Verlag Fritz Knapp GmbH

Dieser Verlag veröffentlicht folgende Fachzeitschriften:

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Retailbanking, Marketing, Absatz und Vertriebstechnik der Finanzdienstleister Leitthemen: Absatz und Akquise im Multichannel zwischen Filiale und Internet, Produktpolitik in Zeiten der Digitalisierung, Private Banking und Mittelstand als Wachstumsfelder und Provisionstreiber, Verbraucherschutz, Big Data und Datensicherheit, ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die erste Payment-Fachzeitschrift – international und branchenübergreifend. Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Kartendienstleistungen – erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als Informationsbrief) „cards Karten cartes“ begleitet den vielfältigen Markt rund um Payments branchenübergreifend, aus nationaler ...

Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen

Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen

Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen: kompetent – unabhängig – gruppenübergreifend Eine Institution der deutschen Finanzwirtschaft – erscheint seit 1948 zweimal monatlich. Pflichtblatt der Frankfurter Wertpapierbörse. Leitthemen: „Kreditwesen“ ist Kompetenz auf höchstem Niveau. Ob Währungs- und Geldpolitik, ob Bankpolitik aus ...

Verlags-Vita Verlag Fritz Knapp GmbH

Die Verlagsgruppe Knapp/Richardi stellt sich vor



Seit nunmehr 60 Jahren versteht sich der Fritz Knapp Verlag vom Finanz- und Börsenplatz Frankfurt aus als Dienstleister der Finanz- und Kreditwirtschaft. Unabhängig von allen Interessengruppen ist er als marktorientiertes Privatunternehmen auf die Herausgabe von Fachzeitschriften, Fachbüchern und Festschriften für die Branche spezialisiert, aber auch auf die Ausrichtung von Fachkongressen, auf Veranstaltungsservice und Beratungen.



Zur Gruppe gehören außerdem der Helmut Richardi Verlag, ein Fachverlag für Immobilienwirtschaft, Investitionsfinanzierung und Steuer- und Vermögensberatung, sowie die Versandbuchhandlung KreditwesenService GmbH.



Zur Geschichte:



Fritz Knapp (1880-1962), Buchhändler und Verleger, gründete seinen Verlag am 1. Januar 1949 in Frankfurt am Main. Eines der ersten Verlagsobjekte war die Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, die er gemeinsam mit Walter Hofmann und Dr. Volkmar Muthesius im August 1948 aus der Taufe gehoben hatte und die für die zukünftige inhaltliche Ausrichtung des Verlagsprogramms richtungsweisend wurde: Publiziert wurde Fachliteratur aus Finanz- und Kreditwirtschaft, aus Wirtschafts- und Sozialpolitik.



Einen weiteren Grundpfeiler stellte sehr bald das Tagungsgeschäft dar. 1953 wurde die erste Kreditpolitische Tagung organisiert, die seither einmal jährlich stattfindet. Viele weitere Fachveranstaltungen sollten im Lauf der Jahrzehnte noch folgen.



Nach dem Tode Fritz Knapps 1962 führten sein Bruder Max Knapp (+ 1972), Dr. Volkmar Muthesius (+ 1984) und Alfons Binz die Verlagsgeschäfte weiter. Sie kauften im Jahr 1978 den Münchner Immobilien-Fachverlag Helmut Richardi, um mit der Zeitschrift Der langfristige Kredit (heute: Immobilien & Finanzierung) das eigene Portfolio zu erweitern.



1993 übernahm Klaus-Friedrich Otto, langjähriger Redakteur und Mitherausgeber der Zeitschriften, sämtliche Anteile der Verlagsgruppe Knapp/Richardi als alleiniger Inhaber. Er baute insbesondere das Tagungsgeschäft weiter aus, gründete 1994 die Versandbuchhandlung KreditwesenService GmbH und ergänzte 2002 das Verlagsprogramm um die Fachzeitschrift Vermögen & Steuern.



Im Jahr 2005 übertrug Klaus-Friedrich Otto seinem Sohn Philipp Otto die Geschäftsleitung der Gruppe, die bis heute eines der wenigen unabhängigen, inhabergeführten Unternehmen der Branche ist.