen hat die Gruppe der Religionslosen, von denen einige aktiv für…

Inside Islam

E-Book Inside Islam
Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird Format: ePUB

Millionen Muslime leben unter uns, doch wir wissen fast nichts über sie. Wie viele Muslime gibt es eigentlich in Deutschland und wie und wo gehen sie ihrem Glauben nach? Constantin Schreiber hat sich…

Islam - Säkularismus - Religionsrecht

E-Book Islam - Säkularismus - Religionsrecht
Aspekte und Gefährdungen der Religionsfreiheit Format: PDF

Seit Gründung der Bundesrepublik ist die religiöse Zusammensetzung der Gesellschaft heterogener und konfliktreicher geworden: Zugenommen hat die Gruppe der Religionslosen, von denen einige aktiv für…

Die Herausbildung normativer Ordnungen

E-Book Die Herausbildung normativer Ordnungen
Interdisziplinäre Perspektiven Format: PDF

Wie kommt es, dass sich Menschen an normative Ordnungen halten, und aus welchen Normen bestehen diese? Die Frage nach deren bindender Kraft beleuchten die philosophischen Beiträge dieses Bandes.…

Die ptolemäische Organisationsform politeuma

E-Book Die ptolemäische Organisationsform politeuma
Ein Herrschaftsinstrument zugunsten jüdischer und anderer hellenischer Gemeinschaften - Texts and Studies in Ancient Judaism 178 Format: PDF

Welche Strategien entwickelten die Ptolemäer, um ihre Herrschaft abzusichern, als sich ihr Reich ab dem Ende des 3. Jahrhunderts v. Chr. innen- und außenpolitischen Krisen gegenübersah? Patrick…

Das modellierte Individuum

E-Book Das modellierte Individuum
Biologische Modelle und ihre ethischen Implikationen - Brennpunkt Doping. Die Macht des Machbaren und der moderne Mensch 3 Format: PDF

Debatten um Doping sind wesentlich auch von Fragen der biologischen Modellbildung geprägt. Im Bereich des Sports - aber auch darüber hinaus - wirft die allgegenwärtige und zumeist quantifizierende…

Medizin zwischen Markt und Moral

E-Book Medizin zwischen Markt und Moral
Zur Kommerzialisierung ärztlicher Handlungsfelder - Science Studies  Format: PDF

Being a doctor is not the same thing as running a business. At least not according to the medical profession's code of conduct. The commercialization of health services is discussed with an according…

Normative Entgrenzung

E-Book Normative Entgrenzung
Themen und Dilemmata der Medizin- und Bioethik in Deutschland Format: PDF

Das Buch bietet in 24 Kapiteln einen systematischen Einblick in methodische und thematische Fragen der Medizin- und Bioethik in Deutschland von 1995 bis 2016. Dieser beginnt mit metaethischen…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Bibel für heute

Bibel für heute

BIBEL FÜR HEUTE ist die Bibellese für alle, die die tägliche Routine durchbrechen wollen: Um sich intensiver mit einem Bibeltext zu beschäftigen. Um beim Bibel lesen Einblicke in Gottes ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...