Sie sind hier
E-Book

OPD-2 – Modul Abhängigkeitserkrankungen

Das Diagnostik-Manual – Anwendungen der Operationalisierten Psychodynamischen Diagnostik 1

AutorArbeitskreis OPD (Hrsg.)
VerlagHogrefe AG
Erscheinungsjahr2017
Seitenanzahl143 Seiten
ISBN9783456958057
FormatePUB/PDF
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis26,99 EUR
Eine Abhängigkeit entwickelt sich vor dem Hintergrund der Persönlichkeit, und deshalb ist eine hinreichende Diagnostik der Abhängigkeitsentwicklung ohne eine Diagnostik der Persönlichkeit für die psychodynamische Psychotherapie nicht denkbar. Dabei wird die Abhängigkeit ebenso durch diese Persönlichkeit mit ihren Beziehungs­interaktionen, ihren inneren Konflikten und ihren strukturellen Fähigkeiten bestimmt wie durch das Konsumverhalten selbst. Auch für die Abhängigkeitserkrankungen gilt deshalb, dass die psychodynamische Diagnostik einer Person mit der OPD-2 die Grundlage zur Diagnostik und Therapieplanung darstellt. Das vorliegende Modul «Abhängigkeitserkrankungen» ergänzt und vertieft die Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD-2) in Bezug auf stoffbezogenen Missbrauch oder Abhängigkeit. Die Foki aus der Grundpersönlichkeit werden dabei mit der Dynamik der abhängigkeitsbedingten Persönlichkeitsveränderungen zu einem Abbild der «Suchtspirale» verknüpft.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. OPD-2 Modul – Abhängigkeitserkrankungen
  2. Arbeitskreis OPD – Abhängigkeitserkrankungen
  3. Arbeitskreis OPD
  4. Danksagung
  5. Vorwort: Diagnostik und Therapieplanung der Abhängigkeitserkrankungen mit der OPD-2
  6. 1. Einführung und Gegenstandsbereich
  7. 2. Darstellung des Moduls Abhängigkeitserkrankungen
  8. 3. Suchtspezifische Items zu Krankheitserleben und Behandlungsvoraussetzungen
  9. 4. Die Suchtspirale
  10. 5. Aneignung der Abhängigkeitserkrankung
  11. 6. Durchführung des Interviews
  12. Literatur
  13. Anhang
Leseprobe
2. Darstellung des Moduls Abhängigkeitserkrankungen (S. 25-26)

Grundlagen und Aufbau

Das Modul OPD-Abhängigkeit basiert auf der OPD-2 (Arbeitskreis OPD, 1996, 2006) als einem etablierten System zur Operationalisierung psychodynamischer Diagnostik. Eine valide Einschätzung der Psychodynamik bei Abhängigkeitserkrankungen oder ihren Vorstufen kann nur auf der Grundlage der OPD-2 erfolgen. Jedoch treten mit der Ausbildung einer Abhängigkeit Besonderheiten hinzu, die Ergänzungen des diagnostischen Instrumentariums der OPD unumgänglich machen. Zunächst gibt es eine Reihe störungsspezifischer Aspekte, die in der OPD-2 keine Berücksichtigung gefunden haben, z. B. Form und Dauer eines problematischen Suchtmittelkonsums oder auch gerichtliche Auflagen zur Therapie.

Außerdem unterscheidet sich vor allem bei Patienten mit einer voll entwickelten Abhängigkeit das intrapsychische und interpersonelle Geschehen in der Zeit vor bzw. während der Entwicklung der Abhängigkeitserkrankung von demjenigen in der Zeit des abhängigen Konsums und beide möglicherweise wiederum von demjenigen unter Abstinenz. Daher ist man in der Diagnostik gezwungen, die verschiedenen Phasen einer Abhängigkeitsentwicklung zu berücksichtigen. Darüber hinaus ist davon auszugehen, dass eine Abhängigkeitserkrankung im Laufe ihrer Entwicklung eine Eigendynamik annimmt, die zu der ursprünglichen Psychodynamik des Betroffenen hinzukommt und sie möglicherweise sogar überlagert. Für die klinische Diagnostik von suchtmittelabhängigen Patienten ist es hilfreich, ein funktionales Modell zur Verfügung zu haben, das diese Eigendynamik beschreibt und abzuschätzen vermag, wieweit sie vorangeschritten ist. Diese Aufgabe erfüllt das Modell der Suchtspirale.

Auf eine manifeste Abhängigkeitserkrankung und deren Folgen reagieren die betroffenen Personen ganz unterschiedlich. Für die diagnostische und therapeutische Praxis ist diese subjektive Stellungnahme eines Patienten zu seiner festgestellten Abhängigkeit höchst bedeutsam. Um hier eine Orientierung zu bieten, wurde in das OPD-Modul Abhängigkeitserkrankung das Konzept «Subjektive Aneignung der Abhängigkeitserkrankung » (nach Sporn, 2005) mit der daraus abgeleiteten Skala integriert.

Suchtspezifische Items zu Krankheitserleben und Behandlungsvoraussetzungen

Um eine Suchterkrankung (s. Tab. 1, S. 24, Positivliste) und die für die Behandlung wichtigen Bedingungen abzubilden, müssen zusätzliche suchtspezifische Fragen geklärt werden. Dies dient der Abklärung und Einschätzung von einerseits «harten» Fakten, wie z. B. Art und Einnahmeform des Suchtmittels, Beginn eines problematischen Konsums, Konsumdauer, Folgeschäden und Behandlungsauflagen, und andererseits auch von «weichen» Fakten, wie z. B. Anerkennung der Suchterkrankung und Einstellung zum Behandlungsziel.

Hierfür wurden suchtspezifische Items gebildet. Diese sollen bereits dann angewendet werden, wenn der Verdacht auf einen Suchtmittelmissbrauch oder eine Suchtmittelabhängigkeit vorliegt. Ein Teil dieser Inhalte wird in den nachfolgend anzuwendenden Instrumenten in differenzierterer Form nochmals aufgegriffen.

Die Einschätzung dieser Items entscheidet mit über den Einsatz der weiteren Instrumente «Suchtspirale» und «Aneignung». Die Verwendung der Suchtspirale bzw. des Aneignungskonzeptes erübrigt sich, wenn sich der anfängliche Verdacht auf eine Suchtmittelproblematik nicht erhärtet.
Inhaltsverzeichnis
OPD-2 Modul – Abhängigkeitserkrankungen1
Arbeitskreis OPD – Abhängigkeitserkrankungen9
Inhalt7
Arbeitskreis OPD11
Danksagung13
Vorwort: Diagnostik und Therapieplanung der Abhängigkeitserkrankungen mit der OPD-215
1. Einführung und Gegenstandsbereich25
2. Darstellung des Moduls Abhängigkeitserkrankungen27
Grundlagen und Aufbau27
Suchtspezifische Items zu Krankheitserleben und Behandlungsvoraussetzungen28
Die Suchtspirale29
Die Aneignung33
3. Suchtspezifische Items zu Krankheitserleben und Behandlungsvoraussetzungen39
Gegenwärtige Schwere der Störung/des Problems39
Dauer der Störung/des Problems49
Veränderungskonzepte des Patienten57
Veränderungsressourcen63
Veränderungshemmnisse75
4. Die Suchtspirale83
Formulierung der Suchtspirale83
Items zur Verselbständigung der Abhängigkeitsentwicklung92
5. Aneignung der Abhängigkeitserkrankung105
6. Durchführung des Interviews115
Voraussetzungen115
Interviewergänzungen116
Literatur117
Anhang121
Empirische Studien zur OPD bei Abhängigkeitserkrankungen123
Interviewleitfaden für das Abhängigkeitsinterview127
Einschätzung der subjektiven Aneignung der Abhängigkeit135
Erhebungsbogen Abhängigkeitserkrankungen139

Weitere E-Books zum Thema: Angewandte Psychologie - Therapie

Erfolgreich selbständig

E-Book Erfolgreich selbständig
Gründung und Führung einer psychologischen Praxis Format: PDF

Dieses erste 'Service'-Fachbuch für Psychologen liefert einen Leitfaden für die Existenzgründung in den verschiedenen Berufsfeldern der Psychologie. Der Autor, niedergelassener Psychotherapeut und…

Der Ich-Faktor

E-Book Der Ich-Faktor
Format: PDF

Wer Karriere machen und im Beruf positiv wahrgenommen werden will, muss Selbstmarketing betreiben. Gutes Selbstmarketing ist etwas ganz anderes als Schaumschlägerei: Es geht darum, sich sehr genau…

Interkulturelles Training

E-Book Interkulturelles Training
Trainingsmanual zur Förderung interkultureller Kompetenzen in der Arbeit Format: PDF

Interkulturelle Zusammenarbeit in 5 Schritten!   1 Ziel: 'Interkulturelle Kompetenz' In einer Welt mit global opierenden Unternehmen, auf dem Weg zu einer multikulturellen Gesellschaft, gewinnt…

Storytelling

E-Book Storytelling
Eine narrative Managementmethode Format: PDF

Narratives Wissensmanagement - was ist das? Warum war das neu eingeführte Projekt ein Erfolg, ein anderes dagegen ein Fehlschlag? Was kann man aus erfolgreichen und weniger erfolgreichen…

Was wird hier eigentlich gespielt?

E-Book Was wird hier eigentlich gespielt?
Strategien im professionellen Umfeld verstehen und entwickeln Format: PDF

Wann haben Sie sich in Ihrer Organisation zum letzten Mal gefragt: »Was wird hier eigentlich gespielt?« Oder hören Sie sich eher fassungslos feststellen: »Ich glaube, ich bin im falschen Film«?…

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...