Sie sind hier
E-Book

Lassen Sie sich nicht über den Tisch ziehen!

Wie Sie Ihre Interessen erfolgreich vertreten

AutorHeinz Ryborz
VerlagMetropolitan
Erscheinungsjahr2016
Seitenanzahl100 Seiten
ISBN9783961861033
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis20,99 EUR

Wenn es hart auf hart kommt

Fairness war gestern. Mit listiger, skrupelloser und bösartiger Rhetorik wird häufig versucht, Sie in Gesprächen, Diskussionen, Debatten und Verhandlungen in die Enge zu treiben. Einziges Ziel der Gegenseite ist oft der Sieg mittels Manipulation, Druck und üblen Tricks.

Viele Menschen sind diesem Vorgehen nicht gewachsen, sie knicken ein. Es fehlt an rhetorischen Kenntnissen und Selbstbewusstsein, sich zu behaupten.

Der erfahrene Autor erläutert im Ratgeber Lassen Sie sich nicht über den Tisch ziehen, wie Sie mithilfe bewährter Techniken die erforderliche psychische Stärke aufbauen, um Ihre eigenen Interessen noch besser zu vertreten.

  • Skrupellose Strategien erkennen
  • Erfolgreiche Gegenstrategien entwickeln
  • Häufige Fehler vermeiden
  • Gegnerische Schwachstellen ansprechen
  • Psychotricks und Angriffe gekonnt abwehren

Mit vielen Beispielen und praktischen Tipps.



Professor Dr. Heinz Ryborz studierte in Berlin Naturwissenschaften und Psychologie. Er war in leitenden Positionen in der Industrie tätig und trainiert heute Führungskräfte. Zahlreiche Veröffentlichungen. Bestsellerautor.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Inhaltsverzeichnis
Lassen Sie sich nicht über den Tisch ziehen1
Schnellübersicht5
Warum Ihnen das Buch hilft6
Die Situation6
Die Kunst, Recht zu behalten7
Zum Verhältnis von Eristik und Ethik8
Was Sie in diesem Buch erwartet9
1 Ihr Wirklichkeitsbild bestimmt Ihr Handeln11
Geschichten, die das Leben schreibt12
Verbessern Sie Ihr Bild von der Wirklichkeit14
Kommunikation schafft Wirklichkeiten16
„Das siehst du völlig falsch …“16
Das eigene Bild von der Wirklichkeit: Anpassung jederzeit möglich17
Der Müller, sein Sohn und der Esel19
Fehler bei der Erkenntnis der Wirklichkeit20
Eine Realität, die es zu akzeptieren gilt24
Negative Automatismen vs. Wille24
Die richtige Lebenseinstellung25
Warum Erfahrungen so wichtig sind25
Umgang mit Fehlern26
2 Strategien, denen viele zum Opfer fallen27
Stress als Manipulationstechnik28
Scheinbar harmlose Bemerkungen28
Unwahre Informationen29
Nonverbale Signale30
Verbale Provokationen30
Schnelles Sprechen – fehlende Pausen – impulsives Verhalten31
Der Gute und der Böse31
Fallbeispiele33
Konfliktgespräche ohne Vorwarnung35
Extreme Angriffe36
Fehler nach Verhandlungsabbruch37
Erhöhte Stressdosis37
Vergessen Sie „Win-win“38
3 Siegermerkmale39
Innere Stärke40
Innere Stärke und Gehirn40
Das Betriebssystem des menschlichen Gehirns40
Schritte zum Aufbau innerer Stärke41
1. Machen Sie eine positive Erfahrung42
2. Reichern Sie die Erfahrung an und vertiefen Sie sie42
3. Lassen Sie sich von Ihrer Erfahrung durchdringen42
4. Verbinden Sie Ihre Erfahrung mit anderen42
Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen43
Aufbau von Selbstwertgefühl43
Aufbau von Selbstvertrauen43
Charme und Überzeugungskraft44
Bitte lächeln44
Die Aufmerksamkeitsillusion44
Achtsamkeit erhöhen, Illusionen vertreiben45
Was ist Achtsamkeit?45
Warum Innehalten so wichtig ist46
Die Achtsamkeitsmeditation47
Wahrnehmungsprozess47
Grundhaltung48
Körperhaltung48
Vertiefende Betrachtungen zur Achtsamkeitsmeditation49
Gedanken und Meditation50
Entwicklungszustände in der Meditation51
Mit Achtsamkeit Illusionen vertreiben52
Umgang mit Gefühlen52
Positive Gefühle entwickeln52
Negative Gefühle in positive umwandeln53
Die Macht negativer Gefühle53
Gefühle sind veränderlich – und vergänglich53
Üben Sie Ihre Achtsamkeit auf Gefühle54
Präsenz und Bewusstsein im Forschungslabor54
Lesen des Gesichtsausdrucks55
Schreckreaktion55
Das Training der offenen Präsenz56
Selbststeuerung57
Prozess der Selbststeuerung57
Steuerung von Gedanken58
Steuerung von Gefühlen59
Fokussiertes Handeln60
Übung: Der Pfeil60
Beharrlichkeit, Geduld, Gelassenheit61
Übung: Beharrlichkeit entwickeln61
Geduld62
Gelassenheit62
Mut63
Umgang mit Ängsten63
Mentale Härte64
Was mentale Härte erfordert64
Ihre persönliche Einstellung65
Die eigene mentale Härte überprüfen65
Das Symbol des Diamanten66
Intensitätsgrade mentaler Härte67
Bleiben Sie menschlich!67
Skrupellosigkeit67
Axelrods Sozialinformatik-Experiment – und die Ergebnisse68
Ihre persönliche Einstellung69
Negativen Einfluss vermeiden69
Hüten Sie sich davor, böse Menschen zu hassen69
Realistischer Optimismus69
4 Ziele erkennen, besser entscheiden71
Klarheit gewinnen über Wünsche und Ziele72
Schaffen Sie sich Klarheit über Ihre wirklichen Wünsche72
Eigene Wünsche und Ziele erkennen72
Hauptfehler bei Entscheidungen vermeiden73
1. Fehler:73
2. Fehler:73
3. Fehler:73
Schritte zu einer erfolgreichen Entscheidung73
1. Analyse73
2. Erkennen74
3. Entwicklung74
4. Entscheidung74
5. Prüfung74
5 Herausforderungen an drei Fronten75
Einstellung zum Mitmenschen76
So entwickeln Sie ein hilfreiches Verhalten77
Die Polaritäten des Lebens77
Machen Sie den Test!79
Persönlichkeitsfragebogen80
Unterschiedliche Wirklichkeitsebenen82
Verschiedene Rollen83
6 Bausteine moderner Eristik und Dialektik85
Der Eristiker:Wirklichkeitsbild und persönliche Einstellung86
Typische Kennzeichen eines Eristikers86
Eristik und Dialektik – ein Vergleich86
Eristik86
Dialektik87
Hauptstrategien der Eristik87
Einfache Techniken87
Überraschungseffekt88
Fragen des Eristikers88
Eskalative und verdeckte Kommunikation90
Diskussionsfinessen für Eristiker90
Abwehr unfairer Dialektik92
Die Unterbrechungs-Taktik92
Die Ungläubiger-Taktik92
Die Widerspruchs-Taktik93
Die Verunsicherungs-Taktik93
Die Theorie-Praxis-Taktik94
Die Induktions- und Deduktions-Taktik94
Die Nebensache-Hauptsache-Taktik94
Die Diversions-Taktik94
Die Kompetenz-Taktik95
Die Vorwurfs-Taktik95
Die Fremdwort-Taktik96
Die Schubladen-Taktik96
Die Große Linie-Taktik96
Die Detail-Taktik96
Die Schweige-Taktik96
Die Übertreibungs-Taktik96
Die Phrasen- und Floskel-Taktik97
Die Zitate-Taktik97
Die Personenangriffs-Taktik97
Die Gegenfrage-Taktik97
Die Verschiebungs-Taktik97
7 Fehlschlüsse vermeiden99
Plausibel, aber unwahr100
Nichtwissen100
Fehlschluss der gemeinsamen Ursache101
Kausale Unterstellung101
Mangelnde Tatsachenkenntnis102
Die eine Seite der Medaille103
Das „falsche Dilemma“104
Verwechslung von Meinung und Tatsache105
Unpräzise Formulierungen105
8 Mit Fragetechnik gewinnen107
Warum Fragen stellen?108
Weitere Sachverhalte, die Fragen erfordern109
Verschiedene Fragearten110
Alternativfrage110
Definitionsfrage110
Differenzierungsfrage110
Eingrenzende Frage110
Explorative Frage111
Fangfrage111
Fragen nach den Auswirkungen111
Frage zur Transfersicherung111
Fragen, die ein bestimmtes Verhalten ansprechen112
Gegenfrage112
Geschlossene Fragen112
Hypothetische Frage112
Implikationsfrage113
Informationsfrage113
Interpretationsfrage113
Konkretisierungsfrage113
Kontrollfrage114
Lösungsfrage114
Motivationsfrage114
Offene Fragen114
Provokative Frage115
Rhetorische Frage115
Skalierende Frage115
Suggestionsfrage115
Verständnisfrage116
Zirkuläre Frage116
Dinge kritisch hinterfragen116
Fragen mit Gegenfragen beantworten117
Ich-Botschaft118
Auf Fragen reagieren119
Konfrontative Gegenfrage119
Die Verständnis aufbauende Gegenfrage119
Ablehnung der Frage120
Unangenehme Fragen abwehren120
Fehler bei der Frageführung vermeiden120
Provokative Fragen stellen121
Provokative Fragen121
Sehr harte provokative Fragen122
Wann Fragen nicht angebracht sind123
Fragetechniken trainieren123
9 Unfaire Angriffe und Psychotricks125
Abwehrschwierigkeiten126
Einfach, aber wirkungsvoll: Angriffe gekonnt abwehren126
Die 3-T-Regel127
Touch – Bewertung, Appell127
Turn – Rückführung127
Talk – Vertiefung127
Zweifel an der Kompetenz128
Vorwürfe129
Ablenkung129
Unterstellungen130
Hypothetische Fragen130
Suggestivfragen131
Fremdwörter132
Bluff und Täuschung132
Killerphrasen133
Provokationen134
Gerüchte135
Tatsachen leugnen136
Widersprüche137
Vernebeln137
Androhung von Sanktionen138
Komplimente138
Körpersprache139
Eine Konfrontation beenden139
Vorgehen nach der „Gelben Karte“139
10 Eristische Techniken141
Die richtige Anwendung143
Erweiterung143
Abwehr144
Begriffsumdeutung144
Verschleierung der Schlussfolgerung145
Abwehr145
Verallgemeinerung145
Prämissen, die der Gegner akzeptiert146
Abwehr146
Grundsatzmethode146
Abwehr147
Fragetechnik147
Abwehr148
Zerlegungsprinzip148
Abwehr149
Negativ-Komprimierung149
Abwehr149
Schmeichelei149
Abwehr150
Unbewiesene Voraussetzung150
Abwehr150
Perspektivwechsel150
Abwehr151
Übertreibung151
Abwehr151
Differenzierung152
Abwehr152
Nennung von Autoritäten152
Abwehr152
Schwachstellen152
Abwehr153
Provokation153
Abwehr154
Beweiskritik154
Abwehr154
Ablenkung154
Abwehr155
Gegenbeispiel155
Gegenteil drastisch darstellen156
Abwehr156
Suche nach dem Widerspruch156
Abwehr157
Ausweichen ins Allgemeine157
Abwehr157
Inkompetenz158
Abwehr158
Meinungsstrategie158
Abwehr158
Falsche Schlüsse158
Abwehr159
Nachhaken159
Abwehr159
Wiederholung159
Abwehr160
Harter Konter160
Jemanden in Grund und Boden reden160
Abwehr161
Eigentor161
Abwehr161
Beweiszwang161
Abwehr162
Alles ist relativ162
Abwehr163
Entweder … oder163
Abwehr163
Quantifizierung164
Abwehr164
11 Strategien, Taktiken und Tricks165
Allgemeine Grundsätze und Taktiken166
Kämpfen Sie für das beste Ergebnis166
Eigensteuerung verbessern, erfolgreicher verhandeln168
FBI-Regeln für das Verhandlungsteam169
Fehler vermeiden170
Verhandlungen strategisch vorbereiten170
Ablauf einer Verhandlung172
Affektive Phase172
Kognitive Phase172
Entscheidungsphase173
Umsetzungsphase173
Taktiken der Kommunikation173
Sackgasse – Abbruch – Wiedereinstieg174
Sackgasse174
Abbruch175
Wiedereinstieg175
Tricks und unfairen Kommunikationstaktiken richtig begegnen176
Verhandlungsstrategien177
12 Worauf es letztlich ankommt179
Ihre Persönlichkeit180
Selbstbewusstsein und Persönlichkeitsstärke180
Negative Muster auflösen180
Emotionen und Gedanken180
Positive Muster aufbauen181
Eine echte Herausforderung: Polaritäten181
Rhetorik und Dialektik182
Die richtige Vorbereitung auf ein Gespräch182
Seien Sie kritisch183
Spiegeln Sie die Aussagen Ihres Gegenübers183
Erweitern Sie Ihre Fragetechnik183
Misstrauen Sie Eristikern183
Üben, üben, üben!183
Verhandeln – gewusst wie!184
Seminare von Prof. Dr. Heinz Ryborz185
Literaturhinweise186
Stichwortverzeichnis188

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Real Estate Asset Management

E-Book Real Estate Asset Management

Institutionelle Investoren (mithin Pensionskassen, Lebensversicherungsunternehmen, Stiftungen und Vorsorge-/Versorgungswerke) verfügen über hohe Investitionen in Immobilienanlagen. Das Management ...

IT-Outsourcing

E-Book IT-Outsourcing

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,0, Universität Ulm, Sprache: Deutsch, Abstract: Outsourcing' ist eine im amerikanischen Wirtschaftsleben geschaffene ...

Die flexible Führungskraft

E-Book Die flexible Führungskraft

Die betriebliche Praxis zeigt, dass flexible Arbeitsformen auf dem Vormarsch sind. Mitarbeiter arbeiten vermehrt mobil, von zu Hause aus, an anderen Standorten oder interagieren in global vernetzten ...

Managing for Happiness

E-Book Managing for Happiness

Eine Tatsache: Glücklichere Organisationen sind produktiver und innovativer.Was können Sie tun, um eine bessere Unternehmenskultur zu fördern? Mehr Produktivität für ...

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...