Sie sind hier
E-Book

Grenzen der Homogenisierung

IT-Arbeit zwischen ortsgebundener Regulierung und transnationaler Unternehmensstrategie

AutorNicole Mayer-Ahuja
VerlagCampus Verlag
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl497 Seiten
ISBN9783593410722
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis42,99 EUR
»The world is flat!« - So lautet eine Gegenwartsdiagnose, die transnationale Konzerne als Wegbereiter globaler
Homogenisierung feiert. Nicole Mayer-Ahuja zeigt, dass dieser Homogenisierung Grenzen gesetzt sind. Die Analyse der Softwareprogrammierungsbranche in Deutschland und Indien verdeutlicht, wie markant sich Unternehmensstrategien und Arbeitskraftnutzung unterscheiden und wie sie durch ökonomische, politische und gesellschaftliche Strukturen vor Ort beeinflusst werden.

Nicole Mayer-Ahuja ist wiss. Mitarbeiterin am Soziologischen Forschungsinstitut (SOFI) der Universität Göttingen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Danksagung10
1. Einleitung12
1.1 Grenzen der Homogenisierung in der Literatur: Politische Ökonomien und unternehmerische Transnationalisierungswege14
1.2 Reichweite und Grenzen der Fragestellung22
1.3 Warum Softwareprogrammierung zwischen Deutschland und Indien? Zur Auswahl des Forschungsfeldes30
1.4 Warum deutsche Produkt- und indische Servicefirma? Zur Auswahl der Untersuchungsbetriebe40
1.5 Untersuchungsdesign, Methodik und Aufbau der Arbeit45
2. Konzeptionelles: Regulierungsszenarien und Transnationalisierungswege55
2.1 Regulierungsszenarien von Arbeitskraft-(Re-)Produktion55
2.1.1 (Re-)Produktion von Arbeitskraft als individuelle und kollektive Analysekategorie56
2.1.2 Zum Begriff des Regulierungsszenarios64
2.2 Transnationalisierungswege im Software-Sektor77
2.2.1 Transnationalisierung von Produkt- und Serviceunternehmen81
2.2.2 Transnationalisierung zwischen Herkunfts- und Niederlassungskontext95
2.3 Betriebliche Arbeitskraftnutzung als Brennspiegel117
3. Räumliche Bindung von Arbeitskraft121
3.1 Unternehmensstrategien zur Steuerung räumlicher Mobilität122
3.1.1 Transnationale Mobilität122
3.1.2 Mobilität im Alltag140
3.1.3 Mobilität im Lebenslauf144
3.2 Regulierungsszenario und räumliche Mobilität148
3.2.1 Wirtschaftliche Regulierung: Vergütung, Stadtentwicklung, Branchenkonzentration149
3.2.2 Gesellschaftliche Regulierung: Mobilität von Geschlechtern und Generationen163
3.2.3 Politische Regulierung: Immigrations-, Infrastrukturund »Bildungspolitik«189
4. Arbeitsvertragliche Bindung202
4.1 Unternehmensstrategien zur arbeitsvertraglichen Bindung203
4.1.1 Rekrutierung203
4.1.2 Dominanz unbefristeter Vollzeitarbeit205
4.1.3 Maßnahmen zur Bindung von Beschäftigten211
4.2 Regulierungsszenario und arbeitsvertragliche Bindung220
4.2.1 Wirtschaftliche Regulierung: Beschäftigungsstabilität und Arbeitsmarktdynamik220
4.2.2 Politische Regulierung: Soziale Sicherung und Arbeitsrecht233
4.2.3 Gesellschaftliche Regulierung: Sozialstruktur der Belegschaften241
5. Vergütung261
5.1 Unternehmensstrategien zu Vergütungsfragen261
5.1.1 Grundvergütung262
5.1.2 Variable Gehaltsbestandteile und Gehaltserhöhungen266
5.1.3 Beiträge für soziale Sicherung274
5.2 Regulierungsszenario und Vergütungsstandards280
5.2.1 Politische Regulierung: Vergütung zwischen Individual- und Sozialeigentum280
5.2.2 Gesellschaftliche Regulierung: Individual- und Familienlöhne284
5.2.3 Wirtschaftliche Regulierung: Verdienste und Lebenshaltungskosten286
6. Arbeitszeit307
6.1 Unternehmensstrategien der Arbeitszeitgestaltung308
6.1.1 Unterschiede in der Arbeitszeitgestaltung von G-Pro und I-Serve310
6.1.2 Arbeitszeitgestaltung und Geschäftsmodell315
6.2 Regulierungsszenario und Arbeitszeitgestaltung334
6.2.1 Politische Regulierung: Arbeitszeit- und Urlaubsgesetze336
6.2.2 Wirtschaftliche Regulierung: Arbeitszeitregime342
6.2.3 Gesellschaftliche Regulierung: Arbeitszeit und Reproduktionsarbeit347
7. Anforderungsprofile und Qualifikationen366
7.1 Unternehmensstrategien zur Qualifikationsentwicklung366
7.1.1 Rekrutierung von Qualifikationsprofilen367
7.1.2 Einarbeitung378
7.2 Regulierungsszenario und Qualifikationsentwicklung411
7.2.1 Wirtschaftliche Regulierung: »work systems«411
7.2.2 Staatliche Regulierung: Universitäre IT-Ausbildung416
7.2.3 Gesellschaftliche Regulierung: Familiärer Bildungshintergrund430
8. Statt eines Resümees: Betriebliche Arbeitskraftnutzung als Fokus für Kapitalismusforschung445
8.1 Betrieb und Ökonomie446
8.2 Betrieb und Staat454
8.3 Betrieb und Gesellschaft461
8.4 Ausblick: Dynamik von Regulierungsszenarien und Firmenstrategien468
9. Anhang471
9.1 Glossar471
9.2 Liste der Expert/innengespräche472
9.3 Verzeichnis der Schaubilder474
10. Literatur475

Weitere E-Books zum Thema: eBusiness - Marketing - Advertising

Versicherer im Internet

E-Book Versicherer im Internet
Statuts, Trends und Perspektiven Format: PDF

Seit die ersten deutschen Versicherer 1995 online gingen, hat sich viel getan: Bunte Bilderwelten und der E-Commerce-Hype sind inzwischen vergessen. Das Internet ist heute bei allen marktrelevanten…

Content Marketing für Regionalbanken

E-Book Content Marketing für Regionalbanken
So können Genossenschaftsbanken und Sparkassen Kunden gewinnen, binden und begeistern Format: PDF

Dieses Buch beschreibt die Möglichkeiten und Grenzen beim Einsatz von Content Marketing in Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken und zeigt, wie regionale, mittelständisch geprägte Kreditinstitute…

Digitale Kundenbindung

E-Book Digitale Kundenbindung
Format: PDF

Der aktuelle Profitabilitätsdruck für Business-to-Consumer-Geschäftsmodelle im Internet läßt den bestehenden Kunden, die Kundenbeziehung und damit die Kundenbindung als wesentliche Bestandteile der…

Informationsmanagement

E-Book Informationsmanagement
Format: PDF

Das Internet hat in den letzten Jahren ohne Zweifel erhebliche Veränderungen in der gesamten Ökonomie bewirkt. E-Business gehört heute zur Unternehmensrealität und konfrontiert das…

Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing

E-Book Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing
Wie Sie bei Google, Yahoo, MSN & Co. ganz nach oben kommen Format: PDF

Horst Greifeneder, ein erfahrener Experte für Internet-Marketing, vermittelt in einer praktischen Anleitung, wie Suchmaschinen erfolgreich als Marketinginstrument genutzt werden können, wie sich die…

Geschäfts- und Erlösmodelle im Internet

E-Book Geschäfts- und Erlösmodelle im Internet
Eine Web 2.0 kompatible Erweiterung bestehender Konzepte Format: PDF

Unzählige Start-Up-Unternehmen haben mit Hilfe des neuen Mediums Internet versucht, ihre Geschäftsideen am Markt durchzusetzen, sind aber auf Grund fehlender Ertragsmöglichkeiten gescheitert oder…

Viral Marketing im E-Business

E-Book Viral Marketing im E-Business
Format: PDF

Werbung in all ihrer Ausführung ist dem Verbraucher im TV, Radio, in den Zeitungen und Zeitschriften gegenwärtig. Etwa 2.500- bis 5.000-mal wird jeder Konsument täglich mit ihr konfrontiert, ob…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...