Sie sind hier
E-Book

Chefsache Kopf

Mit mentaler und emotionaler Stärke zu mehr Führungskompetenz

AutorAntje Heimsoeth
VerlagSpringer Gabler
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl210 Seiten
ISBN9783658057756
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis22,99 EUR

Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein sowie ein gutes Selbstmanagement sind Schlüsselfaktoren für den Erfolg - nicht nur im Business. Wie im Spitzensport hilft es auch Managern, sich mental zu coachen. Das Ziel: Volles Leistungspotenzial jederzeit abrufen können. Mentales Training stärkt nicht nur das eigene Leistungsvermögen, sondern auch die Lebensqualität und schult die Wahrnehmung für sich selbst und andere. Dieses Buch zeigt, wie Sie mit Hilfe verschiedener mentaler Techniken an Motivation, Flexibilität, Zielfokussierung und Konzentration gewinnen, Stress und Angst bewältigen, mit Emotionen umgehen sowie Entspannung finden. Dabei schlägt die Autorin Brücken zum Spitzensport und lässt Führungspersönlichkeiten, Experten und Spitzensportler zu Wort kommen, die Einblick in ihr Selbstmanagement gewähren. Konkrete Anleitungen, Grafiken, Übungen und Praxisbeispiele garantieren dem Leser unmittelbare Umsetzungsmöglichkeiten.



Antje Heimsoeth gibt als Unternehmerin, Trainerin und Mental Coach nicht nur Topathleten verschiedenster Sportarten und Trainern, sondern auch Unternehmern und Führungskräften Tipps, wie sie es schaffen, im entscheidenden Moment Höchstleistungen zu bringen. Als Keynote Speaker hält sie weltweit Vorträge und Seminare.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort5
Vorwort8
Die Interviewpartner10
Inhaltsverzeichnis11
Die Autorin15
Kapitel-117
Interview Dr. Michael Spitzbart: „Erfolgreiche Menschen stehen immer einmal öfter auf als sie hinfallen“17
Kapitel-224
Einführung24
Literatur36
Kapitel-337
Das Gehirn: Möglichkeiten und Grenzen37
3.1 Die Rolle des limbischen Systems38
3.2 Neuroplastizität39
3.3 Emotionen als Basis von Veränderung41
3.4 Das Geheimnis der Spiegelneuronen44
Literatur48
Kapitel-450
Du bist, was du denkst: Die Macht der Gedanken50
4.1 Pessimistisches Denken50
4.2 Optimismus51
4.3 Gedanken: Kleine Ursache, große Wirkung52
4.3.1 Das Prinzip der selbsterfüllenden Prophezeiung54
4.4 Der innere Dialog56
4.4.1 Übung Gedankenprotokoll59
4.5 „Ich schaffe es“ – Selbstgespräche60
4.5.1 Erstellungsregeln für Affirmationen60
4.6 Übung Gedankenstopp62
4.7 Das innere Team63
4.7.1 Selbsterforschung des inneren Teams66
4.7.2 Das innere Führungsteam68
4.7.3 Die inneren Antreiber69
4.8 Übung Dankbarkeits- und Erfolgstagebuch71
4.9 Die Wirkung des Umfelds auf den Erfolg73
Literatur75
Kapitel-577
Interview mit Anna-Marie Flammersfeld, Extremläuferin: „Ich versuche immer, ein bisschen weiter zu gehen, weil mich das herausfordert“77
Kapitel-683
Visionen, Wünsche, Ziele83
6.1 Was ist eine Vision, was ein Wunsch?83
6.2 Übungen zur Visionsentwicklung85
6.2.1 Das Fernsehporträt85
6.2.2 Vision85
6.3 Die Zielsetzung86
6.3.1 Ziele86
6.3.2 Annäherungsziele statt Vermeidungsziele91
6.3.3 Ergebnis- und Handlungsziele92
6.4 Zielvisualisierung: Mental arbeiten93
6.5 Zielcollage, digitaler Bilderrahmen, Vision Board94
6.6 Erinnerungshilfen96
6.7 Übung Stärkendusche97
6.8 Emotionale Bindung an Ziele98
Literatur99
Kapitel-7100
Motivation – was entfacht das innere Feuer?100
7.1 Intrinsische und extrinsische Motivation102
7.1.1 Die Säulen der intrinsischen Motivation103
7.2 Führung ist Beziehungsarbeit105
7.2.1 Übung Beziehungsanalyse107
7.3 Die Schlüsselrolle von Wertschätzung und Anerkennung108
7.4 Vertrauen fördert (Mitarbeiter-)Motivation110
Literatur113
Kapitel-8115
Interview mit Marlies Bernreuther: „Ich möchte, dass wir das Beste fürs Unternehmen machen und nicht das,was ich will“115
Kapitel-9120
Visualisierung: Die Kraft der inneren Bilder120
9.1 Zwei Vorgehensweisen: Dissoziation und Assoziation125
9.2 Zitronentest126
9.2.1 Übung für den Anfang127
9.3 Vorstellungstraining128
9.4 Das Drehbuch130
9.5 Umgang mit negativen Gedanken131
9.6 Erfolgsvisualisierung132
9.7 Ruhebild132
9.8 Der imaginäre Schutzraum133
Literatur134
Kapitel-10135
Interview mit Marinus Kraus, Olympiasieger Skispringen (Team), Sotschi 2014: „Ob als Führungskraft oder im Spitzensport: Wenn ich nicht hundertprozentig an mich glaube, werde ich nie große Leistungen erzielen“135
Kapitel-11139
Umgang mit blockierenden Emotionen – Emotionen im Unternehmen139
11.1 Strategien für positive Emotionen und Steigerung der Selbstkontrolle143
11.2 Umgang mit negativen Emotionen144
11.2.1 Das Ärger-Tagebuch144
11.2.2 Achtsamkeitsübungen146
11.3 Umgang mit Blockaden148
11.3.1 Das Ankern150
Literatur153
Kapitel-12154
Interview mit Marie Nauheimer: „Zu einer guten Selbstführung gehören Disziplin, Durchsetzungsvermögen, Optimismus und Empathie“154
Kapitel-13159
Stärkenorientierte Führung159
13.1 Das Verständnis von Werten162
13.1.1 Übung: Selbsterkundung der eigenen Werte164
13.2 Stärken stärken164
13.2.1 Stärkenanalyse167
13.3 Erfolge würdigen169
13.3.1 Das Erfolgsspalier170
13.3.2 Die Erfolgsanalyse170
13.3.3 Das Erfolgstagebuch171
Literatur173
Kapitel-14175
Interview mit Bernhard Peters, „Direktor Sport“ beim HSV: „Als Führungskraft sollte man nicht nur Stärke zeigen, sondern auch Schwächen zulassen und eingestehen“175
Kapitel-15181
Stabilität und Sicherheit durch Routinen181
15.1 Rituale184
15.1.1 Rituale im Unternehmen185
15.1.2 Rituale im Umgang mit E-Mails, Smartphone, Internet187
15.1.3 Feierabend-Ritual188
15.1.4 Ritual für den Jobwechsel189
15.2 Mentales Momentum190
15.3 Routine-Übung: Nach der Herausforderung192
Literatur193
Kapitel-16194
Umgang mit Scheitern194
16.1 Resilienz im Job – der erfolgreiche Umgang mit veränderten Bedingungen199
16.2 Das Triple-A-Prinzip: Akzeptieren, analysieren, abhaken!202
Literatur204
Kapitel-17206
Interview mit Oliver Blume, Firmengründer: „Ich fühle mich sehr oft als Entdecker von Talenten bei Menschen“206
Anhang210

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Asset Securitization im Gesundheitswesen

E-Book Asset Securitization im Gesundheitswesen
Erfahrungen in den USA und anderen Ländern als Basis einer Abwägung von Einsatzmöglichkeiten in Deutschland Format: PDF

Ulrich Franke geht auf die Schwierigkeiten des Kapitalmarktzugangs für Non-Profit-Unternehmen ein und analysiert, inwieweit ABS als Eigenkapital schonende Finanzierungsform eingesetzt werden kann.…

MiFID-Kompendium

E-Book MiFID-Kompendium
Praktischer Leitfaden für Finanzdienstleister Format: PDF

Zum 1. November 2007 trat die europäische Richtlinie 'Markets in Financial Instruments Directive' (MiFID) in Kraft, eine der umfangreichsten Gesetzesmaßnahmen für Finanzmärkte in den letzten…

Die Schatztruhe für Finanzdienstleister

E-Book Die Schatztruhe für Finanzdienstleister
101 Ideen für Ihren Verkaufserfolg Format: PDF

Jürgen Hauser verfügt über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz als Versicherungskaufmann und als Verkaufstrainer. Das 'Best of' dieser Verkaufshilfen präsentiert dieses Buch - 101 Tipps, thematisch…

Arcandors Absturz

E-Book Arcandors Absturz
Wie man einen Milliardenkonzern ruiniert: Madeleine Schickedanz, Thomas Middelhoff, Sal. Oppenheim und KarstadtQuelle Format: PDF/ePUB

Der Untergang von Arcandor mit seinen Marken Karstadt und Quelle ist eine der größten Pleiten der deutschen Nachkriegsgeschichte. 100 000 Mitarbeiter blickten in den Abgrund, Tausende Gläubiger…

Informationsmanagement

E-Book Informationsmanagement
Format: PDF

Das Internet hat in den letzten Jahren ohne Zweifel erhebliche Veränderungen in der gesamten Ökonomie bewirkt. E-Business gehört heute zur Unternehmensrealität und konfrontiert das…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...