Sie sind hier
E-Book

Investmentsteuerrecht

Einführung

AutorFlorian Haase, Katrin Dorn
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl186 Seiten
ISBN9783834966896
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis46,99 EUR
Dieses Buch bietet eine aktuelle und praxisnahe Einführung in die komplizierte Materie des Investmentsteuerrechts, die immer mehr an Bedeutung zunimmt, denn nach jüngsten Schätzungen besitzen schon ca. 60% aller deutschen Haushalte Anteile an Investmentfonds. Der Schwerpunkt der Darstellung im Buch liegt auf der Besteuerung des Anlegers. Eine Vielzahl von Praxishinweisen und Beispielen rundet die Darstellung ab.

Das JStG 2010 ist bereits eingearbeitet.



Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Dr. Florian Haase, M.I.Tax, ist Partner im Hamburger Büro der internationalen Rechtsanwalts- und Steuerberatungsgesellschaft Rödl & Partner. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit bilden die Beratung von Banken und Investmentgesellschaften sowie die Strukturierung von Finanzprodukten und Kapitalanlagen.
Steuerberaterin Dr. Katrin Brändel ist Mitarbeiterin im Hamburger Büro der internationalen Rechtsanwalts- und Steuerberatungsgesellschaft Rödl & Partner. Sie ist hauptsächlich im internationalen Steuerrecht tätig und zudem Lehrbeauftragte für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Hochschule Bremen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhaltsübersicht6
Abkürzungsverzeichnis11
Literaturverzeichnis13
Bearbeiterverzeichnis16
Kapitel 1: Einleitung17
A. Überblick17
I. Vorbemerkungen17
1. Kurzcharakterisierung17
2. Wirtschaftliche Bedeutung von Investmentfonds21
3. Geschlossene Fonds/Private Placements22
4. Notwendigkeit und Zielsetzung einer gesetzlichen Regelung27
5. Historie28
II. Zivilrechtliche Grundkonzeption eines Investmentfonds29
1. Überblick29
2. Beteiligte30
III. Steuerliche Grundkonzeption eines Investmentfonds36
1. Überblick36
2. Besteuerung der Beteiligten38
3. Voraussetzungen für die Transparenz41
4. Vergleich mit der Direktanlage41
B. Verhältnis zum InvG42
C. Grundprinzipien des InvStG43
D. Verhältnis zu anderen Normen45
E. Besteuerung im Überblick45
Kapitel 2: Anwendungsbereich des InvStG50
A. Inländisches Investmentvermögen51
I. Investmentfonds52
1. Sondervermögen52
2. Investmentaktiengesellschaft62
II. Kapitalanlagegesellschaft65
III. Depotbank69
B. Ausländisches Investmentvermögen71
I. Gemeinschaftliche Kapitalanlage74
II. Grundsatz der Risikomischung74
III. Anlage in Vermögensgegenstände nach § 2 Abs. 4 InvG76
IV. Anlagegrenzen77
V. Recht eines anderen Staates unterstehen78
VI. Rückgaberecht78
VII. Vergleichbare Investmentaufsicht79
VIII. Sonderfälle80
1. Private Equity Fonds80
2. CDOs81
3. Zertifikate81
IX. Öffentlicher Vertrieb ausländischer Investmentanteile in Deutschland81
Kapitel 3: Besteuerung der Fondseingangsseite85
A. Einkünfteermittlung auf Fondsebene85
I. Ertragsarten auf der Fondseingangsseite85
II. Einkünfte aus Kapitalvermögen86
1. Ertragsermittlung nach Regeln für Überschusseinkünfte86
2. Zufluss-/Abfluss-Prinzip und Modifi kationen87
3. Einheitliche und gesonderte Feststellung89
III. Werbungskostenabzug89
1. Allgemeines89
2. Werbungskosten im unmittelbaren wirtschaftlichen Zusammenhang90
3. Werbungskosten im mittelbaren wirtschaftlichen Zusammenhang91
IV. Verlustverrechnung94
V. Zinsschranke96
1. Grundregeln96
2. Vorliegen eines Betriebs100
3. Ermittlung der relevanten Zinsen103
B. Quellensteuern104
I. Inländische Quellensteuern105
1. Inländisches Investmentvermögen105
2. Ausländisches Investmentvermögen107
II. Ausländische Quellensteuern108
1. Inländisches Investmentvermögen108
2. Ausländisches Investmentvermögen111
Kapitel 4: Besteuerung der Fondsausgangsseite (Anlegerebene)113
A. Laufende Besteuerung113
I. Transparenzstatus des Fonds als Grundlage113
II. Besteuerung transparenter Fonds118
1. Ausschüttungen und ausschüttungsgleiche Erträge119
2. Besteuerung nach den Regelungen des InvStG, EStG und KStG im Einzelnen122
3. Hinweise zur Gewerbesteuer134
4. Besteuerung ausländischer Einkünfte nach § 4 InvStG137
III. Besteuerung intransparenter Fonds142
IV. Besteuerung semitransparenter Fonds145
V. Quellensteuern (Kapitalertragsteuer)146
VI. Ermittlung der Zinserträge für die Zinsschrankenregelung152
B. Aperiodische Besteuerung153
I. Erwerb der Anteile an dem Sondervermögen153
II. Halten der Anteile an dem Sondervermögen154
III. Verkauf der Anteile an dem Sondervermögen154
IV. Zwischengewinn157
Kapitel 5: Sonderfragen159
A. Der sog. Aktien- bzw. Immobiliengewinn159
I. Überblick159
II. Zwecksetzung160
III. Steuerliche Behandlung160
1. Regelungsinhalt160
2. Anwendungsvoraussetzungen161
3. Jüngere Rechtsprechung162
B. Ertragsausgleich163
C. Dachfonds166
I. Begriff/Zielsetzung166
II. Investmentrechtliche Vorgaben167
III. Steuerliche Aspekte168
1. Transparenzprinzip168
2. Transparente Zielfonds169
3. Intransparente Zielfonds171
D. Verschmelzungen von Investmentvermögen171
I. Überblick171
II. Verschmelzung inländischer Investmentvermögen173
1. Aufsichtsrechtliche Vorfragen173
2. Steuerliche Behandlung174
3. Besonderheiten177
III. Verschmelzung ausländischer Investmentvermögen179
E. Zinsinformationsverordnung181
F. Exkurs: Auslandinvestment-Gesetz182
I. Registrierte Investmentvermögen182
II. Nicht-registrierte Investmentvermögen182
III. Sonstige Investmentvermögen182
Stichwortverzeichnis183

Weitere E-Books zum Thema: Steuern - Steuerberatung

Die neue Abgeltungssteuer

E-Book Die neue Abgeltungssteuer
Grundwissen und Strategien Format: PDF

Die Abgeltungsteuer ist in aller Munde – und sie ist längst zum bevozugten Verkaufsargument für diverse Anlagekonzepte geworden. Trotz der intensiven Werbemaßnahmen der…

Die neue Abgeltungssteuer

E-Book Die neue Abgeltungssteuer
Grundwissen und Strategien Format: PDF

Die Abgeltungsteuer ist in aller Munde – und sie ist längst zum bevozugten Verkaufsargument für diverse Anlagekonzepte geworden. Trotz der intensiven Werbemaßnahmen der…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

EineWelt

EineWelt

Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte haben religiöse Komponenten — zugleich bergen Glaubensüberzeugungen auch ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm Claris FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie von kompletten Lösungsschritten bis zu ...