Sie sind hier
E-Book

Risikofaktor Präsentismus

Hintergründe und Auswirkungen des Arbeitens trotz Krankheit

AutorMiriam Hägerbäumer
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2017
Seitenanzahl296 Seiten
ISBN9783658174576
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis42,99 EUR
Prof. Dr. Miriam Hägerbäumer beleuchtet das als Präsentismus bezeichnete Phänomen des Arbeitens trotz Krankheit hinsichtlich seiner Ursachen und Folgen und entwickelt hierzu ein valides Messinstrument. Mit einem Überblick zum Thema Gesundheit und Krankheit im beruflichen Kontext schafft die Autorin die Grundlage für das Verständnis der Komplexität des Präsentismus. Sie führt theoretische Annahmen und empirische Befunde zu einem integrativen Wirkmodell zusammen und leitet aus diesen Ergebnissen Handlungsempfehlungen für das betriebliche Gesundheitsmanagement sowie für die Forschung zu dieser gesundheitsrelevanten Copingstrategie ab.

 



Prof. Dr. Miriam Hägerbäumer ist Professorin für Wirtschaftspsychologie an der Euro-FH in Hamburg und als Beraterin, Trainerin und Coach im betrieblichen Gesundheits- und Personalmanagement aktiv.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis5
Tabellenverzeichnis10
Abbildungsverzeichnis13
Abkürzungsverzeichnis15
1 Einleitung16
2 Theoretische Grundlagen zu Gesundheit und Krankheit im beruflichen Kontext21
2.1 Definitionen und Modelle von Gesundheit und Krankheit21
2.1.1 Gesundheit21
2.1.2 Krankheit24
2.1.3 Gesundheitstheorien und Gesundheitsverhalten25
2.2 Der individuelle Umgang mit Krankheit im Arbeitskontext32
2.2.1 Handlungstheoretischer Ansatz33
2.2.2 Modell der Leistungsaufrechterhaltung im Arbeitskontext34
2.2.3 Theorie der Ressourcenerhaltung (Conservation of Resources Theory)36
3 Betrieblicher Umgang mit Krankheit und krankheitsbedingter Abwesenheit41
3.1 Gesundheitsbezogene Kennzahlen41
3.1.1 Überblick über gesundheitsbezogene Kennzahlen41
3.1.2 Indikatoren der Arbeitsunfähigkeit43
3.1.3 Zur Aussagekraft krankheitsbedingter Fehlzeiten53
3.2 Betriebliches Gesundheitsmanagement58
3.2.1 Fehlzeitenmanagement59
3.2.1.1 Rückkehrgespräche60
3.2.1.2 Eingliederungsmanagement66
3.2.2 Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)69
3.2.2.1 Mitarbeiterbefragung mit Datenrückkopplung71
3.2.2.2 Gesundheitszirkel72
3.2.3 Ein Fazit zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement73
4 Präsentismus74
4.1 Definition und Messung75
4.1.1 Probleme bestehender Operationalisierungen des Präsentismus81
4.1.2 Präsentismusdefinition der vorliegenden Arbeit87
4.2 Prävalenz88
4.3 Modelle zum Präsentismus90
4.4 Empirische Befundlage zu den Antezedenzien und Konsequenzen des Präsentismus93
4.4.1 Arbeitsbezogene Einflussfaktoren93
4.4.1.1 Beruf und beruflicher Status94
4.4.1.2 Quantitative Arbeitsanforderungen95
4.4.1.3 Ersetzbarkeit96
4.4.1.4 Soziale Beziehungen am Arbeitsplatz96
4.4.1.5 Führung98
4.4.1.6 Arbeitsplatzunsicherheit98
4.4.1.7 Verfügbarkeit von Ressourcen101
4.4.1.8 Organisationaler Umgang mit Gesundheit und Krankheit102
4.4.2 Personenbezogene Einflussfaktoren102
4.4.2.1 Demografische Merkmale103
4.4.2.2 Finanzielle Situation103
4.4.2.3 Gesundheitszustand104
4.4.2.4 Persönlichkeit und Arbeitsstil105
4.4.3 Auswirkungen von Präsentismus106
4.4.3.1 Gesundheit106
4.4.3.2 Fehlzeiten108
4.4.3.3 Arbeitseinstellung108
4.5 Resümee109
5 Entwicklung einer Präsentismus-Skala110
6 Krankenhaus-Studie113
6.1 Fragestellung und Hypothesen113
6.1.1 Psychometrische Qualität der Präsentismus-Skala113
6.1.2 Präsentismus und qualitative Arbeitsbelastungen116
6.1.3 Präsentismus und Arbeitsverhalten: Die Neigung zu Überstunden und ein exzessiv-zwanghafter Arbeitsstil119
6.1.4 Präsentismus und psychisches Befinden121
6.1.5 Zusammenfassende Darstellung der Hypothesen123
6.2 Methoden124
6.2.1 Durchführung124
6.2.2 Stichprobe125
6.2.3 Instrumente128
6.3 Ergebnisse134
6.3.1 Deskriptive Statistiken134
6.3.2 Item- und Strukturanalysen der Präsentismus-Skala135
6.3.3 Konstruktvalidität der Präsentismus-Skala140
6.3.4 Prüfung der inhaltlichen Hypothesen144
6.3.4.1 Befunde zum Zusammenhang von Präsentismus mit den qualitativen Arbeitsbelastungen144
6.3.4.2 Befunde zum Zusammenhang von Präsentismus mit dem Arbeitsverhalten146
6.3.4.3 Befunde zum Zusammenhang zwischen Präsentismus und dem psychischen Befinden147
6.3.5 Gründe für Präsentismus150
6.3.6 Prädiktoren von Präsentismus151
6.4 Diskussion153
6.4.1 Güte der Präsentismus-Skala153
6.4.2 Antezedenzien des Präsentismus156
6.4.2.1 Zusammenhänge des Präsentismus mit der qualitativen Arbeitsbelastung156
6.4.2.2 Zusammenhänge des Präsentismus mit dem Arbeitsverhalten158
6.4.3 Konsequenzen des Präsentismus160
6.4.4 Präsentismus als Frühwarnzeichen162
6.4.5 Stärken und Schwächen der Studie – Implikationen für die weitere Forschung163
7 Energieversorger-Studie166
7.1 Fragestellung und Hypothesen166
7.1.1 Präsentismus und Arbeitsbedingungen: Stressoren und Ressourcen166
7.1.2 Antezedenzien des Präsentismus bei Führungskräften und Mitarbeitern173
7.1.3 Präsentismus und Befinden174
7.1.4 Zusammenfassende Darstellung der Hypothesen177
7.2 Methoden178
7.2.1 Durchführung178
7.2.2 Stichprobe179
7.2.3 Instrumente180
7.3 Ergebnisse185
7.3.1 Deskriptive Statistiken185
7.3.2 Psychometrische Qualität der Skala187
7.3.3 Befunde zum Zusammenhang von Präsentismus mit den Arbeitsbedingungen189
7.3.4 Befunde zu den Antezedenzien des Präsentismus bei Führungskräften und Mitarbeitern190
7.3.5 Befunde zum Zusammenhang von Präsentismus mit dem Befinden193
7.4 Diskussion198
7.4.1 Psychometrische Qualität der Präsentismus-Skala198
7.4.2 Befunde zum Präsentismus198
7.4.3 Relevanz, Stärken und Schwächen der Studie – Implikationen für die weitere Forschung204
8 Panel-Studie206
8.1 Fragestellung206
8.1.1 Stabilität der Präsentismus-Skala207
8.1.2 Antezedenzien des Präsentismus207
8.1.2.1 Zusammenhänge des Präsentismus mit sozialen Aspekten bei der Arbeit: Beziehungen zu Kollegen und Vorgesetzten207
8.1.2.2 Der Zusammenhang von Präsentismus mit den Bedingungen bei der Arbeit und im Unternehmen209
8.1.3 Die Auswirkungen des Präsentismus auf den allgemeinen Gesundheitszustand und die krankheitsbedingten Fehlzeiten211
8.1.4 Zusammenfassende Darstellung der Hypothesen213
8.2 Methoden214
8.2.1 Durchführung214
8.2.2 Stichprobe215
8.2.3 Instrumente218
8.2.4 Auswertung220
8.3 Ergebnisse221
8.3.1 Deskriptive Statistiken221
8.3.2 Retest-Reliabilität der Präsentismus-Skala225
8.3.3 Struktur der Präsentismus-Skala225
8.3.4 Befunde zum Zusammenhang des Präsentismus mit sozialen Aspekten bei der Arbeit226
8.3.5 Befunde zum Zusammenhang von Präsentismus mit den Bedingungen bei der Arbeit und im Unternehmen229
8.3.6 Befunde zu den Auswirkungen des Präsentismus auf den Gesundheits-zustand und die krankheitsbedingten Fehlzeiten233
8.3.7 Prädiktoren des Präsentismus235
8.4 Diskussion238
8.4.1 Psychometrische Qualität der Präsentismus-Skala238
8.4.2 Antezedenzien des Präsentismus239
8.4.3 Auswirkungen des Präsentismus auf den Gesundheitszustand und die krankheitsbedingten Fehlzeiten243
8.4.4 Relevanz, Stärken und Schwächen der Studie – Implikationen für die weitere Forschung244
9 Zusammenfassung der Befundlage247
9.1 Güte der neu entwickelten Präsentismus-Skala247
9.2 Integratives Wirkmodell: Ansatzpunkte für das BGM zur Senkung des Präsentismus249
9.2.1 Symptomwahrnehmung und Abwägungsprozess251
9.2.2 Personenbezogene Einflussfaktoren251
9.2.3 Arbeitsbezogene Einflussfaktoren253
9.2.4 Antizipation der persönlichen und beruflichen Konsequenzen des Krankheitsverhaltens258
9.2.5 Konsequenzen des Krankheitsverhaltens259
9.3 Ausblick263
9.4 Fazit267
Literaturverzeichnis269

Weitere E-Books zum Thema: Personal - Personalmanagement

Handbuch Mitarbeiterbefragung

E-Book Handbuch Mitarbeiterbefragung
Format: PDF

Zufriedene Mitarbeiter gestalten bessere und intensivere Kundenkontakte, und zufriedene Kunden sind die wichtigsten Garanten für den wirtschaftlichen Gesamterfolg von Unternehmen. Es ist somit…

Existenzgründung Schritt für Schritt

E-Book Existenzgründung Schritt für Schritt
Mit 3 ausführlichen Businessplänen Format: PDF

Dieser praxisorientierte Ratgeber vermittelt Schritt für Schritt, was bei der Existenzgründung zu beachten ist. Von den rechtlichen Rahmenbedingungen über die Vorbereitung der Gründung bis zur…

Employer Branding

E-Book Employer Branding
Human Resources Management für die Unternehmensführung Format: PDF

Die Kompetenz der eigenen Mitarbeiter ist das wichtigste Differenzierungsmerkmal für deutsche Unternehmen im globalen Wettbewerb. Zwei praxisorientierte Experten für Personalentwicklung versetzen Top…

Die Personalfalle

E-Book Die Personalfalle
Schwaches Personalmanagement ruiniert Unternehmen Format: PDF

»Der Faktor Mensch bestimmt den Unternehmenserfolg« - die zentrale Managementerkenntnis wird in kaum einem Unternehmen umgesetzt. Jörg Knoblauch spricht Klartext: Wer im Vertrauen auf das Bauchgefühl…

TMS - Der Weg zum Höchstleistungsteam

E-Book TMS - Der Weg zum Höchstleistungsteam
Praxisleitfaden zum Team Management System nach Charles Margerison und Dick McCann Format: PDF

Das Buch stellt das Team Management System (TMS) der Teamerfolgsforscher Margerison/McCann erstmals auf Deutsch vor. TMS gilt als das weltweit führende Modell für Teamperformance. Das Buch benennt…

Insourcing, Outsourcing, Offshoring

E-Book Insourcing, Outsourcing, Offshoring
Tagungsband der Herbsttagung 2005 der Wissenschaftlichen Kommission Produktionswirtschaft im VHB Format: PDF

Die Beiträge dieses Tagungsbandes thematisieren die Gestaltung von Wertschöpfungsketten und bieten Anregungen zu breiter angelegten Überlegungen bei der Standortwahl, wobei die wichtigen Aspekte bei…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...