Sie sind hier
E-Book

Determinanten der Akzeptanz von electronic Human Resources (eHR)

eBook Determinanten der Akzeptanz von electronic Human Resources (eHR) Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2002
Seitenanzahl
146
Seiten
ISBN
9783832459116
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
68,00
EUR

Inhaltsangabe:Einleitung: Im Zuge der Forderung nach Wertschöpfung der unternehmerischen Querschnittsfunktion Human Resources (HR) wurde die Informationstechnologie electronic Human Resources (eHR) entwickelt. Deren Ziel ist die Reduktion administrativer Aufgaben durch Automatisierung und Mitarbeiterintegration in personalwirtschaftliche Prozesse. eHR stößt jedoch bislang auf schwache Akzeptanz im HR-Bereich. In der vorliegenden Arbeit wird ein Akzeptanzmodell entwickelt, das Determinanten der Akzeptanz aus den Bereichen Mensch, Organisation und Technologie spezifiziert. Zur empirischen Modellüberprüfung wurde eine bundesweite Unternehmensbefragung von Entscheidungsträgern des HR-Bereichs durchgeführt. Dabei zeigt sich, dass insbesondere die wahrgenommene Mitarbeiterakzeptanz, Kenntnisse über eHR und die eHR-Unterstützung auf Unternehmensebene (Topmanagement) die Akzeptanz beeinflussen. Fehlende Ressourcen verhindern nur z.T. den eHR-Einsatz. Insgesamt stellen sich die Bewertung und der Einsatz von eHR durch die Befragten sehr positiv dar. Der weitere Einsatz muss unter Berücksichtigung der Bedenken der Entscheidungsträger von diesen im Diskurs mit dem Topmanagement und dem Betriebsrat geplant werden. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 0.ZUSAMMENFASSUNG1 1.EINLEITUNG2 1.1ZIELSETZUNG DER ARBEIT3 1.2AUFBAU DER ARBEIT3 2.HUMAN RESOURCES MANAGEMENT5 2.1DEFINITORISCHE UND KONZEPTIONELLE GRUNDLAGEN5 2.1.1Abgrenzung HRM und Personalmanagement5 2.1.2Begriffsbestimmung HRM6 2.2ROLLE IM UNTERNEHMEN7 2.2.1Organisationsform7 2.2.2Kunden des HRM8 2.2.3Aufgabenfelder8 2.3ROLLENWANDEL DES HRM12 2.3.1Veränderungen im Unternehmensumfeld12 2.3.2Wandel im Human Resources-Bereich14 2.3.3Anforderungen an ein zukünftiges HRM16 3.ELECTRONIC HUMAN RESOURCES18 3.1DEFINITORISCHE UND KONZEPTIONELLE GRUNDLAGEN18 3.1.1Abgrenzung zu verwandten Konzepten18 3.1.2Definition19 3.1.3Aufgabenträger22 3.1.4Aufgaben24 3.1.5Informationstechnologie25 3.2BESCHREIBUNG DER EHR-FUNKTIONEN28 3.3VERBREITUNG VON EHR30 3.4ZIELE UND FOLGEN DES EINSATZES VON EHR31 4.AKZEPTANZ34 4.1DEFINITORISCHE UND KONZEPTIONELLE GRUNDLAGEN34 4.1.1Akzeptanz und Kultur35 4.1.2Akzeptanz versus Einstellung36 4.1.3Einstellungs- versus Verhaltensakzeptanz37 4.2DIE AKZEPTANZFORSCHUNG BEI TECHNISCHEN INNOVATIONEN39 4.3AKZEPTANZMODELLE FÜR NEUE TECHNOLOGIEN40 4.3.1Das Akzeptanzmodell von Reichwald (1978)41 4.3.2Kritische Würdigung44 4.3.3Das Akzeptanzmodell von Kollmann [...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Nachschlagewerke - Ratgeber

Was macht Japan besser?

eBook Was macht Japan besser? Cover

Die Psychologie ist ein weites Feld mit vielen verschieden Schulen. Da sich diese Wissenschaft mit Menschen und ihrem Verhalten beschäftigt, ist auch das Arbeitsfeld des Menschen ein Thema der ...

Leistungsmotivation

eBook Leistungsmotivation Cover

Leistungsmotivation ist ein Begriff, der unzählig viele Fragen offen hält. Einigedavon sind wissenschaftlich schon weit erforscht, andere fast gar nicht. Allein beidem Begriff der Motivation, ...

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...