Sie sind hier
E-Book

Psychologie 2000

VerlagPabst Science Publishers
Erscheinungsjahr2001
Seitenanzahl769 Seiten
ISBN9783935357333
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis52,99 EUR

Der 42. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie bedurfte dank der bedeutungsträchtigen Jahreszahl keines besonderen Mottos – es war der Kongreß "Psychologie 2000". An dieser Zeitenwende mag man Bilanz ziehen und zugleich einen programmatischen Blick nach vorn wagen. Auf dem Kongreß in Jena zeichneten sich die zwei einander ergänzenden Forschungsstrategien ab: eine stärker biologisch orientierte, die sich mit der Untersuchung der materiellen Grundlagen psychischer Aktivität befaßt, und eine stärker sozialwissenschaftlich orientierte, die den Schwerpunkt auf die vielfältigen Kontexte des Verhaltens und die Rolle subjektiver Sichtweisen legt. Der Band enthält in kurzen Beiträgen die markanten Eckpunkte des Kongresses in Form von Überblicks- und Positionsreferaten, den eingeladenen Vorträgen internationaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Mittagsvorlesungen), der Preisträgerbeiträge und nicht zuletzt der Vorträge jener deutschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die eine bemerkenswerte Forschungskarriere im Ausland gemacht haben und im Rahmen des "Homecoming"-Programms eingeladen wurden.   

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhaltsverzeichnis, Information zur Eröffnung und Verleihungen
  2. Eröffnungsvortrag: Sozialer Wandel in Deutschland und Übergänge zum Erwachsenenalter (Silbereisen)
  3. Wolfgang-Köhler-Gedächtnisvorlesung: Hirnelektrische Spuren des Wort-, Satz- und Textverstehens (Rösler)
  4. Mittagsvorlesungen: Adult Intelligence from Knowledge and Trait Complex Perspectives (Ackerman)
  5. Mittagsvorlesungen: New Approaches to Structural Equation Models with Missing Data (Bentler)
  6. Mittagsvorlesungen: Police Interviewing of Suspects (Bull)
  7. Mittagsvorlesungen: The Repeated Assembly of Human Sociality (Caporael)
  8. Mittagsvorlesungen: Vierzig Jahre Item-Response-Theorie - Überblick und Ausblick (Fischer)
  9. Mittagsvorlesungen: Developmental-Behavioral Initiation of Evolutionary Change (Gottlieb)
  10. Mittagsvorlesungen: Motivation and Self-Regulation: A Trait- Skill Conceptualization (Kanfer)
  11. Mittagsvorlesungen: Explorations of the Köhler Effect (Kerr, Hertel, Messé)
  12. Mittagsvorlesungen: Social Dynamics of Biological Upheavals (Pennebaker)
  13. Mittagsvorlesungen: The Origins and Prevention of Genocide and Mass Killing (Staub)
  14. Mittagsvorlesungen: Human Longevity: Trends and Determinants (Maier, Vaupel)
  15. Mittagsvorlesungen: The Children of Kauai: Pathways from Birth to Midlife (Werner)
  16. Mittagsvorlesungen: The Question of Media Influence (Zillmann)
  17. Homecoming: The Development of Resilience in High- Risk Young Mothers (Noam, Kia, Abderhalden)
  18. Homecoming: A Developmental-Contextual Approach to the Study of Adaptation in the Face of Adversity (Schoon)
  19. Homecoming: The Interplay of Experiential and Declarative Information (Schwarz)
  20. Homecoming: Zur Analyse von Urteilerübereinstimmung (von Eye)
  21. Homecoming: The Childhood Antecedents of Adult Careers (Vondracek)
  22. Homecoming: Entwicklung von Risikokindern (Wolke)
  23. Charlotte-und-Karl-Bühler-Preis 2000: Laudatio zur Verleihung an Prof. Dr. U. Mayr und "Selektion mentaler Sets" (Mayr)
  24. Charlotte-und-Karl-Bühler-Preis 2000: Laudatio zur Verleihung an PD Dr. S. Pauen und "Antworten der experimentellen Säuglingsforschung" (Pauen)
  25. Heinz-Heckhausen-Jungwissenschaftlerpreis 2000: Laudatio zur Verleihung an Dr. A. Bröder und "Take The Best-Heuristik als Modell der Entscheidungsfindung" (Bröder)
  26. Abendvorlesung: Reale Arbeit in einer virtuellen Welt (Bullinger)
  27. Überblicksreferate:Die Behandlung des Generalisierten Angstsyndroms (Becker)
  28. Überblicksreferate:Dissoziative Identitätsstörungen - Überblick zum aktuellen Forschungsstand (Dornbusch, Straube)
  29. Überblicksreferate: Erholungsforschung: Neue Perspektiven zum Verständnis von Streß (Kallus)
  30. Überblicksreferate: Selbstbezogene Fähigkeitskognitionen im Kontext Schule: Rolle unterschiedlicher Referenzrahmen (Köller, Möller)
  31. Überblicksreferate: Biologische und klinische Aspekte bei der Diagnostik und Therapie der Demenz (Lange, Tucha)
  32. Überblicksreferate: Emotionspsychologischen Fundierung medienpsychologischer Nutzungs- und Wirkungsforschung (Mangold)
  33. Überblicksreferate: Erklärungsansätze kontraproduktiven Verhaltens im Betrieb (Marcus)
  34. Überblicksreferate: Manisch-depressive Patienten - eine in der Forschung und Praxis vernachlässigte Gruppe (Meyer, Hautzinger)
  35. Überblicksreferate: Sozialpsychologie der Selbstschädigung (Mummendey)
  36. Überblicksreferate: Lügen-Techniken (Schmid)
  37. Überblicksreferate: Lernen mit Multimedia aus kognitionspsychologischer Sicht (Schnotz, Seufert, Bannert)
  38. Überblicksreferate: Positives Denken und Illusionen - Nützlich oder schädlich? (Schütz)
  39. Überblicksreferate: Arbeitsorganisation und betriebliche Verkehrssicherheit (Trimpop)
  40. Überblicksreferate: Psychologische Forschung zum Erleben gegenüber Sterben und Tod (Wittkowski)
  41. Positionsreferate: Zeitliche Dissoziationen in Wahrnehmung und Handlungssteuerung (Aschersleben)
  42. Positionsreferate: Prägt unsere Persönlichkeit unsere sozialen Beziehungen - oder umgekehrt? (Asendorpf)
  43. Positionsreferate: Berufliche Kompetenzentwicklung (Bergmann)
  44. Positionsreferate: Experten-Laien-Kommunikation als Gegenstand der Expertiseforschung (Bromme, Rambow)
  45. Positionsreferate: Episodisches Erinnern: Systeme und Prozesse (Engelkamp)
  46. Positionsreferate: Psychologisches Modell unternehmerischen Erfolgs und empirische Ergebnisse (Frese)
  47. Positionsreferate: Strafbedürfnisse von Kriminalitätsopfern (Gabriel)
  48. Positionsreferate: Planen in Organisationen: Forschungserfordernisse und -ansätze (Grote)
  49. Positionsreferate: Variationen der funktionellen cerebralen Asymmetrie (Hausmann)
  50. Positionsreferate: Von der Leistungsevaluation zur Unterrichtsentwicklung (Helmke, Schrader)
  51. Positionsreferate: Sozialpsychologischer Überlegungen zu Falschbeschuldigungen bei sexuellem Kindesmißbrauch (Schulz-Hardt, Höfer, Köhnken)
  52. Positionsreferate: Kontrolliertes Trinken (Körkel)
  53. Positionsreferate: Mechanismen räumlicher Perspektivenwechsel (May)
  54. Positionsreferate: Plädoyer für Professionalisierung als psychologische Kategorie und einen interaktionsorientierten Expertenbegriff (Mieg)
  55. Positionsreferate: Allgemeine Hedonistische Motivationstheorie der Sozialpsychologie (Reisenzein)
  56. Positionsreferate: "Perceived Reality" als Teilbereich von Realitäts-Fiktions-Unterscheidungen (Schreier, Rothmund, Groeben)
  57. Positionsreferate: Eine kognitive Alternativerklärung für verzerrte Informationsselektion (Schulz-Hardt, Frey, Jonas)
  58. Positionsreferate: Gesichterwahrnehmung: Evidenz für analytische oder holistische Verarbeitungsprozesse? (Schwarzer)
  59. Positionsreferate: Dynamische Modelle der Gesundheitsverhaltensänderung (Schwarzer, Knäuper)
  60. Positionsreferate: Die Statistikausbildung kann von der Urteilsforschung profitieren (Sedlmeier)
  61. Positionsreferate: Wissensorganisation und Wissen in der Organisation (Spies)
  62. Positionsreferate: Datenauswertung ohne Annahmen über Populationen und Zufallsauswahl (Westermann, Siemer)
  63. Chronologie, Autorenindex, Stichwortverzeichnis, Subject Index und Autorenverzeichnis
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort8
Inhaltsverzeichnis12
Information zur Eröffnung, Montag, 25.9.200020
Wilhelm-Wundt-Medaille 2000 an Herrn Prof. Dr. Niels Birbaumer, Tübingen22
Wilhelm-Wundt-Medaille 2000 an Herrn Prof. Dr. Frank Rösler, Marburg23
Preis für Wissenschaftspublizistik 2000 an Herrn Hans- Herbert Holzamer, München24
Preis für Wissenschaftspublizistik 2000 an Herrn Dipl.- Psych. Jochen Paulus, Frankfurt25
Deutscher Psychologiepreis26
ERÖFFNUNGSVORTRAG28
Sozialer Wandel in Deutschland und Übergänge zum Erwachsenenalter30
WOLFGANG-KÖHLER-GEDÄCHTNISVORLESUNG38
Über das Elektrenkephalogramm des Menschen: Hirnelektrische Spuren des Wort-, Satz- und Textverstehens40
MITTAGSVORLESUNGEN56
Adult Intelligence from Knowledge and Trait Complex Perspectives58
New Approaches to Structural Equation Models with Missing Data66
Police Interviewing of Suspects76
The Repeated Assembly of Human Sociality90
Vierzig Jahre Item-Response-Theorie – Überblick und Ausblick100
Developmental-Behavioral Initiation of Evolutionary Change115
Motivation and Self-Regulation: A Trait- Skill Conceptualization125
Motivation Gains in Performance Groups: Explorations of the Köhler Effect136
Social Dynamics of Biological Upheavals: Exploring Trauma, Language, and Health152
We can Create a Different World: The Origins and Prevention of Genocide and Mass Killing160
Human Longevity: Trends and Determinants175
The Children of Kauai: Pathways from Birth to Midlife185
The Question of Media Influence196
HOMECOMING206
A Different Kind of Normative Pathway - The Development of Resilience in High- Risk Young Mothers208
Risk and Resources: A Developmental-Contextual Approach to the Study of Adaptation in the Face of Adversity221
Metacognition in Social Judgment: The Interplay of Experiential and Declarative Information240
Zur Analyse von Urteilerübereinstimmung251
The Childhood Antecedents of Adult Careers: Theoretical and Empirical Considerations266
Entwicklung von Risikokindern: Biologische, familiäre oder individuelle Risikofaktoren278
CHARLOTTE-UND-KARL-BÜHLER-PREIS 2000294
Charlotte-und-Karl-Bühler-Preis 2000 an Herrn Prof. Dr. Ulrich Mayr, Eugene, U.S.A.296
Selektion mentaler Sets297
Charlotte-und-Karl-Bühler-Preis 2000 an Frau PD Dr. Sabina Pauen, Magdeburg307
Wie entstehen Konzepte? Antworten der experimentellen Säuglingsforschung308
HEINZ-HECKHAUSEN-JUNGWISSENSCHAFTLERPREIS 2000320
Heinz-Heckhausen-Jungwissenschaftlerpreis 2000 an Herrn Dr. phil. Arndt Bröder, Bonn322
“Naturverbundene Theorie sucht bodenständige Daten für gemeinsame Zukunft”323
ABENDVORLESUNG334
Reale Arbeit in einer virtuellen Welt336
ÜBERBLICKSREFERATE346
Die Behandlung des Generalisierten Angstsyndroms348
Dissoziative Identitätsstörungen – Überblick zum aktuellen Forschungsstand356
Erholungsforschung: Neue Perspektiven zum Verständnis von Streß365
Selbstbezogene Fähigkeitskognitionen im Kontext Schule: Die Rolle unterschiedlicher Referenzrahmen381
Biologische und klinische Aspekte bei der Diagnostik und Therapie der Demenz392
„Mediengefühle“ - Zum Stand der emotionspsychologischen Fundierung medienpsychologischer Nutzungs- und Wirkungsforschung401
Erklärungsansätze kontraproduktiven Verhaltens im Betrieb415
Manisch-depressive Patienten - eine in der Forschung und Praxis vernachlässigte Gruppe427
Sozialpsychologie der Selbstschädigung436
Lügen-Techniken447
Lernen mit Multimedia: Pädagogische Verheiflungen aus kognitionspsychologischer Sicht458
Positives Denken und Illusionen - Nützlich oder schädlich?469
Arbeitsorganisation und betriebliche Verkehrssicherheit481
Psychologische Forschung zum Erleben gegenüber Sterben und Tod: Der Stand der Dinge496
POSITIONSREFERATE508
Zeitliche Dissoziationen in Wahrnehmung und Handlungssteuerung510
Prägt unsere Persönlichkeit unsere sozialen Beziehungen – oder umgekehrt?519
Berufliche Kompetenzentwicklung531
Experten-Laien-Kommunikation als Gegenstand der Expertiseforschung542
Episodisches Erinnern: Systeme und Prozesse552
Ein psychologisches Modell unternehmerischen Erfolgs und empirische Ergebnisse560
Strafbedürfnisse von Kriminalitätsopfern569
Planen in Organisationen: Forschungserfordernisse und -ansätze577
Variationen der funktionellen cerebralen Asymmetrie: Modulationen durch gonadale Steroidhormone588
Von der Leistungsevaluation zur Unterrichtsentwicklung - Neue Herausforderungen für die Pädagogische Psychologie595
Die Entstehung und Aufrechterhaltung realitätsfremder Überzeugungen auf Individual und Gruppenebene608
Kontrolliertes Trinken619
Mechanismen räumlicher Perspektivenwechsel628
Vom ziemlichen Unvermögen der Psychologie, das Tun der Experten zu begreifen636
Die Allgemeine Hedonistische Motivationstheorie der Sozialpsychologie650
„Perceived Reality“ als Teilbereich von Realitäts- Fiktions- Unterscheidungen: ein integratives Modell663
Wahrheitssuche statt Wunschdenken: Eine kognitive Alternativerklärung für verzerrte Informationsselektion675
Gesichterwahrnehmung: Evidenz für analytische oder holistische Verarbeitungsprozesse?686
Dynamische Modelle der Gesundheitsverhaltensänderung694
Die Statistikausbildung kann von der Urteilsforschung profitieren703
Wissensorganisation und Wissen in der Organisation - Aufgaben der Psychologie im prozeflorientierten Wissensmanagement713
Datenauswertung ohne Annahmen über Populationen und Zufallsauswahl: Permutationstests und Bootstrapping725
Chronologie737
Autorenindex739
Stichwortverzeichnis741
Subject Index756
Autorenverzeichnis762

Weitere E-Books zum Thema: Nachschlagewerke - Ratgeber

Rehabilitation

E-Book Rehabilitation
Ein Lehrbuch zur Verhaltensmedizin Format: PDF

Das Lehrbuch bietet eine umfassende und aktuelle Übersicht über interdisziplinär orientierte Behandlungsansätze in der medizinischen Rehabilitation. Es erörtert Grundlagen und Anwendungsfelder der…

Selbstmanagement-Therapie

E-Book Selbstmanagement-Therapie
Ein Lehrbuch für die klinische Praxis Format: PDF

Das Praxislehrbuch der Selbstmanagement-Therapie gilt als Standardwerk in der verhaltenstherapeutischen Ausbildung. Es liefert das Basiswissen für den Therapeuten, u.a. Selbstregulation, Therapie als…

Stalking

E-Book Stalking
Format: PDF

'Stalking' ist mittlerweile ein bekannter Fachbegriff, der synonym mit 'obsessiver Verfolgung' und 'obsessiver Belästigung' gebraucht wird. - Aber was genau ist 'Stalking'? Endlose Briefe, Telefonate…

Stalking

E-Book Stalking
Format: PDF

'Stalking' ist mittlerweile ein bekannter Fachbegriff, der synonym mit 'obsessiver Verfolgung' und 'obsessiver Belästigung' gebraucht wird. - Aber was genau ist 'Stalking'? Endlose Briefe, Telefonate…

Die homöopathischen Arzneien

E-Book Die homöopathischen Arzneien
Band I: Wesen und Essenz Format: PDF

Was ist das Charakteristische einer Arznei, was hat sie gemeinsam mit anderen, wodurch unterscheidet sie sich, und woran kann man sie untrüglich erkennen? was ist das Typische, das Wesenhafte In der…

Die homöopathischen Arzneien

E-Book Die homöopathischen Arzneien
Band I: Wesen und Essenz Format: PDF

Was ist das Charakteristische einer Arznei, was hat sie gemeinsam mit anderen, wodurch unterscheidet sie sich, und woran kann man sie untrüglich erkennen? was ist das Typische, das Wesenhafte In der…

Weitere Zeitschriften

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...