Sie sind hier
E-Book

Social Entrepreneurship - Social Business: Für die Gesellschaft unternehmen

Social Business: Für die Gesellschaft unternehmen

VerlagVS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV)
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl379 Seiten
ISBN9783531928067
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis35,96 EUR
Eine Idee breitet sich aus: Das Soziale, die gesellschaftliche Verantwortung neu begreifen - als Aktionsfeld gesellschaftlichen Unternehmertums im wahren Wortsinn. Mit Social Entrepreneurship und Social Business haben sich Ansätze entwickelt, mithilfe unternehmerischer Methoden sozialen Mehrwert zu generieren und gesellschaftliche Probleme nachhaltig zu lösen - sei es in der Armutsbekämpfung, im Bildungswesen, in der Entwicklungspolitik oder in der Sozialen Arbeit als Profession. Zentrales Anliegen der Beiträge dieses Bandes ist es, die Kernidee von Social Entrepreneurship und Social Business in die gesellschaftspolitische Debatte einzuordnen, um Lehrenden und Studierenden, Praktikern und Interessierten weiterführende Impulse zu geben.

Prof. Dr. Helga Hackenberg lehrt Sozialpolitik und Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule Berlin.
Dr. Stefan Empter ist Senior Director der Bertelsmann Stiftung in Gütersloh und Mitglied des Vorstandes der Stiftung Wirtschaft Verstehen in Essen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt5
Vorwort9
Social Entrepreneurship und Social Business: Phänomen, Potentiale, Prototypen – Ein Überblick11
Im Spannungsfeld von Wirtschaft, Staat und Zivilgesellschaft14
Gesellschaftspolitische Veränderungen bewirken und gestalten17
Social Entrepreneurship und Social Business in der Sozialen Arbeit20
Finanzierung gesellschaftlicher Unternehmungen22
Verbreitung, Transparenz und Kommunikation sozialunternehmerischer Aktivitäten24
Ausblick26
I. Im Spannungsfeld von Wirtschaft, Staat und Zivilgesellschaft27
Global Social Entrepreneurship – Komplement oder Konkurrenz zu Global Governance?28
1 Einleitung28
2 Transnational handelnde Individuen als Kosmopoliten und die globale politische Ordnung30
3 Typologie individueller Akteure im System von Global Governance34
4 Legitimationsfragen42
5 Fazit44
Quellenverzeichnis46
Gesellschaftliches Unternehmertum – Blinder Fleck wirtschaftsund sozialwissenschaftlicher Gemeinwohltheorien48
1 Die zeitgenössische Diskussion um Social Entrepreneurship48
2 Problemhintergrund: Erstellung öffentlicher Güter ohne zentrale Erzwingungsinstitution ‚Staat‘51
3 Social Entrepreneurs in der Geschichte der Industrialisierung52
4 Sozialethische Zugänge zum Konzept ‚Social Entrepreneurship‘55
5 Der blinde Fleck wirtschaftsund sozialwissenschaftlicher Gemeinwohltheorien57
6 Ethik als Heuristik und die kulturelle Dimension gesellschaftlichen Unternehmertums61
Quellenverzeichnis64
Social Entrepreneurship – Altes Phänomen, neues Paradigma moderner Gesellschaften oder Vorbote eines Kapitalismus 2.0?66
1 Einleitung66
2 Was ist neu und was ist alt am Unternehmertum mit einer gesellschaftlichen Mission?68
3 The better business model?71
4 Die Rolle von Sozialunternehmertum für die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft77
5 Fazit81
Quellenverzeichnis82
Social Entrepreneurship im deutschen Wohlfahrtsstaat Hybride Organisationen zwischen Markt, Staat und Gemeinschaft85
1 Einleitung85
2 Social Entrepreneurship im deutschen Wohlfahrtsstaat: Herausforderungen und etablierte Strukturen86
3 Social Entrepreneurship – Begriffliche Annäherung89
4 Produktionsbedingungen im sozialen Dienstleistungssektor93
5 Social Entrepreneurship in zwei ausgewählten Sektoren: Altenpflege und Kinderund Jugendhilfe94
6 Fazit und Ausblick: Social Entrepreneurship als Lösung der wohlfahrtsstaatlichen Probleme?99
Quellenverzeichnis100
II. Gesellschaftliche Veränderungen bewirken und gestalten102
Organisationstheoretische Einschätzungen – Warum Social Entrepreneurship so attraktiv für junge High Potentials ist103
Wie Social Entrepreneurs wirken – Beobachtungen zum Sozialunternehmertum in Deutschland117
1 Wie Social Entrepreneurs wirken118
2 Wie Sozialunternehmerinnen und Sozialunternehmer wachsen122
3 Wie Social Entrepreneurs Systeme verändern126
Quellenverzeichnis130
Social Impact Business – Soziale und ökologische Probleme unternehmerisch lösen131
1 Social Entrepreneurship, Social Business und Social Impact Business131
2 Das Potential von Social (Impact) Business – die dreifache Revolution136
3 Fazit144
Quellenverzeichnis144
Die Versöhnung von Ökonomie, Ökologie und Sozialem – Internationale Fallbeispiele145
1 Die Blue Economy-Methode145
2 Blue Economy – 10 Jahre, 100 Innovationen, 100 Millionen Jobs147
3 Beispiel El Hierro – Eine Insel mit System148
4 Beispiel Biomasse – Wie Pilze die Wirtschaft verändern können150
5 Das Systemdenken – Die Versöhnung von Ökonomie, Ökologie und Sozialem153
Quellenverzeichnis155
Sozialunternehmerische Geschäftsmodelle – Anreizstrategien zur Versorgung mit öffentlichen Gütern156
1 Sozialunternehmerische Organisationen und die Bereitstellung öffentlicher Güter157
2 Sozialunternehmerische Organisationen als ressourcenabhängige Organisationen159
3 Sozialunternehmerische Geschäftsmodelle auf Basis von Anreizen162
4 Fazit165
Quellenverzeichnis166
III. Social Entrepreneurship und Social Business in der Sozialen Arbeit168
Ende des Sozialmanagements und Aufstieg des Social Entrepreneurship? Führung sozialer Unternehmen im 21. Jahrhundert169
1 Das Wachstum des sozialen Sektors und der Aufschwung des Sozialmanagements169
2 Vom Sozialmanagement zum Social Entrepreneurship172
3 Social Entrepreneurship: Hype mit Substanz oder Modeerscheinung? Ein Ausblick180
Quellenverzeichnis182
Sozialraumunternehmerinnen und -unternehmer – Neues Denken in der Gemeinwesenarbeit185
1 Schöpferische Zerstörung im Sozialraum185
2 Gemeinwesenarbeit und sozialräumliche Lebenswelten187
3 Kreation entschleunigter Settings190
4 Das diabolische Medium Geld191
5 Aktivierende Entrepreneure193
6 Die Übernahme von Risiko195
7 Chance für eine solidarische Ökonomie?197
Quellenverzeichnis198
Potentiale von Social Entrepreneurship für die Kinderund Jugendhilfe199
1 Sozialpolitische und ökonomische Herausforderungen der Kinderund Jugendhilfe199
2 Berufliches Selbstverständnis von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern201
3 Ressourcenerschließung206
4 Fazit212
Quellenverzeichnis213
Unternehmerisch denken und handeln in der Sozialen Arbeit – Von der Idee zum Businessplan216
1 Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter als Unternehmer216
2 Existenzgründung in der Sozialen Arbeit217
3 Businessplan221
4 Ausblick229
Quellenverzeichnis229
Mikrofinanzierung in der Entwicklungszusammenarbeit – Bildungsunternehmertum am Beispiel der Opportunity Microschools231
1 Einleitung231
2 Entwicklungspolitik in Afrika: Eine kritische Auseinandersetzung232
3 Mikrofinanzierung als Instrument zur nachhaltigen Stärkung einer Gesellschaft235
4 Bildung als Schlüssel zur Überwindung der Armut238
5 Edupreneure als Chance: Das Konzept der Mikroschulen in Ghana239
Quellenverzeichnis246
IV. Finanzierung gesellschaftlicher Unternehmungen248
Sozialwirtschaft vs. Marktwirtschaft – Unterschiede, die Finanziers berücksichtigen müssen249
1 Zielsetzung251
2 Wertvorstellungen253
3 Messbarkeit254
4 Entwicklungsstand257
5 Finanzierungsinstrumente259
6 Bedürfnisse260
Quellenverzeichnis261
Finanzierung von Social Enterprises – Neue Herausforderungen für die Finanzmärkte263
1 Finanzierungsstruktur263
2 Finanzierungsquellen265
3 Finanzierungsinstrumente272
4 Herausforderungen bei der Finanzierung von Sozialunternehmen278
Quellenverzeichnis279
Venture Philanthropy – Wenn zwei Welten sich treffen281
1 Was ist Venture Philanthropy?281
2 Wie sieht Venture Philanthropy in der Praxis aus?286
3 Chancen und Herausforderungen290
4 Ausblick293
Quellenverzeichnis294
Sozialbörsen zur Finanzierung von Social Businesses – Das Modell der NExT SSE295
1 Sozialunternehmen295
2 Problem: Die Suche nach Investoren verbraucht viele Ressourcen297
3 Lösung: Eine Finanzplattform für Sozialunternehmen297
4 Markt und Wettbewerb300
5 „Börse“303
6 Fazit304
V. Verbreitung, Transparenz und Kommunikation sozialunternehmerischer Aktivitäten305
Social Entrepreneurship multiplizieren und skalieren – Wege und Beispiele von Social Franchising306
1 Social Entrepreneurship: Versuch einer Begriffseingrenzung306
2 Replizierungsformen – Spektrum310
3 Social Franchising311
4 Social Franchising: Beispiele aus der Praxis315
5 Fazit319
Quellenverzeichnis319
Ein Reporting Standard für Social Entrepreneurs321
1 Bedeutung des Reportings im Social Entrepreneurship322
2 Status Quo des Reportings im Social Entrepreneurship323
3 Der Reporting Standard für Social Entrepreneurs326
4 Erfahrungen aus der praktischen Anwendung328
5 Schlussfolgerungen und Ausblick328
Quellenverzeichnis329
Legitimation durch Narration – Bindungskräfte durch das Erzählen von Geschichten332
1 Positionierung über Legitimität332
2 Emotionale Legitimation – Identifikation und Mobilisierung336
3 Schlussfolgerungen340
Quellenverzeichnis341
Sozialunternehmertum kommunizieren – Eine scheinbar unlösbare Aufgabe und wie sie dennoch gelingen kann344
1 Warum strategische Kommunikation für Sozialunternehmer unmöglich scheint345
2 Wie sozialunternehmerische Kommunikation trotzdem funktioniert348
3 Wo die Zukunft von sozialunternehmerischer Kommunikation liegt353
Quellenverzeichnis356
Verzeichnis der Autorinnen und Autoren358
Verzeichnis der Web-Links364
1 Bereich Familie, Gesundheit, Beschäftigung und gesellschaftliche Integration364
2 Armutsbekämpfung und Mikrofinanzierung367
3 Technische Innovationen und Nachhaltigkeit368
4 Beratung und Förderung von Social Entrepreneurship369
5 Finanzierung und Venture Capital369
6 Sonstige – Initiativen, NGOs, ThinkTanks, Stiftungen und Medien371

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Managed Care

E-Book Managed Care
Neue Wege im Gesundheitsmanagement Format: PDF

Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich in einem radikalen Umbruch. Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen finden sich in den vielfältigen Managementinstrumenten und Organisationsformen…

888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis

E-Book 888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis
Die passenden Worte für jede Situation im Beratungsgespräch Format: PDF

'888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis' bietet allen Finanzprofis, die noch besser verkaufen wollen, die 'schlagenden Argumente' für Präsentationen, Verhandlungen und Beratungsgespräche. Dieses…

MiFID-Kompendium

E-Book MiFID-Kompendium
Praktischer Leitfaden für Finanzdienstleister Format: PDF

Zum 1. November 2007 trat die europäische Richtlinie 'Markets in Financial Instruments Directive' (MiFID) in Kraft, eine der umfangreichsten Gesetzesmaßnahmen für Finanzmärkte in den letzten…

Outsourcing in Banken

E-Book Outsourcing in Banken
Mit zahlreichen aktuellen Beispielen Format: PDF

Ausgewiesene Outsourcing-Experten beschreiben in diesem Buch, welche technischen, rechtlichen und steuerlichen Aspekte Kreditinstitute beachten müssen, um die Schnittstellen sauber zu definieren und…

Gabler Kompakt-Lexikon Bank und Börse

E-Book Gabler Kompakt-Lexikon Bank und Börse
2.000 Begriffe nachschlagen, verstehen, anwenden Format: PDF

Das Gabler Kompakt-Lexikon Bank und Börse definiert die 2.000 wichtigsten Begriffe aus dem Bank- und Börsenwesen. Die Stichwörter sind verständlich erklärt und auf eine praktische Anwendung des…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...