Sie sind hier
E-Book

Rollen- und Organisationsmuster im Gesundheitswesen: Patientenrolle, Arztrolle, Pflegerollen etc.

eBook Rollen- und Organisationsmuster im Gesundheitswesen: Patientenrolle, Arztrolle, Pflegerollen etc. Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2003
Seitenanzahl
27
Seiten
ISBN
9783638215640
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
12,99
EUR

Hilfsbedürftigkeit in der Not war und ist nicht 'objektiv' bestimmbar und daher der
Deutung unterlegen.
Die Armenfürsorge der Kirche, die Krankensorge der Handwerkerstände und die
gemeindliche Krankenversicherung sind eine Form des Ersatzes für Krankenpflege
im Familienverband und gehören zu den historischen Wurzeln solidarischen
Handelns im Gesundheitssystem.
Was mit der gesellschaftlichen Organisation von Hilfebedürftigkeit begann und sich
mit der Ausdifferenzierung ärztlicher Behandlung fortsetzte, wurde später zu einem
Ort von Interessenkämpfen und politisch- ideologischen Konflikten.
Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden Tendenzen zur Vereinheitlichung der
Gesundheitsversorgung sichtbar. Zudem stieg das Lebensrisiko der Familien in der
Industriegesellschaft.
Die Entwicklung des Deutschen Nationalstaates forderte eine Ausdehnung der
Teilhabe an der Gesamtgesellschaft und dadurch Integration der Bevölkerung. Da
die wirtschaftliche bzw. politische Teilnahme nur schwach ausgeprägt war, schien
'sozialstaatlich' eine sinnvolle Alternative zu sein.
Am 15. Juni 1883 führte die kaiserliche Regierung das allgemeine System der
Krankenversicherung ein.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Armutspolitik in der EU

eBook Armutspolitik in der EU Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Europäische Union, Wirtschaftsuniversität Wien, Veranstaltung: Sozialpolitik - Armut in Europa, Sprache: ...

Stadt, Raum und Geschlecht

eBook Stadt, Raum und Geschlecht Cover

Diese Arbeit befasst sich mit der Bedeutung des Raumes in Wechselwirkung mit dem Geschlecht. Beides sind Themen die so alt wie die Menschheit selbst sind. Die Verknüpfung der beiden in der ...

Generation Internet

eBook Generation Internet Cover

Das Internet ist heutzutage als Kommunikationsmittel nicht mehr wegzudenken, ebenso dient es zur Lösung von Verständigungsproblemen (vgl. Hurrelmann 2002, S.254). Hier stellt sich die Frage, ob der ...

Weitere Zeitschriften

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...