Sie sind hier
E-Book

Psychologische Begutachtung im Strafverfahren

Indikationen, Methoden, Qualitätsstandards

VerlagSteinkopff
Erscheinungsjahr2006
Seitenanzahl222 Seiten
ISBN9783798515826
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis33,26 EUR

Gelungene Übersicht über den wissenschaftlichen Kenntnisstand und die Qualitätsstandards in allen wichtigen Gebieten psychologischer Begutachtung im Strafverfahren: 7 Persönlichkeitsdiagnostik 7 neurologische Leistungsdiagnostik 7 Simulationsdiagnostik 7 psychologische Kriminalprognose 7 Glaubhaftigkeitsbeurteilung.

In diese Auflage neu aufgenommen wurde ein Kapitel zur Qualitätssicherung. Ein weiteres neues Kapitel widmet sich Problemen bei der Begutachtung ausländischer Rechtsbrecher. Die eingehende Darstellung der Themen ist eine notwendige Ausweitung und Aktualisierung von gutachterlichem Lehrbuchwissen, was das Buch unentbehrlich macht für gutachterlich tätige Psychologen, Psychiater, Rechtsmediziner und nicht minder für Richter, Staatsanwälte und Strafverteidiger.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis6
1 Psychologische Diagnostik - Menschenkenntnis oder angewandte Wissenschaft?11
1.1 Qualitätsstandards psychologischer Diagnostik11
1.2 Paradigmenwechsel der Psychodiagnostik: von der Abbildung zur Diskrepanzfeststellung -am Beispiel der testpsychologischen Intelligenzdiagnostik13
1.3 Glaubwürdigkeit von Zeugen oder Glaubhaftigkeit von Aussagen16
1.4 Suggestibilität kindlicher Zeugen oder Suggestivität von Aufdeckungsarbeit18
1.5 Schuld- oder Zurechnungsfähigkeit20
1.6 Gefährlichkeitsprognose oder probabilistische Verhaltensvorhersage22
1.7 Therapieeignung oder geeignete Therapie23
1.8 Schlussbemerkungen25
2 Qualitätssicherung bei der Schuldfähigkeitsbegutachtung31
2.1 Schuldunfähigkeit und verminderte Schuldfähigkeit31
2.2 Wesentliche Marksteine bei der Erörterung der Schuldfähigkeitsfrage33
2.3 Kritik an Gutachtenmängeln und Antworten darauf34
2.4 Votum der Arbeitsgruppe beim BGH35
2.5 Mindestanforderungen für Schuldfähigkeitsgutachten aus juristischer Sicht36
2.6 Katalog der formellen und inhaltlichen Mindestanforderungen für psychologische und psychiatrische Schuldfähigkeitsgutachten40
2.7 Mindestanforderungen der Schuldfähigkeitsbeurteilung bei Persönlichkeitsstörungen oder sexueller Devianz42
2.7.1 Begutachtung von Persönlichkeitsstörungen42
2.7.2 Begutachtung von Sexualstraftätern45
3 Psychologische Persönlichkeitsdiagnostik: Zur Bedeutung von Persönlichkeitsfragebogen bei der Begutachtung der Schuldfähigkeit49
3.1 Vorbemerkungen49
3.2 Bedeutung von Persönlichkeitseigenschaften für die Erklärung kriminellen Verhaltens50
3.3 Bedeutung von Persönlichkeitseigenschaften in der Forensik allgemein und bei der Begutachtung der Schuldfähigkeit52
3.4 Empfehlungen zur Verwendung von Persönlichkeitsfragebogen im Rahmen der Begutachtung der Schuldfähigkeit54
3.5 Allgemeine Probleme von Persönlichkeitsfragebogen56
3.6 Spezielle Probleme von Persönlichkeitsfragebogen in forensischen Kontexten60
3.7 Weitere Methoden der Persönlichkeitsdiagnostik62
3.8 Abschließende Bewertung63
4 Forensische Neuropsychologie - Aufgaben, Anwendungsfelder und Methoden71
4.1 Einführung71
4.2 Zu Gegenstand und Aufgaben der klinischen und forensischen Neuropsychologie72
4.2.1 Methodische Probleme75
4.2.2 Standardisierte oder flexible Testbatterien?77
4.2.3 Topographische Funktionsanalyse79
4.2.4 Inhaltliche Funktionsanalyse82
4.2.5 Neuropsychologische Befundbeurteilung82
4.2.6 Forensische Befundbeurteilung88
4.3 Neuropsychologische „Aggravationsund Simulationsdiagnostik"92
4.4 Zur Sachverständigenkompetenz bei forensisch-neuropsychologischen Begutachtungen116
5 Probleme bei der Begutachtung ausländischer Rechtsbrecher129
6 Psychologische Begutachtung zur Kriminalprognose143
6.1 Vorbemerkungen143
6.2 Grundlagen und Aufgaben individueller Kriminalprognosen145
6.2.1 Wissenschaftstheoretische Aspekte145
6.2.2 Verhaltenswissenschaftliche Implikationen146
6.2.3 Aufgabenbestimmung148
6.2.4 Folgerungen150
6.3 Methoden der Kriminalprognose150
6.3.1 Prognose als Klassifikationsaufgabe: statistische Prognosen152
6.3.2 Prognose als Prophezeiung: Intuitive Prognosen156
6.3.3 Prognose als Erklärung: Klinische Prognosen157
Klinische Methoden begrenzter Reichweite159
Allgemeine klinische Prognosemethoden161
6.4 Empirische Grundlagen für die prognostische Urteilsbildung170
6.4.1 Zur Bedeutung und der Einschätzung von Basisraten170
6.4.2 Forschung zu Verlaufsformen delinquenter Entwicklungen171
6.4.3 Forschung zu speziellen Einflussgrößen auf Rückfalldelinquenz173
6.5 FAzit174
7 Standards der psychologischen Glaubhaftigkeitsdiagnostik181
7.1 Aussagepsychologische Fragestellungen181
7.2 Unterscheidung zwischen erlebnisentsprechenden und erfundenen Aussagen183
7.2.1 Aussagepsychologisches Vorgehen zur Unterscheidung zwischen erlebnisentsprechenden und erfundenen Aussagen183
7.2.2 Forschungen zur aussagepsychologischen Methodik zur Unterscheidung zwischen erlebnisentsprechenden und erfundenen186
7.3 Aussagepsychologisches Vorgehen bei der Unterscheidung zwischen erlebnisentsprechenden und seggerierten Aussagen190
7.3.1 Empirische Untersuchungen zu Suggestionseffekten190
Voraussetzungen des Suggestors191
Voraussetzungen des zu beeinflussenden Kindes192
Suggestive Techniken196
7.4 Standards der Glaubhaftigkeitsbegutachtung205
7.3.2 Zur Differenzierung zwischen erlebnisentsprechenden und suggerierten Aussagen.....201
7.4 Standards der Glaubwürdigkeitsbegutachtung205
8 Psychologische und psychiatrische Begutachtung im Strafrecht215
8.1 Voraussetzungen juristischer Bewertung testpsychologischer Befunde215
8.1.1 Methodische Vorkenntnisse215
8.1.2 Fragebögen sind ein Mittel zur Selbstdarstellung217
8.1.3 Was und wann testpsychologisch untersuchen?218
8.1.4 Testpsychologische Untersuchung ausländischer Tatverdächtiger219
8.1.5 Aussagepsychologische Gutachten (Glaubhaftigkeit)220
8.2 Psychiater und Psychologen: Wo sind die Unterschiede?221
8.2.1 Psychiatrische Exploration und Diagnostik223
8.2.2 Wissenschaftliche Kooperation von Psychiatrie und Psychologie227

Weitere E-Books zum Thema: Psychiatrie - Psychopathologie

Das Bild der Psychiatrie in unseren Köpfen

E-Book Das Bild der Psychiatrie in unseren Köpfen
Eine soziologische Analyse im Spannungsfeld von Professionellen, Angehörigen, Betroffenen und Laien Format: PDF

Die Fortschritte in den Neurowissenschaften, die Selbstreflexion der Sozialpsychiatrie, aber auch die Erfahrungen der Bewegung der Psychiatriebetroffenen, lassen es notwendig erscheinen, erneut ein…

Das Bild der Psychiatrie in unseren Köpfen

E-Book Das Bild der Psychiatrie in unseren Köpfen
Eine soziologische Analyse im Spannungsfeld von Professionellen, Angehörigen, Betroffenen und Laien Format: PDF

Die Fortschritte in den Neurowissenschaften, die Selbstreflexion der Sozialpsychiatrie, aber auch die Erfahrungen der Bewegung der Psychiatriebetroffenen, lassen es notwendig erscheinen, erneut ein…

Das Bild der Psychiatrie in unseren Köpfen

E-Book Das Bild der Psychiatrie in unseren Köpfen
Eine soziologische Analyse im Spannungsfeld von Professionellen, Angehörigen, Betroffenen und Laien Format: PDF

Die Fortschritte in den Neurowissenschaften, die Selbstreflexion der Sozialpsychiatrie, aber auch die Erfahrungen der Bewegung der Psychiatriebetroffenen, lassen es notwendig erscheinen, erneut ein…

Psychiatrie und Drogensucht

E-Book Psychiatrie und Drogensucht
Format: PDF

Dieser Herausgeberband enthält die Manuskripte zu Vorträgen im Rahmen einer Ende der 90er Jahre aus zwei vom Fachverband Drogen und Rauschmittel e. V. gemeinsam mit der Suchthilfe in Thüringen und…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Bibel für heute

Bibel für heute

BIBEL FÜR HEUTE ist die Bibellese für alle, die die tägliche Routine durchbrechen wollen: Um sich intensiver mit einem Bibeltext zu beschäftigen. Um beim Bibel lesen Einblicke in Gottes ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm Claris FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie von kompletten Lösungsschritten bis zu ...