Sie sind hier
Fachzeitschrift

Morals & Machines - Interdisciplinary Global Critical

Morals & Machines - Interdisciplinary Global Critical

The scientific journal Morals & Machines addresses the question of how algorithms in general and artificial intelligence (AI) especially change society, the economy and the working world, the media, the healthcare system, technology, language, gender relations, and art and culture in a pluralistic manner. It investigates the questions of which ethical risks arise from general and artificial intelligence, what potential they offer and what challenges they pose to legal systems worldwide in relation to technological applications, robotics and the integration of AI. The journal examines these questions from an interdisciplinary, global and critical perspective at the interface between the humanities, social science, law and computer science.

Bestellen Sie hier:

Abo-InfoJahresabonnementReduzierte Abos
InlandAuslandInstitutionProbeaboStudentenabo
49,00
49,00
98,00
29,00
Einzelheft
Ladenpreis
36,00
ErscheinungAuflage
Turnusverkauftverbreitet
Spezial-InfoVerlag / Anschriftaktualisiert amSeitenaufrufe
Nomos Verlag22.04.202260
Waldseestraße 3-5
,
76530 Baden-Baden
AnsprechpartnerAloisia Hohmann Anfrage an Verlag schicken
07221-2104-39
07221-21041139
Anzeigenannahme
RedaktionFrau Hohmann Anfrage an Redaktion schicken

Publikationen zum Thema:

Zeitschriften zum Thema: Medien allgemein - Medienpädagogik - Medienforschung

ZUM RD

ZUM RD

Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht, Rechtsprechungsdienst Autoren aus Wissenschaft und Praxis diskutieren in der Zeitschrift aktuelle Rechtsfragen und Entwicklungen des Urheber- und ...

Augustin

Augustin

Sozialpolitik/Obdachlosigkeit/Arbeitslosigkeit/Drogenpolitik/Gefängnispolitik/Psychiatrie/Behindertenthemen/ Sozialarbeit/Frauenthemen/Sozialeinrichtungen/Porträts/Schreibwerkstatt/Kultur/Veranstalt...

hitec

hitec

Fachhandelsmagazin für Home- und Consumer Electronics. hitec richtet sich mit Handelsthemen und Ideenbörse für Beratung und Verkauf an Ladeninhaber, Verkaufsleiter und Top-Verkäufer sowie ...

BiblioTheke

BiblioTheke

Zeitschrift für katholische Bücherei- und Medienarbeit Die Zeitschrift für katholische Bücherei- und Medienarbeit erscheint vierteljährlich. Zwischen Artikeln und Berichten zu literarischen ...

Journalistik Journal

Journalistik Journal

Das "Journalistik Journal" soll die journalistische Berufspraxis mit der Journalistik-Wissenschaft in Verbindung bringen. Es stellt Ansprüche an den Journalismus und macht auf seine Probleme ...

merz

merz

medien + erziehung - zeitschrift für medienpädagogikDie medienpädaogische Fachzeitschrift bei kopaed. "medien + erziehung", das heißt: kompetente Berichterstattung über die Entwicklungen der ...

Skeptiker

Skeptiker

Zeitschrift für Wissenschaft und kritisches Denken Die Zeitschrift "Skeptiker" hinterfragt aus einer interdisziplinären Perspektive den Wahrheitsgehalt parawissenschaftlicher Behauptungen ...

E-Books zum Thema: Journalismus - Medien - Publizistik

Tatort Tagesschau

E-Book Tatort Tagesschau
Eine Institution wird 50. Format: PDF

»Hier ist das Erste Deutsche Fernsehen mit der Tagesschau« – seit 50 Jahren beginnt so der TV-Feierabend. Souverän beherrscht die Tagesschau die deutsche Fernsehlandschaft. Je nach Nachrichtenlage…

Praxishandbuch Musikrecht

E-Book Praxishandbuch Musikrecht
Ein Leitfaden für Musik- und Medienschaffende Format: PDF

Verständliche Einführung in die komplexe Materie des Musikrechts. Klar und anhand vieler Beispiele erläutert der Autor die Rechtsfragen, mit denen sich Kreative und Unternehmen in allen…

Virtuelle Welten

reale Gewalt Format: PDF

Die Frage, wie Gewalt und Medien zusammenhängen, lässt sich nicht mit einem Satz oder nur aus einer Perspektive beantworten. Deshalb haben 16 Telepolis-Autoren in 20 Essays ihre Meinung, die…

Erfolg in der massenmedialen Sportpräsentation

E-Book Erfolg in der massenmedialen Sportpräsentation
Die 28. Olympischen Sommerspiele als Produkt des öffentlich-rechtlichen Rundfunks Format: PDF

Christian Stahl zeigt, dass die Nutzungshäufigkeit von Kommunikationskanälen nur eingeschränkt dazu geeignet ist, den Erfolg von Sportpräsentationen zu belegen. Er weist die Legitimität der…