Sie sind hier
E-Book

Immanuel Kant

Vernunft und Leben (Reclams Universal-Bibliothek)

AutorVolker Gerhardt
VerlagReclam Verlag
Erscheinungsjahr2002
Seitenanzahl381 Seiten
ISBN9783159503028
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis7,99 EUR
Die ebenso originelle wie fundierte Studie ermöglicht einen neuen Zugang zu Kant, indem sie 'Vernunft und Leben' in einen systematischen Zusammenhang stellt. Aus dem Inhalt: Die Programmatik des Philosophierens - Das Abenteuer des Erkennens - Was kann ich wissen? Grundzüge der theoretischen Philosophie - Was soll ich tun? Ethik und Recht nach dem Prinzip der Vernunft - Was darf ich hoffen? Der Sinn als Träger der Kultur - Was ist der Mensch? Ein Tier, das sich ein Beispiel gibt.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

2. Ein Leben für das Werk (S. 62-63)

Das Abenteuer des Erkennens
Die Lebensgeschichte des Immanuel
Kant ist schwer zu beschreiben. Denn er
hatte weder Leben noch Geschichte.
(Heinrich Heine)


1. Abenteuer der Existenz. Es ist eine unter Kennern weit verbreitete Meinung, dass sich über Kant keine »spannende Biographie« schreiben lasse. Denn sein Leben, so heißt es, sei »gleichmäßig und einförmig« verlaufen (Höffe, 1983, 19). Das ist eine zutreffende Bemerkung, wenn wir Spannung vom Wechsel der Orte und der Positionen abhängig machen. Aber kann es dann auf dieser Erde überhaupt etwas Spannendes geben? Muss nicht ein Kosmonaut alle Zurückgebliebenen für Nesthocker halten? Wissen wir nicht längst, dass sich die wahren Abenteuer im Kopf ereignen? Was sind die Flugkilometer eines Piloten gegen einen Spaziergang auf dem Mauerstreifen oder gegen einen ungestörten Blick auf den bestirnten Himmel über uns?

Bedenken wir nur, was Kritiker dem anfangs kaum lebensfähigen, stets klein und schwächlich gebliebenen Immanuel Kant an inneren Spannungen, an Ausschweifungen der Phantasie, an exzessiven Verdrängungen und – bei alledem – an eiserner Willenskraft zuschreiben, dann wandelt sich das Bild: Das in dem vermeintlich so idyllischen Königsberg anscheinend so gleichförmig verlaufende Leben ergibt ein Psychogramm aus stärksten Gegensätzen. Mit einem Mal wirkt das so gleichmütig und heiter erscheinende Porträt des Philosophen wie eine Maske, hinter der einer sein wahres, von Ehrgeiz, genialischem Anspruch, polemischer Lust, satirischem Schalk, chinoiser Höflichkeit und schrecklich enttäuschtem Liebesverlangen dauerhaft verzerrtes Gesicht verbirgt.

Selbst der kenntnisreiche Verfasser der ersten wirklich kritisch nach den Quellen gearbeiteten Biographie spricht von Kant als einem deadpan – einem Mann mit der Maske eines Toten, einem »Pokerface« (Kuehn, 2001, 64). Nehmen wir hinzu, dass Königsberg damals alles andere als eine Idylle war und dass die den religiösen, ethnischen, militärischen, ökonomischen und technischen Veränderungen besonders krass ausgesetzte, in wenigen Jahren von der Mitte an den Rand gedrängte alte Hauptstadt Preußens eine Stadt in der Krise, mindestens in starkem Wandel war, dann erkennen wir im Urteil über das gleichförmig ereignislose Leben des Philosophen nichts als eine Gedankenlosigkeit.

Bei Heinrich Heine, der vielleicht den größten Anteil an der Legende von der monströsen Philisterhaftigkeit des Königsberger Philosophen hat, kommt die Selbstverteidigung des vagabundierenden Dichters hinzu, der stets geneigt ist, die Sesshaften verächtlich zu machen. In diesem, bloß die äußere Bewegung zum Kriterium erhebenden Urteil schließt der umhergetriebene Nietzsche sich Heine an. Und so hält sich bis heute der Verdacht, der »Chinese von Königsberg« habe deshalb auf das »Ding an sich« nicht verzichten können, weil er im Grunde ohne eigenes Leben war.

Inhaltsverzeichnis
Inhalt5
Vorwort7
Einleitung Wissenschaft und Weltweisheit11
1. Programmatik des Philosophierens25
2. Ein Leben für das Werk62
3. Was kann ich wissen?121
4. Was soll ich tun?183
5. Was darf ich hoffen?240
6. Was ist der Mensch?295
Abkürzungen361
Literaturhinweise362
Personenregister375
Sachregister377

Weitere E-Books zum Thema: Einführung - Religion - Philosophie

Freiburger Schule und Christliche Gesellschaftslehre

E-Book Freiburger Schule und Christliche Gesellschaftslehre
Joseph Kardinal Höffner und die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft - Untersuchungen zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 59 Format: PDF

Die Wirtschafts- und Sozialethik von Joseph Kardinal Höffner (1906-1987) kann zu einem guten Teil aus ihren ordoliberalen Wurzeln erklärt und verstanden werden. Der vorliegende Band dokumentiert und…

Ehrbare Kaufleute

E-Book Ehrbare Kaufleute
Eine philosophische Betrachtung Format: PDF

Es gibt ohne Zweifel ehrlose Kaufleute, oder allgemeiner: ehrlose Manager. Also, scheint es, ist Manager-Sein eine Sache, und Ehrbar sein dagegen eine andere. Wenn es gut geht, kommen beide zusammen…

Freiburger Schule und Christliche Gesellschaftslehre

E-Book Freiburger Schule und Christliche Gesellschaftslehre
Joseph Kardinal Höffner und die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft - Untersuchungen zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 59 Format: PDF

Die Wirtschafts- und Sozialethik von Joseph Kardinal Höffner (1906-1987) kann zu einem guten Teil aus ihren ordoliberalen Wurzeln erklärt und verstanden werden. Der vorliegende Band dokumentiert und…

Umweltherrschaft und Freiheit

E-Book Umweltherrschaft und Freiheit
Naturbewertung im Anschluss an Amartya K. Sen - Edition panta rei  Format: PDF

»Umweltherrschaft« bedeutet, dass wir, indem wir Natur nutzen, eigene Präferenzen auch in fremden Kontexten wirksam werden lassen und sie dabei Anderen aufzwingen. Wie können wir nun diesen Anderen…

Islam - Säkularismus - Religionsrecht

E-Book Islam - Säkularismus - Religionsrecht
Aspekte und Gefährdungen der Religionsfreiheit Format: PDF

Seit Gründung der Bundesrepublik ist die religiöse Zusammensetzung der Gesellschaft heterogener und konfliktreicher geworden: Zugenommen hat die Gruppe der Religionslosen, von denen einige aktiv für…

Schleiermachers Staatslehre

E-Book Schleiermachers Staatslehre
- Beiträge zur historischen Theologie 164 Format: PDF

Schleiermacher hielt zwischen 1813 und 1833 fünf Vorlesungen zur Staatslehre an der neugegründeten Universität Berlin, in denen er die Preußischen Reformen unterstützte. Im Unterschied zu Hegels…

Islam - Säkularismus - Religionsrecht

E-Book Islam - Säkularismus - Religionsrecht
Aspekte und Gefährdungen der Religionsfreiheit Format: PDF

Seit Gründung der Bundesrepublik ist die religiöse Zusammensetzung der Gesellschaft heterogener und konfliktreicher geworden: Zugenommen hat die Gruppe der Religionslosen, von denen einige aktiv für…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...