Sie sind hier
E-Book

Heterogenität - Diversity - Intersektionalität

Zur Logik sozialer Unterscheidungen in pädagogischen Semantiken der Differenz

AutorMarcus Emmerich, Ulrike Hormel
VerlagSpringer VS
Erscheinungsjahr2013
Seitenanzahl284 Seiten
ISBN9783531942094
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis29,99 EUR
Die Verbreitung von Konzepten der Heterogenität, Diversity und Intersektionalität innerhalb wissenschaftlicher wie praxisnaher pädagogischer Diskurse verweisen auf die zunehmende Bedeutung der Beobachtung sozialer Differenz im und durch das Erziehungssystem und seiner Organisationen. Gemeinsam ist allen drei Ansätzen ein Kanon von Differenzkategorien, deren Relevanz sowohl analytisch als auch normativ-programmatisch beansprucht wird. Gleichzeitig stehen Heterogenität, Diversity und Intersektionalität jedoch für Konzepte, deren Entstehungskontext und Genese auf funktionssystemspezifisch zu unterscheidenden Bezugsproblemen und Diskursfeldern (Erziehung, Wirtschaft, Wissenschaft) basiert. Vor diesem Hintergrund geht diese Darstellung der Frage nach, welche Folgen die je spezifischen Beobachtungslogiken von Differenz in Hinblick auf die 'Konstruktion sozialer Wirklichkeit' innerhalb der adressierten pädagogischen Kontexte haben.

Dr. Marcus Emmerich ist wissenschaftlicher Oberassistent am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich.

Dr. Ulrike Hormel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt5
Einleitung8
Teil I: Ungleichheit – Klassifikation – Differenzierung17
Gesellschaftliche Ungleichheit und soziale Askription21
1.1 Dimensionen strukturierter Ungleichheit23
1.2 Soziale Schließung und Askription25
1.3 Meritokratie und Ungleichheit32
1.4 Ungleichheit und Klassifikation: Wissenssoziologische Problematisierungen34
Soziale Wirklichkeit und sozialeKlassifikation36
2.1 Wissen und Wirklichkeit38
2.2 Zur Logik sozialer Klassifikation41
2.3 Klassifikation und Institution45
2.4 Klassifikation und Organisation49
2.5 Klassifikation und Interaktion54
Klassifizieren und Beobachten: Systemtheoretische Perspektiven58
3.1 Jenseits des Gruppenparadigmas: Kommunikation und Sinn61
3.2 Funktionale Differenzierung und polykontexturale Ungleichheit65
3.3 Ungleiche Adressierung: Inklusion/Exklusion68
3.4 Organisation/Interaktion – Selektion/Vermittlung73
3.5 Abweichungserzeugung und Selbstdetermination im Erziehungssystem76
3.6 Unterscheiden/Bezeichnen – Klassifizieren/Askribie-ren: Beobachtungstheoretische Implikationen79
Exkurs: Gesellschaftliche Differenzierung und die Differenzierung sozialer Klassifikationen88
Semantik und Diskurs: Soziale Unterscheidungen zwischen Systemreferenz und Klassifikation93
Teil II: Heterogenität – Diversity – Intersektionalität: Zur Logik sozialer Unterscheidungen in pädagogischen Semantiken der Differenz102
Erziehungswissenschaft und gesellschaftliche Modernisierung106
1.1 Bildungsplanung als Instrument gesellschaftlicher Entwicklung108
1.2 Meritokratisierung des Schulwesens109
1.3 Sozialstruktur, Sozialisation und Lernfähigkeit110
1.4 Scheitern und Kritik der Bildungsreform115
Erziehungswissenschaft und Migrationsgesellschaft119
2.1 Schulpolitik als Ausländerpolitik120
2.2 Zwischen Unterschichtung und Kulturkonflikt: Die erziehungswissenschaftliche Konstruktion der ‚Zweiten Generation’123
2.3 Interkulturelle Pädagogik als Kritik der Ausländerpädagogik125
2.4 Kulturalisierung als Reflexionsproblem126
Erziehungswissenschaft und Geschlechterverhältnisse131
3.1 Allokative Benachteiligung als Problematisierungsanlass132
3.2 Schulkritik als Patriarchatskritik133
3.3 Pädagogik und feministische Politik135
3.4 Differenz und Gleichheit136
3.5 Reifizierung der Kategorie Geschlecht als Reflexions-problem137
3.6 Geschlechterdifferenz und die Aporien pädagogischer Programmatik141
Soziale Differenz und pädagogische Differenzierung: Zum Verhältnis von sozialer und schulischer Klassifikation im Heterogenitätsdiskurs143
4.1 Verschiedenheit als Problematisierungsanlass: Zur thematischen Kontur des Heterogenitätsdiskurses146
4.2 Differenz und Gleichheit: Begründungsprobleme des Heterogenitätsdiskurses150
4.3 Homogenität/Heterogenität als Beobachtungsschema: Interaktionsbasierte und organisationsbasierte Differenzierungsstrategien155
4.3.1 Meritokratie ohne Selektion159
4.4 ‚Natürliche’ Differenz und die Konstruktion eines pädagogischen ‚Realismus’162
4.4.1 Sozial-Ontologisierung von Differenz: Heterogenität als lernrelevante ‚Ungleichartigkeit’164
4.4.2 Prävention und Diagnostik167
4.4.3 Lernvoraussetzung Gesellschaft: Heterogenität als differenzpädagogische ‚Soziologie’170
4.5 Soziale Klassifikation und pädagogische Ordnung: Aporien des Heterogenitätsdiskurses173
Differenz organisieren: Diversity zwischen Humanressource und Antidiskriminierung177
5.1 Begründungsprobleme des Diversity-Ansatzes179
5.2 Kulturalisierung von Differenz: Vielfalt als Organisa-tionsressource183
5.3 Differenz ohne Ungleichheit: Diversity und meritokratische Rationalität186
5.4 Diversity und (Anti-)Diskriminierung188
5.5 Diversity im erziehungswissenschaftlichen Kontext192
5.5.1 Diversity-Pädagogik als Auseinandersetzung mit sozialen Ungleichheiten und Diskriminierungen193
5.5.2 Diversity-Management im Kontext ‚Neuer Steuerung’ im Bildungswesen197
5.6 Soziale Klassifikation und organisierte Differenz: Aporien des Diversity-Diskurses201
Die Komplexität sozialer Ungleichheit: Intersektionalität zwischen kategorialer Beobachtung und Klassifikationskritik204
6.1 Der ‚kategoriale’ Ansatz: Intersektionalität als Methodologie und Gesellschaftstheorie207
6.1.1 Methodologische Perspektiven208
6.1.2 Gesellschaftstheoretische Perspektiven214
6.2 Intersektionalität und die Logik institutioneller Klassifikation219
6.3 Reflexionsprobleme des Intersektionalitätsdiskurses223
6.4 Intersektionalität als erziehungswissenschaftliches Reflexionsangebot: Ungleichheit und Differenz im Bildungssystem230
Schlussbetrachtung: Differenz beobachten – Differenz erzeugen237
7.1 Die kategoriale Beobachtung von Bildungsungleichheit238
7.2 Diff erenzierung und Diskriminierung: Bildungsungleichheit im Erziehungssystem241
7.3 Die Struktur der Diff erenzdiskurse und ihre Systemreferenz246
7.4 Neue Differenzpädagogiken und die ‚meritokratische Modernisierung’ des Bildungswesens250
Literatur256

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Erfolgreiche Karriereplanung

E-Book Erfolgreiche Karriereplanung
Praxistipps und Antworten auf brennende Fragen aus der 'Karriereberatung' der VDI-Nachrichten Format: PDF

In jeder Ausgabe der VDI nachrichten stellen die Leser seit vielen Jahren Fragen zu unterschiedlichen Themen des Komplexes „Bewerbung/Beruf/Karriere". Heiko Mell beantwortet diese ausfü…

Bildungscontrolling im E-Learning

E-Book Bildungscontrolling im E-Learning
Erfolgreiche Strategien und Erfahrungen jenseits des ROI Format: PDF

Wer den Inhalt des Begriffs 'Berufsbildung' über einen längeren Zeitraum verfolgt, kann fasziniert beobachten, wie sich die Anforderungen der Wi- schaft immer stärker durchsetzen. Bildung erscheint…

Der Anti-Stress-Trainer

E-Book Der Anti-Stress-Trainer
10 humorvolle Soforttipps für mehr Gelassenheit Format: PDF

Stress gehört zum Berufs- und Privatleben der meisten Menschen dazu. Immer mehr Menschen bekommen jedoch durch Stress gesundheitliche Probleme. Das wiederum führt zu vermehrten Ausfallzeiten in den…

Lernen zu lernen

E-Book Lernen zu lernen
Lernstrategien wirkungsvoll einsetzen Format: PDF

Wer wirkungsvoll lernen will, findet in diesem Buch bestimmt die richtige Lernmethode für seinen Lernstoff. Jede Lerntechnik wird so beschrieben, dass man sie direkt anwenden kann. In der 7. Auflage…

Praxisbuch Energiewirtschaft

E-Book Praxisbuch Energiewirtschaft
Energieumwandlung, -transport und -beschaffung im liberalisierten Markt Format: PDF

Dieses Buch stellt technisches und wirtschaftliches Wissen über die Energiewirtschaft zur Verfügung - vor allem für die Entwicklungsphase von Energieprojekten. Es behandelt folgende Themen: Die…

Arbeitsort Schule

E-Book Arbeitsort Schule
Organisations- und arbeitspsychologische Perspektiven Format: PDF

Die Autorinnen und Autoren untersuchen systematisch die Arbeitsbedingungen von Lehrerinnen und Lehrern in Deutschland und der Schweiz und geben Handlungsempfehlungen. Im Besonderen wird aufgezeigt,…

Weitere Zeitschriften

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...