Sie sind hier
E-Book

Finanzmarktstabilität und -regulierung

Lehren aus der jüngsten Weltwirtschaftskrise 2008

eBook Finanzmarktstabilität und -regulierung Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2011
Seitenanzahl
45
Seiten
ISBN
9783640958818
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
16,99
EUR

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 2,0, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg (Wirtschaftspolitik), Veranstaltung: -, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Bedeutende Erfolge sind auch die Ergebnisse überwundener Krisen.'1 Erfolg bedeutet eine auf 2,8 Bio. US-Dollar notierte Verlustposition des Bankensektors. Der Sachverständigenrat spricht von Entzugsprozessen. Das Finanzsystem hänge am Tropf. Seit Oktober 2008 ist es zu beobachten, dass privater Konsum sowie Exporte und Einzelhandelsumsätze zurückgingen, währenddessen die Arbeitslosenquote und der Staatsverbrauch stiegen. Auch die Realwirtschaft war infiziert. Jeder spürte es.2 Die jüngste Weltwirtschaftskrise bietet Anlass zur Diskussion, inwieweit vorhandene Marktmechanismen in ihrer Wirkungsweise erforderlich erscheinen und warum es zur weltweiten Krise kam. Staatliche Hilfsmaßnahmen in Deutschland wurden zwar kaum in Anspruch genommen, jedoch führten Notmaßnahmen der Zentralbanken und des Staates zu einer Vervielfachung der ohnehin bestehenden Anreizprobleme. Sanktionsmechanismen wurden in staatliche Garantien konvertiert und private Risiken verstaatlicht. Die Instabilität der globalen Finanzmärkte ist aus ökonomischer Sicht eines der zentralen Problemstellungen des letzten Jahrzehnts. Im Zentrum des Geschehens stehen dabei insbesondere das instabile Bankensystem und extreme Schwankungen der Wechselkurse.3 Gegenstand dieser Arbeit ist, Finanzmarktstabilität und Finanzmarktregulierung vor dem Hintergrund der Lehren aus der jüngsten Weltwirtschaftskrise zu eruieren und zu präsentieren. Dabei wird das Ziel verfolgt, eine Aussage darüber treffen zu können, warum es trotz vorhandener Erfahrungswerte und Mechanismen zum Ausbruch der jüngsten Krise kommen konnte und welche Lehren zu ziehen sind. Die Thesis gliedert sich in fünf Teile. Im ersten Schritt erfolgt ein kurzer Umriss der Ursache, des Verlaufs und der Wirkung der letzten Krise. Im zweiten Teil wird Finanzmarktstabilität anhand der beiden konträren Stabilitätstheorien Keynes' und Hayeks beschrieben. Anschließend wird detailliert die Finanzmarktregulierung mit Blickpunkt auf Erfahrungen, die im Zuge der jüngsten Weltwirtschaftskrise gesammelt wurden, dargestellt. Dies bedeutet insbesondere, Schwächen zu finden, die den Krisenverlauf zuließen oder gar verstärkten, diese zu analysieren und hinsichtlich ihres zukünftigen Auftretens zu bewerten. Im vierten Teil findet dann ein Vergleich der jüngsten Weltwirtschaftskrise mit der großen Depression der dreißiger Jahre statt.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Volkswirtschaftslehre - Marktwirtschaft

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 50. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Retailbanking, Marketing, Absatz und Vertriebstechnik der Finanzdienstleister Leitthemen: Absatz und Akquise im Multichannel zwischen Filiale und Internet, Produktpolitik in ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die erste Payment-Fachzeitschrift – international und branchenübergreifend. Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Kartendienstleistungen – erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...