Sie sind hier
E-Book

Aus der Uni in die Kita – Berufseinstieg ohne Beruf

Anforderungen und deren Bearbeitung durch Elementarpädagoginnen und -pädagogen

AutorSabine Leineweber
VerlagVerlag Julius Klinkhardt
Erscheinungsjahr2017
ReiheStudien zur Professionsforschung und Lehrerbildung 
Seitenanzahl266 Seiten
ISBN9783781555846
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis31,90 EUR
Der Berufseinstieg gilt als berufsbiografisch relevante Phase, in der berufsphasenspezifische Professionalisierungsprozesse durchlaufen werden. Ein Einstieg in einen Beruf ohne orientierendes Berufs(vor-)bild oder verbindliches Tätigkeitsprofil stellt dabei eine besondere Ausgangslage im Hinblick auf sich stellende berufliche Anforderungen sowie individuelle professionelle Entwicklung dar. Die vorliegende qualitative Längsschnittstudie untersucht Absolvent/innen eines neuartigen Studiengangs für Elementar- und Grundschulpädagogik der Uni Bremen in ihrem Berufseinstieg.
Diese sind am Übergang in das vorschulische Tätigkeitsfeld einer besonderen Anforderungs- und Bewährungsdynamik ausgesetzt:
Ihr Berufseinstieg stellt den Versuch der Konstitution einer Profession über den Transfer von Innovation durch neue pädagogische Fachkräfte in ein tradiertes Handlungsfeld dar. Welchen Anforderungen die jungen Fachkräfte dabei begegnen, wird in der vorliegenden Studie analysiert.
Mit den Ergebnissen wird ein die pädagogischen Handlungsfelder übergreifender Kanon von Entwicklungsaufgaben im Berufseinstieg nachgewiesen.
Die Studie zeichnet darüber hinaus anhand von Fallstudien nach, wie die jungen Pädagoginnen und Pädagogen ihren Berufseinstieg bewältigen.
Dabei wurden verschiedene Anforderungsbearbeitungsmodi identifiziert, die differente individuelle Professionalisierungsprozesse aufzeigen.
Die Anforderungsbearbeitung kann dabei bis zum Scheitern bzw. einem Teil-Ausstieg aus dem Professionalisierungsprozess reichen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Sabine Leineweber: Aus der Uni in die Kita – Berufseinstieg ohne Beruf1
Titelei2
Impressum4
Danksagung6
Inhaltsverzeichnis8
1 Einleitung14
1.1 Aufbau der Arbeit17
1.2 Vorangestellte Hinweise19
2 Impulse auf dem Weg zur Professionalisierung der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung20
2.1 Entwicklungslinien der institutionellen Kinderbetreuung20
2.2 Professionalisierung der Kindheitspädagogik – Europapolitische Impulse26
2.3 Professionalisierung der Kindheitspädagogik – Entwicklungen in Deutschland28
2.4 Professionalisierung durch Akademisierung – Entwicklung kindheitspädagogischer Studiengänge36
3 Der Berufseinstieg von Kindheitspädagoginnen/-pädagogen43
3.1 Herausforderungen im Berufseinmündungsprozess43
3.2 Kontextbedingungen des begleiteten Berufseinstiegs im Projekt „PiK II“45
3.3 Kontextbedingungen im Berufspraktikum (nach Ablauf des Projektes „PiK II“)49
3.4 Kontextbedingungen in den Kindertageseinrichtungen51
3.5 Studien zum Berufseingang von Kindheitspädagoginnen/-pädagogen52
3.6 Implikationen für die vorliegende Arbeit I59
4 Einmündung von Kindheitspädagoginnen/-pädagogen als Transfer einer Innovation62
4.1 Innovationen63
4.2 Bilanz zum vorliegenden Innovations-Transferprozess68
5 Professionalisierung und Professionalität (kindheits-)pädagogischer Berufe72
5.1 Profession72
5.2 Akademisierung, Professionalisierung und Profession75
5.3 Professionalisierung und Professionalität77
5.4 Anforderungen an professionelles berufliches Handeln von Kindheitspädagoginnen/-pädagogen und notwendige Voraussetzungen79
6 Anforderungen und Anforderungsbearbeitung im Berufseinstieg91
6.1 Entwicklungsaufgaben im Berufseinstieg92
6.2 Die Bearbeitung von Anforderungen im Berufseinstieg101
6.3 Implikationen für die vorliegende Arbeit II110
7 Forschungsmethodisches Vorgehen114
7.1 Annäherung an den Forschungsgegenstand114
7.2 Forschungsfragen115
7.3 Untersuchungsdesgin116
7.4 Untersuchungssample und beteiligte Kindertageseinrichtungen117
7.5 Methodologische Überlegungen121
7.6 Erhebungsinstrumente und ihr Einsatz in der Durchführung der Untersuchung125
7.7 Auswertungsverfahren135
8 Ergebnisse I: Anforderungen an Elementarpädagoginnen und-pädagogen im Berufseinstieg in Kindertageseinrichtungen in Bremen144
8.1 Gesamtmodell der Entwicklungsaufgaben im Berufseinstieg Elementarpädagogik144
8.2 Entwicklungsaufgabe I: Berufliches Selbstverständnis entwickeln147
8.3 Entwicklungsaufgabe II: Zusammenarbeiten152
8.4 Entwicklungsaufgabe III: Eine Kindergruppe leiten157
8.5 Entwicklungsaufgabe IV: Lernprozesse begleiten161
8.6 Entwicklungsaufgabe V: Als Subjekt der Innovation agieren164
8.7 Entwicklungsaufgabe VI: Als Objekt der Innovation agieren170
8.8 Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse173
9 Anforderungsbearbeitung im Berufseinstieg von Elementarpädagoginnen/-pädagogen im Bremen: „ausgewählte Fallanalysen“178
9.1 Merle Dugella: „Ich bin hier nicht der Profi in Kita“178
9.2 Johanna Ritter: „Es war ja irgendwie unklar, was sollen wir eigentlich machen in dem Jahr“188
9.3 Nathalie Dietrich: „Die Entscheidung war immer für den Kindergarten, für den Frühpädagogikbereich“199
9.4 Zusammenfassende Diskussion der Fälle211
10 Einordnung der Ergebnisse, Resümee und Ausblick220
10.1 Zusammenfassung der Ergebnisse220
10.2 Kritische Refl exion des Forschungsprozesses222
10.3 Einordnung der Erkenntnisse in den kindheitspädagogischen Professionalisierungsdiskurs225
10.4 Abschließendes Resümee und Ausblick230
11 Verzeichnisse234
Literaturverzeichnis234
Abbildungsverzeichnis249
Abkürzungen250
Anhang252
1 Tabellarische Übersicht: Anforderungen im Berufseinstieg Elementarpädagogik252
2 Transkriptionsregeln254
3 Protokollvorlage Teilnehmende Beobachtung Studientage (Kohorte 1)255
4 Interviewleitfaden Ausgangsinterview ZP1256
5 Interviewleitfaden Zwischeninterview ZP2258
6 Protokollvorlage Teilnehmende Beobachtung in Kindertageseinrichtungen259
7 Interviewleitfaden Abschlussinterview ZP 3260
8 Anschreiben an Elementarpädagoginnen der Kohorte 2262
Anschreiben an Kita-Einrichtungsleitungen264
Rückumschlag266

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Geld verdienen mit Ethereum

E-Book Geld verdienen mit Ethereum

In diesem Buch zeige ich mehrere Wege simpel und leicht verständlich auf, wie Sie schnell an Ethereum, Bitcoin und andere Währungen sicher gelangen und diese sicher verwahren. Jedes Kapitel wurde ...

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...