Sie sind hier
E-Book

Individuelle Persönlichkeitsentwicklung: Growing by Transformation

Quick Finder - Die wichtigsten Tools im Business Coaching

AutorBritta Eremit, Kai F. Weber
VerlagSpringer Gabler
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl159 Seiten
ISBN9783658094539
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis29,99 EUR
Coachingmethoden auf einen Blick - Dieser Quick Finder bietet Ihnen eine inspirierende Zusammenstellung gangbarer Wege für die individuelle Arbeit mit Ihren Klienten (Mitarbeiter, Coachees etc.) und sich selbst mit Blick auf die Auseinandersetzung und Verwirklichung von Zielen und Visionen. Welcher Weg für welche Person jeweils der richtige ist, hängt bekanntlich ab von deren individuellen Fähigkeiten, Bedürfnissen und Zielen. Die Autoren zeigen Ihnen mit diesem praktischen Leitfaden, wie Sie am besten vermitteln, dass in jeder Veränderung Chancen liegen und wie Sie Rat Suchende an ihr volles Potenzial heranführen. So verhelfen Sie sich selbst und Ihren Klienten schnell zu mehr Transparenz, Stabilität und Selbstvertrauen - und gewinnen somit die nötige Energie, die Sie befähigt, die eigene Zukunft aktiver zu gestalten.

Britta Eremit ist Inhaberin von BEC2 Coaching & Consulting und Mitbegründerin von The Change Team - Institute for Innovative Leadership, das bundesweit der einzige Anbieter des Stärken-basierten Trainings aus dem Blickwinkel der positiven Psychologie nach der Methode der Strengths Strategy Inc., USA ist. In mehr als 20 Jahren in unterschiedlichen Positionen in der internationalen Finanz- und Immobilienbranche hat sie erfahren, wo die Herausforderungen als Führungskraft, für Teams und Mitarbeiter liegen. Als Certified Strategic Strengths Coach liegt ihr Trainingsschwerpunkt im Aufbau einer wertschätzenden Kommunikations- und Vertrauenskultur und der Entwicklung eines besseren Selbstverständnisses für mehr Erfüllung und Erfolg im Leben.

Kai F. Weber ist ebenfalls Mitbegründer von The Change Team - Institute for Innovative Leadership. Er hat in den letzten 15 Jahren in der chemischen Industrie Erfahrung in der Führung von internationalen Teams sowie dem Aufbau von Einkaufsorganisationen gesammelt. Sein Fokus liegt auf wertschätzender Führung auf Augenhöhe und klarer Zielorientierung. Als European Business Coach unterstützt er Menschen dabei, Konfliktsituationen im Business-Kontext konstruktiv und nachhaltig zu bewältigen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Danksagung7
Inhaltsverzeichnis8
Die Autoren13
Abbildungsverzeichnis15
Kapitel-117
Einleitung17
Kapitel-222
NLP Dilts – die logischen Ebenen22
2.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund) [1]23
2.3 Ablauf und Struktur der Methode ([2], S. 196)24
2.3.1 Zugehörigkeit/Spiritualität: Wer noch? Warum noch? Wofür noch? Was ist meine Aufgabe?24
2.3.2 Identität: Wer bin ich? Mit wem identifiziere ich mich?24
2.3.3 Glaube/Werte/Motive (16 Lebensmotive): Wofür? Was ist wichtig? Warum? Was denke ich über? Was ist mir wirklich wichtig?25
2.3.4 Fähigkeiten: Wie? Was kann ich?25
2.3.5 Verhalten: Was tue ich konkret?25
2.3.6 Umgebung: Wo? Wann? Wer noch? Was ist außerhalb von mir?25
2.3.7 Analyse der Gegenwart (von unten nach oben)25
2.3.8 Switch in die Zukunft (von oben nach unten)28
2.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden29
Literatur30
Kapitel-331
SWOT-Analyse31
3.1 Leitsatz der Methode31
3.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)32
3.3 Ablauf und Struktur der Methode [1, 2]33
3.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden34
Literatur35
Kapitel-436
NLP-Meta-Ziel36
4.1 Leitsatz der Methode36
4.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)38
4.3 Ablauf und Struktur der Methode ([5], S. 198)39
4.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden40
Literatur40
Kapitel-541
Aspektbezogene Emotionale Kommunikation (AEK) inklusive Inneres Team41
5.1 Leitsatz der Methode41
5.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)42
5.3 Ablauf und Struktur der Methode ([9], S. 172, [1, 7, 11]) (Abb. 5.1)43
5.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden47
Literatur47
Kapitel-648
Johari-Fenster48
6.1 Leitsatz der Methode48
6.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)49
6.3 Ablauf und Struktur der Methode [1, 2, 7]50
6.3.1 Tipps zur Vergrößerung des Fensters „A“ und Verkleinerung des Fensters „B“51
6.3.2 Tipps zur Vergrößerung des Fensters „A“ und Verkleinerung des Fensters „C“52
6.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden52
Literatur53
Kapitel-754
Rubikon-Modell54
7.1 Leitsatz der Methode54
7.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)55
7.3 Ablauf und Struktur der Methode56
7.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden57
Literatur57
Kapitel-858
Die fünf Säulen der Identität58
8.1 Leitsatz der Methode58
8.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)60
8.3 Ablauf und Struktur der Methode [4]61
8.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden63
Literatur63
Kapitel-964
Systemisches Gespräch – systemisches Coaching64
9.1 Leitsatz der Methode64
9.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund) [1]66
9.3 Ablauf und Struktur der Methode ([3], S. 178)66
9.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden67
Literatur68
Kapitel-1069
RAFAEL-Methode69
10.1 Leitsatz der Methode69
10.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)70
10.3 Ablauf und Struktur der Methode [3]71
10.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden72
Literatur72
Kapitel-1173
Neun Stufen der Konflikteskalation73
11.1 Leitsatz der Methode73
11.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)74
11.3 Ablauf und Struktur der Methode [3, 5]76
11.3.1 ! Ebene 1 „Win-Win“76
11.3.2 ! Ebene 2 „Win-Lose“78
11.3.3 ! Ebene 3 „Lose-Lose“78
11.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden79
Literatur80
Kapitel-1281
Harvard-Methode81
12.1 Leitsatz der Methode81
12.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund) [1, 5, 6]82
12.3 Ablauf und Struktur der Methode83
12.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden84
Literatur85
Kapitel-1386
Zirkuläres Interview86
13.1 Leitsatz der Methode86
13.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund) [1]87
13.3 Ablauf und Struktur der Methode88
13.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden88
Literatur89
Kapitel-1490
Gewaltfreie Kommunikation – Feedback geben90
14.1 Leitsatz der Methode90
14.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)91
14.3 Ablauf und Struktur der Methode ([4], S. 90 [2])92
14.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden94
Literatur95
Kapitel-1596
„Goal Setting“ – vielfältige Varianten für das Erreichen von Zielen!96
15.1 Leitsatz der Methode96
15.2 Ursprung der Methode(n) (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)97
15.3 Ablauf und Struktur der Methode [1]98
15.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden100
Literatur100
Kapitel-16101
S.M.A.R.T.-Methode – Specific Measurable Accepted Realistic Timely101
16.1 Leitsatz der Methode101
16.1.1 Die Definition der S.M.A.R.T.-Ziele!101
16.1.2 Die Eigenschaften der S.M.A.R.T.-Ziele!102
16.1.3 Die drei Arten der S.M.A.R.T.-Ziele!102
16.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)103
16.3 Ablauf und Struktur der Methode [6, 4]104
16.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden106
Literatur106
Kapitel-17108
Walt-Disney-Strategie108
17.1 Leitsatz der Methode108
17.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund) [2, 3]109
17.3 Ablauf und Struktur der Methode110
17.3.1 Vorbereitung110
17.3.2 Ablauf110
17.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden113
Literatur113
Kapitel-18114
Target Coaching114
18.1 Leitsatz der Methode114
18.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)116
18.3 Ablauf und Struktur der Methode116
18.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden119
Literatur119
Kapitel-19120
Lösungsorientierte Kurzzeitberatung120
19.1 Leitsatz der Methode120
19.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)121
19.3 Ablauf und Struktur der Methode121
19.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden123
Kapitel-20124
Sechs Stufen der Veränderung124
20.1 Leitsatz der Methode124
20.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund) [1, 2]125
20.3 Ablauf und Struktur der Methode [4]126
20.3.1 Vorbereitung auf das Gespräch126
20.3.2 Phasen127
20.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden130
Literatur131
Kapitel-21132
Kompetenzkarte132
21.1 Leitsatz der Methode132
21.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)133
21.3 Ablauf und Struktur der Methode ([3], S. 190)134
21.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden134
Literatur135
Kapitel-22136
Moment of Excellence136
22.1 Leitsatz der Methode136
22.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund) [1]137
22.3 Ablauf und Struktur der Methode138
22.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden140
Literatur140
Kapitel-23141
Ressourcenanalyse – Ressourcenarbeit (Coping)141
23.1 Leitsatz der Methode141
23.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)142
23.3 Ablauf und Struktur der Methode [7]143
23.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden144
Literatur145
Kapitel-24146
Motivatorenanalyse146
24.1 Leitsatz der Methode146
24.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund) [11], [4]147
24.3 Ablauf und Struktur der Methode ([1], S. 162)149
24.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden150
Literatur151
Kapitel-25152
Biografie-Arbeit152
25.1 Leitsatz der Methode152
25.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund)153
25.3 Ablauf und Struktur der Methode154
25.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden154
Literatur155
Kapitel-26156
Lebenszeituhr/Lebensstrahl156
26.1 Leitsatz der Methode156
26.2 Ursprung der Methode (psychologischer/wissenschaftlicher Hintergrund) [1]157
26.3 Ablauf und Struktur der Methode ([2], S. 30 ff., [3])157
26.4 Einsatzgebiet (der Methode) und weiterführende Methoden158
Literatur159

Weitere E-Books zum Thema: Karriere - Bildung - Startup

Thinking Big

E-Book Thinking Big
Von der Vision zum Erfolg Format: PDF

Sind Sie bereit für die nächste Stufe des Erfolgs? Dann steigen Sie ein in Thinking Big, das Denken ohne Grenzen, und erfahren Sie, wie Sie jedes Ziel erreichen können, das Sie sich selbst geSetzt…

Der Ultimative Social Plan

E-Book Der Ultimative Social Plan
Nehmen Sie die Zügel Ihrer Online-Präsenz selbst in die Hand! Format: ePUB

Die Verbraucher Welt von heute verändert sich rasant. Lange vorbei ist die Ära des passiven Konsum, in diesen Tagen vollen die Verbraucher ihre Meinung zu jedem Produkt und Service, in den sie…

Techniken für Online Marketing

E-Book Techniken für Online Marketing
Format: ePUB

Wenn Sie ein Unternehmen haben und online-Marketing-Ergebnisse wünschen, die erfolgreich sind, müssen Sie in kreativer Denker sein und über den Tellerrand hinausdenken. Das Internet ist der perfekte…

Blog Gewinne entfesseln

E-Book Blog Gewinne entfesseln
Format: ePUB

Blogs sind überall, nicht wahr? Trotzdem scheinen die Menschen das Reden hierüber als eine Möglichkeit, Geld online zu verdienen gestoppt zu haben. Nun - meiner Meinung nach sind Blogs immer noch…

Die Macht der Anzeigen Verfolgung

E-Book Die Macht der Anzeigen Verfolgung
So verfolgen Sie Anzeigen für eine bessere Leistung Format: ePUB

In der Online-Marketing-Welt sammeln und bewerten Sie die Antworten auf Ihre Anzeigen, dies ist so wichtig wie die Qualität der Werbung selbst. Denn wenn Sie wissen, welche Ihrer Anzeigen besser…

Offline Geld verdienen leicht gemacht

E-Book Offline Geld verdienen leicht gemacht
Wie Sie ihre Online-Marketing-Fähigkeiten nutzen können, um Offline-Unternehmen zu helfen, mehr Geschäfte zu machen Format: ePUB

Offline-Marketing ist ideal für alle, die schnell zusätzliches Geld verdienen möchten, indem Sie Ihre Online-Marketing-Fähigkeiten nutzen können, um Offline-Unternehmen zu helfen, mehr Geschäfte zu…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...