Sie sind hier
E-Book

Die neuen Grundlagen der Führung

Auf dem Weg zu einem neuen Menschenbild im lernenden Unternehmen

AutorHelmut Geiselhart
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl198 Seiten
ISBN9783834997968
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis40,00 EUR
In der Gesellschaft und in den Unternehmen gibt es ein beschädigtes Menschenbild. Nur wenn man sich dessen bewusst wird, ist es möglich, es durch ein gesundes Menschenbild zu ersetzen. Sowohl die Neurologie als auch die Gesellschaftslehre und die Psychoanalyse zeigen dieses andere Menschenbild. Es ist gesünder, leistungsfähiger und vermittelt mehr Befriedigung. Es erfordert aber auch eine alternative Praxis im Umgang mit und im Denken über den Menschen. Diese Praxis wird in diesem Buch vorgestellt.

Dr. Helmut Geiselhart, verheiratet, Vater von drei Kindern, wohnhaft in Paris. Er studierte Philosophie und Theologie in München und Innsbruck, sowie klinische Psychologie und Psychoanalyse an der Universität René-Descartes-Sorbonne und promovierte in klinischer Psychologie an der Universität Paris VII, Sorbonne-Nouvelle.
Geiselhart leitet sein eigenes Institut für Managementberatung und Trainings mit dem 'Lernenden Unternehmen' als Leitidee. Außerdem ist er als Top-Management-Coach tätig. Seine Bücher 'Wie Unternehmen sich selbst erneuern' (1995); 'Das Managementmodell der Jesuiten' (1999) und 'Das lernende Unternehmen im 21. Jahrhundert' (2001) sind ebenfalls bei Gabler erschienen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Was also ist das neue Menschenbild? (S. 117-118)

Auf der Suche nach dem anderen Menschenbild haben wir einen Weg zurückgelegt, der uns an verschiedenen Stationen vorbei und jetzt zum Ziel geführt hat. Versuchen wir, das Ganze im Zusammenhang zu sehen. Die erste Station war die Neurologie. Sie zeigte uns die Basis, die neurologischen Voraussetzungen für die nahezu grenzenlosen Möglichkeiten menschlichen Lebens. Sie beschreibt den Menschen in seiner Einmaligkeit: „Kein Gehirn gleicht dem anderen". Sein Gehirn ist in ständiger Veränderung begriffen und verfügt über eine Fülle von Verhaltensmöglichkeiten. Der Mensch ist autonom, selbstbestimmt und selbsterneuernd.

Deshalb lernt er aus Einsicht und nicht aus Zwang. Das „innere Auge" befähigt ihn, sich immer wieder auch selbst kritisch zu betrachten und sein Verhalten zu ändern. Die Spiegelzellen machen ihn einfühlend und mitempfindend. Über das Verständnis für andere Menschen lernt er auch sich selbst besser kennen. Er ist immer darauf aus, zu lernen. Hippocampus und Dopaminsystem sorgen für eine Motivation von innen. Gefühle müssen nicht verdrängt werden, sondern dienen dazu, mit Hilfe von Körperreaktionen, die sie auslösen, wie Schweiß, Zittern, Erbleichen, neue, komplexe oder gefährliche Situationen schneller und sicherer zu beurteilen und angepasster zu handeln. Unser Gehirn ist das Lernsystem par excellence, es ist das perfekteste System, das die Evolution hervorgebracht hat. Es bestimmt den Menschen in seiner Würde, weil es nahezu grenzenlos lernfähig ist.

Wir haben bei der Neurologie nachgefragt und folgende Skizzen vom Menschen gefunden: Er sei einmalig und autonom, selbstkritisch und lernbegierig, einfühlsam und emotional und vor allem auf der Suche nach Sinn. An der zweiten Station informiert uns die Evolutionslehre darüber, dass seit etwa 250.000 Jahren die Evolution des Menschen sich ungewöhnlich beschleunigt hat und dass sich dieses Tempo durch Mutation und Selektion nicht mehr erklären lässt. Es ist die Angewiesenheit des Menschen auf den Menschen, die ihn Symbole erwerben und gebrauchen lässt, was zu dieser tiefgreifenden Veränderung führt. Mit ihr befreit sich der Mensch von der Welt der Fakten und eröffnet sich einen Zugang zu der ganz neuen Welt der Symbole, des Geistes und seiner Freiheit.

An der dritten Station zeichnen die Autoren der Moderne das Bild des Menschen als Leben im „stahlharten Gehäuse", im „Panoptikum", als „Auszug aus dem Paradies" und als auf dem Weg „vom Statisten zum Regisseur". Es ist ein düsteres Bild des Menschen in der modernen Gesellschaft: Der Verlust der sinnstiftenden Mitte liefert den Menschen dem stahlharten Gehäuse des Kapitalismus aus, er wird zum berechenbaren Menschen in der Disziplinierungs- und Überwachungsgesellschaft, als isolierter Einzelner ist er auch nicht mehr Herr in seinem eigenen Haus.

Aber bei diesen düsteren Diagnosen bleibt ein Bereich von Freiheit, aus dem das Neue hervorgehen kann. Diesen Freiheitsspielraum gilt es zu nutzen, um vorgegebene Identitätsmuster kritisch zu überprüfen und zu verweigern, statt ein berechenbarer, ein denkwürdiger Mensch zu werden, durch Mäßigung und Selbstbeherrschung den Zwängen der Disziplinar-Gesellschaft zu entrinnen, mit Hilfe der Methoden aus der Philosophie der Lebenskunst „anders anders zu sein". Die vierte Station ist die Psychoanalyse, die den Menschen der Moderne als dezentriertes Subjekt beschreibt: als Je, ein Feuer, das nicht erlischt, als Quelle von Energie, die nicht versiegt, unbezähmbar und nicht kontrollierbar
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis8
1. Zur Einführung10
2. Menschenbilder, die beschädigen16
3. Wir suchen nach einem anderen Menschenbild44
4. Dieses andere Menschenbild muss institutionell abgesichert sein122
5. Auf dem Weg zu einem anderen Menschenbild190
Literatur198
Der Autor202
Stichwortverzeichnis204

Weitere E-Books zum Thema: Personal - Personalmanagement

Handbuch Mitarbeiterbefragung

E-Book Handbuch Mitarbeiterbefragung
Format: PDF

Zufriedene Mitarbeiter gestalten bessere und intensivere Kundenkontakte, und zufriedene Kunden sind die wichtigsten Garanten für den wirtschaftlichen Gesamterfolg von Unternehmen. Es ist somit…

Employer Branding

E-Book Employer Branding
Human Resources Management für die Unternehmensführung Format: PDF

Die Kompetenz der eigenen Mitarbeiter ist das wichtigste Differenzierungsmerkmal für deutsche Unternehmen im globalen Wettbewerb. Zwei praxisorientierte Experten für Personalentwicklung versetzen Top…

Mitarbeiter ins Ausland entsenden

E-Book Mitarbeiter ins Ausland entsenden
Verträge gestalten und Vergütung optimieren Format: PDF

Neben der wichtigen und bisher wenig beachteten Vergütung behandeln die Autoren vor allem arbeits-, sozial- und steuerrechtliche Aspekte der Auslandsentsendung von Mitarbeitern.Britta Laws ist…

Insourcing, Outsourcing, Offshoring

E-Book Insourcing, Outsourcing, Offshoring
Tagungsband der Herbsttagung 2005 der Wissenschaftlichen Kommission Produktionswirtschaft im VHB Format: PDF

Die Beiträge dieses Tagungsbandes thematisieren die Gestaltung von Wertschöpfungsketten und bieten Anregungen zu breiter angelegten Überlegungen bei der Standortwahl, wobei die wichtigen Aspekte bei…

Multikulturelle Arbeitsgruppen

E-Book Multikulturelle Arbeitsgruppen
Erklärungsgrößen und Gestaltungsformen Format: PDF

Anne Susann Rohn untersucht, welche Mechanismen multikulturelle Arbeitsgruppen häufig dazu zwingen, sich entweder für die kulturelle Vielfalt oder für den Gruppenkonsens zu entscheiden. Im…

Geschäftserfolg in China

E-Book Geschäftserfolg in China
Strategien für den größten Markt der Welt Format: PDF

Internationale Investitionen müssen sorgfältig geprüft werden. Dies gilt auch für China, einem Land mit dynamischer Wirtschaftsentwicklung. Schleppende Genehmigungsverfahren, Patentverletzungen,…

Erfolgreiche Karriereplanung

E-Book Erfolgreiche Karriereplanung
Praxistipps und Antworten auf brennende Fragen aus der 'Karriereberatung' der VDI-Nachrichten Format: PDF

In jeder Ausgabe der VDI nachrichten stellen die Leser seit vielen Jahren Fragen zu unterschiedlichen Themen des Komplexes „Bewerbung/Beruf/Karriere". Heiko Mell beantwortet diese ausfü…

Spielregeln für Beruf und Karriere

E-Book Spielregeln für Beruf und Karriere
Erfolg als Mitarbeiter und Führungskraft Format: PDF

Das Buch erläutert die wichtigsten Regeln des (beruflichen) 'Spiels' und weist den Weg zum Erfolg.Der Wirtschaftsingenieur Heiko Mell ist seit über 30 Jahren als Personalberater tätig und heute…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...