Sie sind hier
E-Book

Was tun? Fragen und Antworten aus der systemischen Praxis

Ein Kompass für Beratung, Coaching und Therapie

eBook Was tun? Fragen und Antworten aus der systemischen Praxis Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2015
Seitenanzahl
240
Seiten
ISBN
9783608202823
Format
PDF
Kopierschutz
Wasserzeichen
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
19,99
EUR

Ein praxisnahes und anwendungsorientiertes Buch, das immer wieder auftauchende Probleme systemischen Arbeitens in Schlüsselfragen behandelt. Der Leser erhält zu jedem Fragekomplex einen detaillierten Werkzeugkasten mit Impulsen und Strategien für die Praxis. Zahlreiche Cartoons und Bilder illustrieren und kommentieren beraterische Prinzipien und Vorgehensweisen. Dieses Buch erfahrener LehrtherapeutInnen und Coaches stellt systemisches Denken und Vorgehen so konkret dar, dass es direkt angewendet werden kann. Es beantwortet u. a. Fragen • zum Beginn und zur Beendigung von Therapien, Beratungen und Coaching • zu beraterischen Haltungen • zu Vorgehensweisen in Klemmen und Problemtrance • wie mit expliziten/impliziten Erwartungen und Einladungen umzugehen ist • zur affektiven Rahmung von Gesprächen • wie Hypothesen und Intuition zu gebrauchen sind • wie Sympathien und Antipathien kreativ zu nutzen sind • zu Langeweile und Stagnation in Teams und dem Umgang mit Schweigen • was systemische Intervision ist und wie in Teams einsetzbar Wer systemisch arbeitet, wird in dem Buch zahlreiche neue Anregungen finden, wer systemisches Arbeiten lernen will, wird über die vielfältigen Möglichkeiten der Umsetzung in die verschiedenen Arbeitsfelder überrascht sein.   - Praxisnahes Knowhow zur Bewältigung der alltäglichen Arbeit - Übersichtliche Informationen zum raschen Nachschlagen - Umfasst das gesamte systemische Arbeitsfeld Dieses Buch ist nichts für »Tooligans«! Die Autoren wenden sich gegen »diesen Hang, der in der systemischen Szene grassiert (nicht nur dort: in der ganzen Weiterbildungsszenerie) und nur Instrumente und Tools ohne theoretisches Hintergrundwissen und dazugehörige Haltungen/Menschenbilder« behandelt.

Ulrike Borst, Dr. rer. nat., Psychologische Psychotherapeutin. Promotion in den Gebieten Psychiatrie, Psychopharmakologie und Psychoneuroimmunologie. Von 1989 bis 2007 in den Psychiatrischen Diensten Thurgau (Schweiz) tätig, u. a. als Leiterin Qualitätsmanagement und in Oberarztfunktion. Seit 1998 Dozentin und Supervisorin, seit 2006 Leiterin am Ausbildungsinstitut für systemische Therapie und Beratung in Meilen und Zürich. Psychotherapeutische Praxis in Zürich und in Konstanz. Lehrtherapeutin für systemische Therapie sowie Lehrende Supervisorin (SG). Hans Rudi Fischer, Dr. phil., Studium der Philosophie, Psychologie, Linguistik. 1988 - 1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Psychosomatischen Universitätsklinik Heidelberg. Abteilung Psychoanalytische Grundlagenforschung und Familientherapie (Ärztl. Direktor: Prof. Dr. Dr. Helm Stierlin). Mitbegründer (1990) und seit 1999 Vorsitzender des Heidelberger Instituts für systemische Forschung. Geschäftsführer des Zentrums für systemische Forschung und Beratung (zsfb), Heidelberg. Lehraufträge und Dozenturen an in- und ausländischen Universitäten in Psychologie, Philosophie, Coaching/Teamcoaching und Organisationsentwicklung. Psychotherapeut (HPG), Lehrender Therapeut, Lehrender Coach und Lehrsupervisor der IGST, des zsfb und der SG. Arist v. Schlippe, Prof. Dr. phil., Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut, Inhaber des Lehrstuhls »Führung und Dynamik von Familienunternehmen« an der Privaten Universität Witten-Herdecke, davor 23 Jahre im Fachgebiet Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Osnabrück tätig. Lehrtherapeut für systemische Therapie sowie Lehrender Supervisor und Coach (SG), Lehrtrainer am Institut für Familientherapie Weinheim.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Angewandte Psychologie - Therapie

Wenn Eltern es zu gut meinen

eBook Wenn Eltern es zu gut meinen Cover

Kinder müssen Kind sein dürfen Viele Eltern konfrontieren ihre Kinder heute mit einer Mischung aus Überforderung und übertriebener Fürsorge. Bereits früh bestimmen ausgefeilte Terminpläne den ...

Weitere Zeitschriften

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...