Sie sind hier
E-Book

Tod durch Vorstellungskraft

Das Geheimnis psychogener Todesfälle

AutorGary Bruno Schmid
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl395 Seiten
ISBN9783211898697
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis35,96 EUR

Ausgelöst durch psychische Beeinflussung und vollzogen durch die eigene Vorstellungskraft: Der psychogene Tod ist das dramatischste Beispiel für die Macht der inneren Bilderwelt und der Sprache über das menschliche Leben. Der Autor hat Fakten und Anekdoten über den psychogenen Tod gesammelt, kritisch bewertet und mit neuen Daten unterlegt. Das Spektrum reicht vom Voodoo- und Tabutod über den Heimweh-Tod bis zur tödlichen Katatonie. Erstmals werden damit die Hintergründe dafür aufgezeigt, dass Menschen ohne nachweisbare physische Ursachen sterben.



Gary Bruno Schmid, geboren 1946, aufgewachsen in Cleveland, USA. Atomphysiker (Ph. D. 1977) und Analytischer Psychologe (C. G. Jung-Institut 1988) mit Schwerpunkt Psychosomatik, Psychosen- und Hypnotherapie in eigener Praxis in Zürich. Ausbilder der Schweizerischen Ärztegesellschaft für medizinische Hypnose (SMSH).

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Title page3
Copyright Page4
Geleitwort zur zweiten Aufl age6
Geleitwort zur ersten Aufl age9
Vorwort13
Danksagung20
Anmerkung der Lektorin22
Table of Contents23
Abkürzungsverzeichnis26
Einführung29
Der Begriff „psychogen“33
Psychogener Tod35
Psychogener Tod und Organbefund37
Psychogener Tod nur bei sogenannt primitiven Menschen?38
Umfang psychogener Todesphänomene49
Phänomene des psychogenen Todes53
Voodoo-Tod57
Verzauberung, Verfluchung, Schwarze Magie usw.60
Prophetie65
Totbeten/Mortbeten66
Suggestion66
Zusammenfassung: Magische Beeinflussung und die Aufhebung ihrer Wirkung67
Pathogenetische Faktoren beim Voodoo-Tod72
Tabu-Tod74
Aberglaube76
Religion78
Sozialnormen81
Jahrestage83
Angst, Schock, Schreck, Stress, Überarbeitung usw.87
Freude/Gelächter/Ekstase95
Liebestod97
Zusammenfassung:Begegnung mit dem Unmöglichen und seine Ermöglichung98
Pathogenetische Faktoren beim Tabu-Tod99
Heimweh-Tod100
Fernweh109
Trauer110
Ausweg-, Hilf- und Hoff nungslosigkeit111
Zusammenfassung: Käfi gsituation und Befreiung112
Pathogenetische Faktoren beim Heimweh-Tod114
Der Sich-Aufgeben/Aufgegeben-sein-Komplex114
Verlust des Lebenswillens115
Seelentod116
Besessenheitstod im Sinne der Tiefenpsychologie116
Psychogener Tod und Persönlichkeit117
Psychogener Tod und Neurose118
Psychiatrische Krankheit und Mortalität121
Psychogener Tod und Psychose121
Die tödliche Katatonie128
Die Krankheit verläuft in vier charakteristischen Stadien (Mann et al. 1986):133
Die tödliche Katatonie in Verbindung mit Neuroleptika136
Die tödliche Katatonie in Verbindung mit dem Unbewussten140
Plötzliche, unerwartete Todesfälle: SUDS143
SUDS und Aberglaube150
Unerklärliche Todesfälle bei Kindern: SIDS153
Das Oxford Textbook of Pathology defi niert SIDS wie folgt:154
Einladungstod im Rahmen eines Weltenentwurfs160
Psychogener Tod und Vorzeichen163
Bewusstes psychogenes Sterben168
Zusammenfassung: Sendungsbewusstsein versus Inspiration170
Besessenheit, Exorzismus und Himmelfahrt170
Pathogenetische Faktoren beim Seelentod171
Das psychogene Todessyndrom172
Voodoo- und Tabu-Tod: „Du wirst sterben!“172
Heimweh- und Seelentod: „Ich werde sterben!“173
Definition des menschlichen Todes174
Ursache und Zeitpunkt des Todes175
Ursache176
Zeitpunkt177
Hierzu ein Beispiel:181
Sogar181
Das psychogene Mortalitätssyndrom185
Pathogenetische Faktoren188
Mythopoetische und naturphilosophische Überlegungen zum psychogenen Tod197
Mythopoetische Todesfigur198
Beziehung als Nahrung für die Seele ?202
Gegensätze204
Dualität205
Polarität und Komplementarität206
Parallelität und Isomorphismus206
Zweieinigkeit und John von Neumanns Schranke208
John von Neumanns Schranke208
Die Zweieinigkeit von Körper und Geist212
Psychologische Faktoren im engeren Sinne217
Psychogener Tod im außergewöhnlichen Bewusstseinszustand218
Soziologische Faktoren220
Biologische Faktoren221
Die Konstellation des Todesarchetyps223
Theoretische Modelle zur Erklärung des psychogenen Todessyndroms225
Das Modell der Käfi gsituation225
Das informationstheoretische Modell234
Das chaostheoretische Modell der nichtlinearen Dynamik235
Verschiebung der soziopsychosomatischen Grenzfl ächen235
Neuropsychologische Aspekte236
Quantenphysikalische Argumente: Ein kritischer Blick237
Phylogenetische Überlegungen243
Die Vorstellungskraft: Darwinistische Zusammenhänge246
Voodoo-Tod: Der Vorteil der Gehorsamkeit bestimmten Individuen gegenüber249
Tabu-Tod: Der Vorteil der Gehorsamkeit der Gruppe gegenüber250
Heimweh-Tod: Der Vorteil der Zugehörigkeit zu einem Ort253
Seelentod: Der Vorteil der Selbstrefl exion255
Qualia255
Binding256
Binding und Psychose256
Binding und schöpferisches Denken258
Antizipation oder Vorhersage von Ereignissen261
Psychogener Tod, Evolution und erhöhte Sensibilität262
Phänomene erhöhter Sensibilität263
Spirituelle Heilung und Fernheilung264
Divination und Wahrträume266
Außersinnliche Wahrnehmung und Gedankenlesen267
Synchronizität269
Jagd/Sport/Alltag270
Sensorische Deprivation, sensorische Überfl utung,Drogen, Meditation etc.271
Schizophrenie272
Wissenschaftliche Grundlagen psychogener Todes- (und Heilungs)phänomene276
Placebo-/Nocebo-Eff ekt: Schnittstelle zwischen Körper und Geist277
Theorien zur Informationsverarbeitung bei Emotionen278
Physiologische Reaktionen auf Emotionen279
Effort-Relaxation-Axis versus Elation-Dejection-Axis280
Stress: Die emotionelle Quelle psychogener Nocebo-Modelle281
Nebenwirkungen, Massenhysterie und Krankheitsrisiko282
Verschiebung der Th1/Th2-Immunantwort beiemotioneller Belastung284
Emotionelle Belastung und Entzündung286
Medizinische Modelle des psychogenen Todesphänomens287
Das Phasenübergangs-Modell287
Modelle im Rahmen der tödlichen Katatonie289
Modelle im Rahmen anderer plötzlicher unerwarteter Todesfälle:SUDS293
Modell einer „Hitzewelle“ im sympathischen Nervensystem:Das bedrückte Herz296
Modell eines „Sturms“ im sympathischen Nervensystem: Das gebrochene Herz304
Biochemische Modelle308
Intensivierung einer Organstörung via Psyche308
Vortäuschung von psychogenem Tod durch übersehene tödliche Organfehler310
Ausblick312
Abschließende Gedanken zum Phänomen „Psychogener Tod“312
Literaturverzeichnis318
Anmerkungen367
Sach- und Namenregister384
Zum Autor395

Weitere E-Books zum Thema: Psychiatrie - Psychopathologie

Kindesmisshandlung

E-Book Kindesmisshandlung
Medizinische Diagnostik, Intervention und rechtliche Grundlagen Format: PDF

Nicht nur für Ärzte ist die Konfrontation mit Gewalt ein belastendes und mit Unsicherheiten behaftetes Thema. Das Handbuch liefert geeignete Strategien für den Umgang mit Verdachtsfällen, fundierte…

Kindesmisshandlung

E-Book Kindesmisshandlung
Medizinische Diagnostik, Intervention und rechtliche Grundlagen Format: PDF

Das bewährte Fachbuch zum Kinderschutz in der Medizin bietet Strategien für den Umgang mit Verdachtsfällen von Kindesmisshandlung und -vernachlässigung, fundierte fachliche Grundlagen für die…

Rauschdrogen

E-Book Rauschdrogen
Marktformen und Wirkungsweisen Format: PDF

Komprimiert und dennoch ausführlich: Die 6., aktualisierte Neuauflage geht auf jüngste Entwicklungen und Tendenzen ein, wie z.B. Verschiebungen bei den Konsumgewohnheiten, neue Drogenarten bzw.…

Handbuch der forensischen Psychiatrie

E-Book Handbuch der forensischen Psychiatrie
Band 2: Psychopathologische Grundlagen und Praxis der forensischen Psychiatrie im Strafrecht Format: PDF

Die Beurteilung der Schuldfähigkeit ist der Kernbereich der forensischen Psychiatrie. Sie ist eine zentrale Schnittstelle zwischen Medizin und Strafrecht, mit Folgen auch für den längerfristigen…

Rauschdrogen

E-Book Rauschdrogen
Marktformen und Wirkungsweisen Format: PDF

Das Werk bietet grundlegende Informationen zu den Wirkungsweisen verschiedener Drogen. Die ausführliche Darstellung in Form eines Nachschlagewerks ermöglicht den Vergleich der jeweiligen Wirkungen.…

Straffälligkeit älterer Menschen

E-Book Straffälligkeit älterer Menschen
Interdisziplinäre Beiträge aus Forschung und Praxis Format: PDF

Straffälligkeit älterer MenschenDas erste systematische und umfassende Buch ausschließlich zur Straffälligkeit älterer Menschen im deutschsprachigen Raum. Zu aktuellen Fragen rund um das Thema '…

Die Parkinson-Krankheit

E-Book Die Parkinson-Krankheit
Grundlagen, Klinik, Therapie Format: PDF

Kompetent: Das einzige Lehrbuch im deutschsprachigen Raum zur Parkinson-Krankheit. Umfassend beschreibt es neurobiologische Grundlagen, Modelle, Klinik und Therapie. Kompakt: Pharmakologie und…

Ergotherapie bei Demenzerkrankungen

E-Book Ergotherapie bei Demenzerkrankungen
Ein Förderprogramm Format: PDF

Grundlagen, Motivation und Ziele für Ihre Arbeit. Das Therapieprogramm vermittelt Ihnen ein fundiertes, praxiserprobtes Förderkonzept für Ihre Arbeit mit an Demenz erkrankten Patienten. Sie erfahren…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...