Sie sind hier
E-Book

Auswirkungen des Bachelorstudiums auf die Arbeitssituation, Freizeitgestaltung und das soziale Engagement Studierender

eBook Auswirkungen des Bachelorstudiums auf die Arbeitssituation, Freizeitgestaltung und das soziale Engagement Studierender Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2009
Seitenanzahl
107
Seiten
ISBN
9783836637756
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
28,00
EUR

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Problematik des neuen Studiensystems wird sowohl an Hochschulen, auf dem Arbeitsmarkt, sowie in der Presse stark diskutiert. Es besteht keine einheitliche, gefestigte Meinung zur Abschaffung des Diploms und der Magister-Abschlüsse an Hochschulen und der Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge. Deutschland ist sich noch nicht einig, ob diese Entwicklung positiv oder negativ zu bewerten ist. Betrachtet man die aktuellen Ereignisse, ist jedoch festzustellen, dass die Meinung wohl eher im Bereich des Negativen liegt. So gab es erst kürzlich den ‘Bildungsstreik 2009’ in ganz Deutschland bei dem sich, laut Presse, 240.000 Menschen (vorwiegend Studenten) in 60 Städten beteiligten. Forderungen aus diesem Streik waren die soziale Öffnung der Hochschulen zum Thema Studiengebühren, Zulassungsbeschränkungen u.a., Abschaffung von Bachelor und Master in der aktuellen Form, das Bildungssystem demokratisieren, sowie die Lehr- und Lernbedingungen deutlich zu verändern und zu verbessern. Mit Slogans wie ‘Heute schon auswendig gelernt?’ oder ‘Selbstbestimmt leben und lernen’ und dazugehörigen Plakaten, signalisieren die Demonstranten ihren Missmut. Die Umstrukturierung des Studiensystems ist in vollem Gange und es kristallisieren sich nun mehr immer deutlicher die Vor- und Nachteile heraus. Es wird sich von Jahr zu Jahr deutlicher zeigen, ob Bachelor und Master die erwünschten Ziele des Bologna-Prozesses erreichen und einen europäischen Hochschulraum schaffen werden. Die verkürzte Studienzeit soll für einen ersten akademischen Grad vor allem Abiturienten motivieren, die sich eine lange Studienzeit finanziell nicht leisten können. Doch gerade hier gibt es häufig Probleme, da der Bachelor sehr verschult und mit einem straffen Ablaufplan bestückt ist. Studierende mit finanziell schlechteren Situationen hätten somit keine Zeit für Nebentätigkeiten. Die Finanzierung des Studiums, sowie des Lebensunterhaltes würden sich nicht verbessern bzw. das letzte bisschen Freizeit würde zur Arbeitszeit werden. Ausgehend von dieser Problematik könnte auch der gesellschaftlich wichtige Punkt des sozialen Engagements an Bedeutung für die Gruppe der Studierenden verlieren. Nicht auf Grund der Relevanz, sondern einzig und allein wegen des Zeitfaktors. Das alles sind Spekulationen und Vermutungen. Zeitschriften schreiben Woche für Woche neue Artikel zum Bologna-Prozess. Einige befürworten ihn, andere kritisieren ihn. Die ZEIT legte in einem Artikel [...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Theologiae Facultas

eBook Theologiae Facultas Cover

Protestant theologians played a significant role in the modernisation of academic scholarship at 19th century German universities. This comparative study of four important German faculties shows how ...

Sport und Integration.

eBook Sport und Integration. Cover

Auch 30 Jahre nach dem Anwerbestopp ist es für die \klassischen Arbeitsmigranten\ und ihre Familien noch immer sehr schwierig an den zentralen gesellschaftlichen Gütern und Positionen teilzuhaben. ...

Hochbegabte Kinder

eBook Hochbegabte Kinder Cover

Eine praxiserprobte Handlungsanleitung für einen professionellen Umgang mit hoch begabten Kindern und Jugendlichen - mit Kopiervorlagen zur Identifikation und Diagnostik. Hoch begabte Kinder und ...

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Tipps und Hinweise zu Steuern, Gebühren, Beiträgen. Weitere Themenbereiche: Staatsverschuldung, Haushaltspolitik und Sozialversicherung. monatliche Mitgliederzeitschrift Der Bund der Steuerzahler ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...