Sie sind hier
E-Book

Wenn einer eine Reise tut

Evaluationsergebnisse von Jugendfreizeiten und internationalen Jugendbegegnungen

AutorJudith Dubiski, Wolfgang Ilg
VerlagWochenschau Verlag
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl160 Seiten
ISBN9783734401862
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis7,99 EUR
Ferienfreizeiten und internationale Jugendbegegnungen gehören zu den wichtigsten Angebotsformen der Jugendarbeit. Es mangelt bislang aber an verlässlichen Daten, welche Spuren solche Fahrten bei Jugendlichen hinterlassen. Die vorliegende Auswertung der Fragebögen von über 25.000 Jugendlichen und über 3.000 Mitarbeitern bietet hierzu robuste Erkenntnisse: Wie viele Mitarbeitende verfügen über die Jugendleitercard 'Juleica'? Worin liegt begründet, dass der Betreuungsschlüssel als ein zentraler Qualitätsindikator bezeichnet wird? Wie steht es um Aspekte der Diversität bei den Teilnehmergruppen? Welche Veränderungen zeigen sich über die letzten Jahre? Zu diesen und vielen weiteren Fragen bietet das Buch empirisch abgesicherte Daten aus der Perspektive von Mitarbeitenden und Teilnehmenden, begleitet von praxisnahen Interpretationen. Ein Kommentar von Andreas Thimmel (Fachhochschule Köln) ordnet das Evaluations-Verfahren und die Ergebnisse der Datenauswertung in den Diskurs um Wirkungsforschung in der non-formalen Bildung ein.

Judith Dubiski, Köln, geb. 1982. Soziologin (M.A.), Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung der Fachhochschule Köln. Freiberufliche Tätigkeit im Bereich der Evaluation von Kinderund Jugendreisen und Internationalen Jugendbegegnungen. Dr. rer. nat. Wolfgang Ilg, Sindelfingen, geb. 1973. Diplom-Theologe, Diplom-Psychologe, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Tübingen sowie Teamleiter 'Schülerarbeit' im Evangelischen Jugendwerk in Württemberg. Freiberufliche Tätigkeit in Jugendarbeitsforschung und Evaluation.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Cover
1
Titel
2
Impressum
3
Inhalt
4
Vorwort8
Geleitwort (Werner Müller)10
1. Zusammenfassung12
2. Einführung19
2.1 Zum Hintergrund der vorliegenden Auswertung19
2.2 Das Arbeitsfeld Jugendgruppenfahrten (Freizeiten/Begegnungen)20
2.3 Das Projekt Freizeitenevaluation/Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen23
2.4 Grundideen und Prinzipien der „vernetzten Selbstevaluation“29
2.5 Hinweise zum Verständnis der Datenauswertung32
3. Deskriptive Ergebnisse36
3.1 Datengrundlage36
3.1.1 Beschreibung des Datensatzes36
3.1.2 Aussagekraft und Repräsentativität der Daten39
3.2 Rahmendaten zu den Jugendfreizeiten bzw. Jugendbegegnungen41
3.2.1 Reiseziele, Dauer, Kosten, Anreise und Vorbereitung41
3.2.2 Gruppengröße und Betreuungsschlüssel43
3.3 Die Mitarbeitenden45
3.3.1 Soziodemografische Daten45
3.3.2 Qualifikation und Vorerfahrung der Mitarbeitenden48
3.4 Die Jugendlichen50
3.4.1 Soziodemografische Daten50
3.4.2 Vorerfahrungen der Teilnehmenden55
3.5 Zufriedenheitsbewertungen58
3.5.1 Jugendfreizeiten58
3.5.2 Internationale Jugendbegegnungen60
4. Ziele und Aussagen von Mitarbeitenden und Teilnehmenden63
5. Vertiefte Analysen und Interpretationen88
5.1 Ziele und Aussagen im Jahresvergleich88
5.2 Unterschiede zwischen jungen und älteren Teilnehmenden91
5.3 Gender-Aspekte93
5.4 Der Betreuungsschlüssel als Indikator für Qualität98
5.5 Non-formale Bildung in verschiedenen Formaten: Freizeiten und Begegnungen im Vergleich108
5.6 Diversität stärken: Aktueller Stand und Perspektiven113
6. Ausblick120
6.1 Chancen und Herausforderungen für das Arbeitsfeld Freizeiten/Begegnungen120
6.1.1 Qualität120
6.1.2 Diversität und Inklusion123
6.1.3 Zugänge124
6.2 Forschungsbedarf und Perspektiven für die Nutzung des Instruments Freizeitenevaluation125
7. Non-formale Bildung stärken durch partizipative Evaluationsstrukturen (Andreas Thimmel)
129
7.1 Wirkungsforschung und Evaluation in der non-formalen Bildung131
7.2 Partizipative Evaluationsstrukturen als Qualitätsmerkmal134
8. Anhang138
8.1 Original-Formulierungen aller Items138
8.2 Auswahlbibliografie aus dem Projekt Freizeitenevaluation138
8.3 Die Mitglieder des Kreuznacher Beirats zur Freizeitenevaluation und der Steuerungsgruppe Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen148
8.4 Abbildungsverzeichnis150
8.5 Tabellenverzeichnis152
8.6 Zitierte Literatur154
8.7 Autorin und Autoren159
Weitere Bücher im Wochenschau Verlag
160

Weitere E-Books zum Thema: Sozialarbeit - Sozialpädagogik

Medikamentenabhängigkeit

E-Book Medikamentenabhängigkeit
Format: PDF

Medikamentenabhängigkeit ist die Suchterkrankung nach der Alkoholabhängigkeit. Der Band liefert erstmals eine grundlegende Beschreibung unterschiedlicher Formen der Medikamentenabhä…

Medikamentenabhängigkeit

E-Book Medikamentenabhängigkeit
Format: PDF

Medikamentenabhängigkeit ist die Suchterkrankung nach der Alkoholabhängigkeit. Der Band liefert erstmals eine grundlegende Beschreibung unterschiedlicher Formen der Medikamentenabhä…

Medikamentenabhängigkeit

E-Book Medikamentenabhängigkeit
Format: PDF

Medikamentenabhängigkeit ist die Suchterkrankung nach der Alkoholabhängigkeit. Der Band liefert erstmals eine grundlegende Beschreibung unterschiedlicher Formen der Medikamentenabhä…

Medikamentenabhängigkeit

E-Book Medikamentenabhängigkeit
Format: PDF

Medikamentenabhängigkeit ist die Suchterkrankung nach der Alkoholabhängigkeit. Der Band liefert erstmals eine grundlegende Beschreibung unterschiedlicher Formen der Medikamentenabhä…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

filmdienst#de

filmdienst#de

filmdienst.de führt die Tradition der 1947 gegründeten Zeitschrift FILMDIENST im digitalen Zeitalter fort. Wir begleiten seit 1947 Filme in allen ihren Ausprägungen und Erscheinungsformen.  ...