Sie sind hier
E-Book

Management- und Projekt-Methoden

Ein Leitfaden für IT, Organisation und Unternehmensentwicklung

AutorGeorg Winkelhofer
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2005
Seitenanzahl324 Seiten
ISBN9783540268130
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis62,99 EUR

Die Veränderungsprozesse in Wirtschaft und Verwaltung erfordern eine aktive Gestaltung des Wandels. Als Handwerkszeug dazu ist das Projektmanagement von großer Bedeutung. Dieses Buch unterstützt Projektleiter und Projektteammitglieder, Manager, Controller, Berater und Systementwickler bei der Durchführung ihrer Projekte. Sie erhalten so mehr Klarheit über Problemlösungsprozesse und können diese bewusster mit Projektmanagement gestalten. Der Aufwand für die Strukturierung und Planung eines Problemlösungsprozesses wird somit reduziert, das Kosten-Nutzen-Verhältnis wird für alle Beteiligten optimiert. Der Autor zeigt eine idealtypische Vorgehensweise mit Projektphasen und Arbeitsschritten auf. Das Buch beschreibt bewährte Methoden und Techniken für die einzelnen Arbeitsschritte, ergänzt um zahlreiche Beispiele und Hinweise aus der Praxis.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

1 Einführung und Zielsetzung (S. 1-2)

1.1 Einführung
Gesellschaft und Wirtschaft sind im Wandel. Die Geschwindigkeit und Häufigkeit dieses Wandels hat heute ein Maß erreicht, dessen Steigerung für uns kaum noch vorstellbar ist. In der Wirtschaft vollzieht sich dieser Wandel von der Neuverteilung der Märkte über die Konzentration auf das Kerngeschäft bis hin zum einzelnen Arbeitsplatz. Das Denken in festen Strukturen und Abläufen muss immer häufiger kurzfristigem und provisorischem Denken weichen. Die Bedeutung der traditionellen Fachkompetenz bei den Mitarbeitern und dem Management rückt in den Hintergrund. Der Wandel erfordert sowohl vom Management als auch von den Mitarbeitern Gestaltungskompetenz, d. h. die Arbeitsorganisation an die veränderten Märkte, Produkte oder strategischen Positionierungen anzupassen.

Nur der sichere Umgang mit der Gestaltungskompetenz versetzt Management und Mitarbeiter in die Lage, den Wandel aktiv mitzugestalten. Die Mitgestaltung dieses Wandels ist heute den einen systematischen Einsatz von Methoden, Techniken und Tools nicht mehr denkbar. Der Einsatz von Methoden kann zum einen an einfachen, wiederkehrenden, bereichsinternen Aufgaben oder zum anderen an einmaligen, neuartigen, komplexen, bereichsübergreifenden Aufgaben mit begrenzten Ressourcen (Zeit, Kapazität, Budget) erfolgen. Im ersten Fall können diese Methoden ganz allgemein als Management-Methoden bezeichnet werden, im zweiten Fall als Projektmanagement-Methoden. Beiden Arten von Aufgaben wird dabei unterstellt, dass sie ein definiertes Ziel unter vorgegebenen Bedingungen verfolgen.

Lediglich bei der Ausführung setzt die zweite Art (Projektmanagement) in aller Regel ein (Projekt-)Team voraus, wobei dies bei der ersten Art nicht notwendig ist. All diese Methoden helfen, Modelle über einen bestimmten Sachverhalt zu entwickeln. Diese Modelle bilden nicht die Realität ab bzw. das, was wir als Realität für unser tägliches Geschäftsleben definiert haben, sondern lediglich einen Ausschnitt. Für eine Problemlösung ist es daher notwendig, die Modelle (z. B. Prozessablauf oder Informationsstruktur) zu analysieren, zu konzipieren oder zu spezifizieren, die das Ziel bestmöglich abbilden.

Oder anders ausgedrückt: Abhängig von der Zielsetzung der zu lösenden Aufgabe ist eine oder mehrere dieser prozessunterstützenden Methoden auszuwählen und einzusetzen. Da diese Art von Leistung täglich mehr oder weniger systematisch strukturiert durchgeführt wird, wurde im vorliegenden Buch eine in der Praxis vielfach bewährte Vorgehensweise mit den dafür geeigneten Methoden zusammengestellt. Sie ermöglicht sowohl dem Berater als auch dem Manager, Projektleiter, Experten und den übrigen Beteiligten, eine mögliche Vorgehensweise kennen zu lernen und auf ihre betriebliche oder verwaltungstechnische Praxis anzupassen.

Da die Veränderungsprozesse sehr vielfältig sein können und mit zunehmender Konkretisierung von Lösungen eine Vielzahl von Modellen über die zukünftige Realität erstellt werden kann, wurde in einer fortgeschrittenen Problemlösungsphase (ab Projektphase Spezifikation) eine Eingrenzung auf Methoden in der IT, Organisation und Unternehmensentwicklung gemacht. Dagegen kann in frühen Abschnitten der Problemlösung (Projektvorbereitung und Konzeption) diese Vorgehensweise weitgehend bereichsunabhängig eingesetzt werden. Selbst im Freizeitbereich lässt sich damit eine Expedition oder ein Fest genauso gut vorbereiten und konzipieren wie eine Geschäftsprozessoptimierung oder eine Produktneuentwicklung.

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort zur 3. Auflage5
Vorwort zur 2. Auflage7
Vorwort zur 1. Auflage8
Inhaltsverzeichnis9
1 Einführung und Zielsetzung13
1.1 Einführung13
1.2 Zielsetzung dieses Buches14
1.3 Quickstart zu den Methoden17
1.4 Thematische Verknüpfungen21
2 Projektphasen und Arbeitsschritte23
2.1 Zentrales Ziel und Ziel des Projektmanagements23
2.2 Projektphasen und Arbeitsschritte im Überblick24
2.3 Phase Projektvorbereitung30
2.3.1 Planung der Projektvorbereitung33
2.3.2 Problembeschreibung34
2.3.3 Entwicklungstrends36
2.3.4 Geschäftsprozessmodell und Einzelzieldefinition37
2.3.5 Projektaufgabe mit Projektzielen und Bedingungen39
2.3.6 Lösungsansätze41
2.3.7 Projektgrenzen42
2.3.8 Wirtschaftlichkeitsbetrachtung43
2.3.9 Gesamtprojektplanung45
2.3.10 Projektorganisation und Projektdokumentation46
2.3.11 Konzeptionsplanung48
2.3.12 Risikominimierung49
2.3.13 Präsentation des Projektauftrages51
2.3.14 Beauftragung von Projektleitung und Projektteam53
2.4 Phase Konzeption53
2.4.1 Konzeptionsvorbereitung56
2.4.2 Kick-Off-Workshop57
2.4.3 Ist-Analyse58
2.4.4 Entwicklungstrends63
2.4.5 Anforderungskatalog64
2.4.6 Lösungssuche66
2.4.7 Lösungsentwürfe68
2.4.8 Lösungskonzept69
2.4.9 Wirtschaftlichkeitsprüfungen70
2.4.10 Make-or-buy-Entscheidung71
2.4.11 Gesamtprojektplanung73
2.4.12 Spezifikationsplanung74
2.4.13 Risikominimierung75
2.4.14 Konzeptionsabnahme76
2.5 Phase Spezifikation77
2.5.1 Spezifikationsvorbereitung78
2.5.2 Spezifikationsanalyse80
2.5.3 Anforderungsdefinition und Qualitätsziele81
2.5.4 Systemarchitektur83
2.5.5 Neuentwicklungsbedarf83
2.5.6 Änderungsbedarf84
2.5.7 Testspezifikation86
2.5.8 Angebotseinholung86
2.5.9 Angebotsauswertung87
2.5.10 Wirtschaftlichkeitsprüfung87
2.5.11 Gesamtprojektplanung89
2.5.12 Realisierungsplanung90
2.5.13 Risikominimierung91
2.5.14 Spezifikationsabnahme und Beauftragung92
2.6 Phase Realisierung93
2.6.1 Realisierungsvorbereitung94
2.6.2 Realisierungsanalyse95
2.6.3 Realisierungsdesign96
2.6.4 Leistungsentwicklung und -erstellung97
2.6.5 Qualitätskontrolle und Einzeltest98
2.6.6 Systemtest99
2.6.7 Systemdokumentation99
2.6.8 Projektnutzenüberprüfungsplanung100
2.6.9 Einführungsplanung100
2.6.10 Systemabnahme102
2.7 Phase Implementierung102
2.7.1 Einführungsvorbereitung104
2.7.2 Übernahme, Verteilung und Installation105
2.7.3 Schulung und Information106
2.7.4 Parallelbetrieb108
2.7.5 Organisationsveränderung109
2.7.6 Test und Abnahme110
2.7.7 Nutzenüberprüfung111
2.7.8 Projektkostenabrechnung112
2.7.9 Projektauswertung113
2.7.10 Entlastung von Projektgruppe und Projektleitung114
2.8 Phase Systemoptimierung116
2.8.1 Betreuung117
2.8.2 Nachschulung117
2.8.3 Wartung und Systempflege118
2.8.4 Verfahrensoptimierung120
2.9 Zum Praxistransfer122
3 Methoden der Projektplanung125
3.1 Einführung125
3.2 Auftragsanalyse und Auftragsabnahme125
3.2.1 Auftragsanalyse125
3.2.2 Auftragsabnahme127
3.3 Ausschreibungsvorbereitung und Angebotsauswertung129
3.3.1 Ausschreibungsvorbereitung129
3.3.2 Angebotsauswertung131
3.4 Projektaufgabendefinition134
3.4.1 Projektzieldefinition135
3.4.2 Bedingungsdefinition139
3.4.3 Zielbeziehungsanalyse140
3.4.4 Projektaufgabenbeschreibung143
3.5 Bewertungsmethoden143
3.5.1 ABC-Analyse144
3.5.2 Stärken-Schwächen-Analyse147
3.5.3 Chancen-Risiko-Analyse148
3.5.4 Nutzwertanalyse152
3.5.5 Kennzahlenanalyse156
3.6 Projektplanung159
3.6.1 Projektstruktur- und Arbeitspaketplanung160
3.6.2 Termin- und Meilensteinplanung164
3.6.3 Kapazitätsplanung169
3.6.4 Personalplanung171
3.6.5 Hilfsmittelplanung173
3.6.6 Kostenplanung175
3.7 Teilprojektbildung und Strategisches Projektmanagement176
3.7.1 Teilprojektbildung176
3.7.2 Strategisches Projektmanagement179
3.8 Projektorganisation183
3.8.1 Organisationsmodell183
3.8.2 Kompetenzmatrix188
3.9 Projektdokumentation und Berichtswesen191
3.9.1 Projektordner/-akte191
3.9.2 Berichtswesen/Projektstatusbericht196
3.10 Rentabilitätsanalyse200
3.11 Projekt-Controlling203
3.11.1 Operatives Controlling und Ergebnis-Controlling204
3.11.2 Ziel-Controlling207
3.11.3 Qualitatives Controlling210
4 Methoden IT, Organisation und Unternehmensentwicklung213
4.1 Einführung213
4.2 Analyse- und Designmethoden für IT213
4.2.1 Ereignisprozesskette (EPK)214
4.2.2 Strukturierte Analyse (SA)220
4.2.3 Bedingungsanalyse/Entscheidungstabelle227
4.2.4 Funktionsanalyse231
4.2.5 Entity-Relationship-Modellierung (ERM)234
4.3 Analyse- und Designmethoden für Organisation239
4.3.1 Situationsanalyse239
4.3.2 Problemanalyse241
4.3.3 Prozesskettenanalyse243
4.3.4 Ablaufanalyse247
4.3.5 Informationsbedarfsanalyse250
4.4 Analyse- und Designmethoden für Unternehmensentwicklung253
4.4.1 Umweltanalyse253
4.4.2 Kundenanalyse257
4.4.3 Produktanalyse259
4.4.4 Portfolioanalyse263
4.5 Sonstige Dokumentations- und Darstellungsmethoden267
4.5.1 Freier Text267
4.5.2 Strukturierter Text269
4.5.3 Graphische Darstellungstechniken270
4.5.4 Blockdiagramm272
4.5.5 Mind-Mapping274
4.6 Kreativitätsmethoden276
4.6.1 Brainstorming277
4.6.2 Methode 635279
4.7 Aufwandschätzungsmethoden282
4.7.1 Expertenschätzung282
4.7.2 Analogieverfahren283
4.7.3 Prozentsatzverfahren284
4.8 Test- und Abnahmemethoden286
4.8.1 Testplanung286
4.8.2 Abnahmeverfahren291
4.9 Aufnahme- und Erhebungsmethoden294
4.9.1 Befragung295
4.9.2 Beobachtung300
4.9.3 Selbstaufschreibung303
4.9.4 Multimoment-Aufnahme305
4.10 Qualitätssicherungsmethode307
4.10.1 Qualitätssicherungsplanung307
4.10.2 Fehlermöglichkeits- und -einflussanalyse (FMEA)311
5 Zusammenfassung und Ausblick317
Literatur321
Stichwortverzeichnis331

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Zeitmanagement im Projekt

E-Book Zeitmanagement im Projekt
Format: PDF

Von Projektleitern und ihren Mitarbeitern wird grundsätzlich eine exakte Punktlandung erwartet: Sie sollen das Projekt zum vereinbarten Termin beenden, selbstverständlich die Budgetvorgaben einhalten…

Zeitmanagement im Projekt

E-Book Zeitmanagement im Projekt
Format: PDF

Von Projektleitern und ihren Mitarbeitern wird grundsätzlich eine exakte Punktlandung erwartet: Sie sollen das Projekt zum vereinbarten Termin beenden, selbstverständlich die Budgetvorgaben einhalten…

Basiswissen Beschaffung.

E-Book Basiswissen Beschaffung.
Format: PDF

Anhand vieler Beispiele für die relevanten Aufgaben und Methoden der Beschaffung bietet der Band Grundwissen für den Quereinsteiger sowie ein Repetitorium für den Praktiker. Das Buch gibt eine kurze…

Basiswissen Beschaffung.

E-Book Basiswissen Beschaffung.
Format: PDF

Anhand vieler Beispiele für die relevanten Aufgaben und Methoden der Beschaffung bietet der Band Grundwissen für den Quereinsteiger sowie ein Repetitorium für den Praktiker. Das Buch gibt eine kurze…

Weitere Zeitschriften

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

CE-Markt

CE-Markt

CE-Markt ist Pflichtlektüre in der Unterhaltungselektronik-Branche. Die Vermarktung von Home und Mobile Electronics mit den besten Verkaufsargumenten und Verkaufsstrategien gehören ebenso zum ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...