Sie sind hier
E-Book

Kundenbindung. Erscheinungsformen, Messung, Strategien

AutorElmar Fehmel
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl117 Seiten
ISBN9783640366378
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis34,99 EUR
Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Fachhochschule Dortmund, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit ist, neben dem einleitenden Kapitel und den Schlußbemerkungen, gemäß ihrem Titel, in drei wesentliche Hauptkapitel unterteilt. In Kapitel 2 'Erscheinungsformen der Kundenbindung' werden die theoretischen Grundlagen der Kundenbindung erklärt. Kapitel 3 stellt Methoden vor, mit denen die Messung der Kundenbindung möglich ist. In Kapitel 4 werden die strategischen Möglichkeiten erörtert, die einer Unternehmung zum Aufbau bzw. zur Stärkung der Kundenbindung zur Verfügung stehen. Um die Thematik zu vertiefen, sind den Textpassagen zahlreiche Abbildungen beigefügt. Wichtige Erkenntnisse, Definitionen sowie Hypothesen werden stets in einem Rahmen vom Text hervorgehoben. Ziel der vorliegenden Arbeit soll es sein, dem Leser einen umfassenden Einblick in das Konstrukt Kundenbindung zu vermitteln.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

3. Messung der Kundenbindung


 

Nachdem in Kapitel 2 die theoretischen Grundlagen des Konstrukts Kundenbindung dargelegt wurden, soll sich dieses nun mit der Messung beschäftigen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es sinnvoll ist, bedingt durch die enge Verbindung der beiden Konstrukte (s. Abschnitt 2.3.4.), im Rahmen einer Datenerhebung Kundenbindung im Zusammenhang mit Kundenzufriedenheit zu betrachten.[207] Die Erhebung bzw. Messung relevanter Daten ist der erste notwendige Schritt zu einem konsequenten Kundenbindungsmanagement (zum einen für die Strategiebildung und zum anderen zu dessen Kontrolle).[208] In dem Kapitel sollen nun schrittweise alle relevanten Überlegungen erläutert werden, die im Zusammenhang mit der Messung von Kundenzufriedenheit und Kundenbindung stehen.

 

3.1. Vorgehensweise bei der Datenerhebung


 

Die Erfassung relevanter Daten zur Messung von Kundenzufriedenheit und Kundenbindung kann in vier Phasen unterteilt werden (s. Abbildung 16):

 

  Konzeption der Erhebung

 

  Durchführung eines Pretest

 

  Durchführung der Erhebung

 

  Analyse der erhobenen Daten[209]

 

Abb. 17: Vorgehensweise bei der Messung von Kundenzufriedenheit und Kundenbindung

 

 

 

Quelle:  In Anlehnung an Homburg, C. / Werner, H. (1998): Messung und Management von Kundenzufriedenheit und Kundenbindung im Finanzdienstleistungsbereich, S. 168.[210]

 

Damit die erhobenen Daten  Ihren Sinn erfüllen, nämlich Erkenntnisse zur Steuerung der Kundenzufriedenheit und Kundenbindung zu erlangen, werden an die Messung grundlegende Anforderungen gestellt, die innerhalb des Vierphasenschemas dargestellt werden sollen.[211]

 

3.2. Konzeptionsphase der Datenerhebung


 

In der ersten Phase (Konzeption) müssen die grundsätzlichen Rahmenbedingungen der Datenerhebung systematisch festgelegt werden. Dazu sollte zunächst eine Entscheidung über den Messansatz der Kundenzufriedenheits- und Kundenbindungsmessung erfolgen.[212] Außerdem muss die  Ziel- bzw. Kundengruppe, auf die sich das Interesse der Befragung richten soll, benannt werden.[213] Darüber hinaus ist es erforderlich, die relevanten Inhalte zu bestimmen und darauf folgend den Fragebogen zu erstellen.[214] Schließlich gehört noch die Festlegung des Umfangs der Stichprobe und der Form bzw. des Ablaufes der Datenerhebung dazu.[215]

 

3.2.1. Der Messansatz


 

Bei der Messung der Dimension der Kundenbindung soll noch einmal kurz deren Konstrukt in Erinnerung gerufen werden. Es wurden zwei Verhaltensweisen unterschieden: Das bisherige Verhalten und die zukünftigen Verhaltensabsichten (s. Kapitel 2, insb. Abbildung 5).

 

Die Messung der ersten Dimension (bisheriges Verhalten) unterscheidet sich deutlich von der Messung der zweiten Dimension (Verhaltensabsichten).[216] Zur Erhebung relevanter Daten des bisherigen Verhaltens werden sog. objektive Verfahren angewandt.[217] Dabei handelt es sich um Fakten, die nicht durch subjektive Wahrnehmung verzerrt sind (bspw. gesammelte Daten aus einer Kundendatei).[218] Die Verhaltensabsichten müssen dagegen erst noch durch subjektive Verfahren (Datenerhebung) ermittelt werden.[219]

 

Bei der Messung der Kundenzufriedenheit kann man ebenfalls objektive und subjektive Verfahren unterscheiden.[220] Objektive Daten sind feststehende Daten (s.o.), wie z.B. die Entwicklung des Marktanteils, des Gewinns oder des Umsatzes, wobei man davon ausgeht, dass diese Indikatoren stark mit Zufriedenheit bzw. Kundenbindung korrelieren (s. Abschnitt 2.3.4.4.).[221] Durch die Nutzung subjektiver Verfahren sollen die Daten der von den Kunden individuell empfundenen Zufriedenheit erfasst werden.[222]

 

Diese (subjektive Verfahren) können wiederum in ereignis- und in merkmalsorientierte Verfahren gegliedert werden.[223] Durch den ereignisbezogenen Ansatz werden vor allem Kundenzufriedenheitswerte im Zusammenhang mit erfolgten Kontaktereignissen (wie z.B. eine erbrachte Reparaturleistung) bewertet.[224] Drei ereignisbezogene Analysemethoden sollen kurz vorgestellt werden.

 

Eine Möglichkeit zur Datenerhebung stellt dabei die sog. Kontaktpunktanalyse dar.[225] Deren Ziel ist es, die gesamten Kontakte eines Kunden mit einer Unternehmung zu durchleuchten.[226] Bei der Durchführung der Erhebung werden kritische Kontaktpunkte identifiziert, wie z.B. die Parkplatzsuche vor dem Supermarkt oder das Ansprechen einer Empfangsdame, und die Kunden dann dazu befragt.[227]

 

Durch die Frequenz-Relevanz-Analyse sollen fehlerhafte Prozesse und Leistungsparameter identifiziert werden.[228] Dabei werden Kunden zum einen gefragt, mit welcher Wahrscheinlichkeit diese, trotz aufgetretener Fehler das Produkt oder die Dienstleistung erneut nachfragen würden.[229] Zum anderen werden aber auch standardisierte, kurze Fragebögen benutzt, um diejenigen Fehler zu erkennen, die zu Abwanderung führen.[230] So können Fehler mit hoher (führen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Abwanderung) und niedriger (Abwanderung ist eher unwahrscheinlich) Relevanz erkannt werden.[231]

 

Eine weitere Möglichkeit stellt die Critical Incident Technique (CIT) dar.[232] Ein zur Bewertung herangezogenes kritisches Ereignis, das einen Kunden mit einer Unternehmung verbindet, kann entweder ein positives oder negatives sein.[233] Bei der Befragung werden Kunden an diese Ereignisse erinnert und dieses dann bei der Auswertung der Daten in allen Details analysiert.[234]

 

Meistens wird durch ereignisbezogene Analysemethoden ledigliche eine, zudem nur auf jeweils einen Kunden gerichtete, Momentaufnahme dargestellt.[235] Deswegen ist dieser Ansatz meist nur zur Messung der Zufriedenheit hinsichtlich eines speziellen  Ereignisses  geeignet und die Erfassung des Ausmaßes der Kundenbindung schwierig.[236] Dazu eignen sich merkmalsorientierte Ansätze, welche die gesamte Geschäftsbeziehung des Kunden mit dem Unternehmen betrachten.[237] Dabei geht man davon aus, dass sich Kunden im Laufe dieser Beziehung Meinungen zu den verschiedenen Leistungen bilden, die abgefragt oder untersucht werden können.[238]

 

In diesem Zusammenhang sind zum einen implizite (Daten müssen nicht selbst erhoben werden) Analysemethoden, wie z.B. die Auswertung von Beschwerdeaktivitäten, zu nennen.[239] Da die  Beschwerdeaktivitäten seitens der Kunden bzw. andere Kundenreaktionen meist relativ gering ausgeprägt sind (s. Abschnitt 2.3.4.3.), können zum anderen auch explizite (Daten müssen selbst erhoben werden) Verfahren zur Erfassung von Kundenzufriedenheit herangezogen werden.[240] Dies kann eindimensional durch einen Indikator (z.B. Gesamtzufriedenheit), oder multiattributiv durch eine Vielzahl von Einzelaspekten erfolgen.[241]

 

Die erhobenen Daten können dann entweder mittels eines ex-ante / ex-post Vergleichs, oder ausschließlich durch ex-post Bewertung verarbeitet werden.[242] Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, den Erfüllungsgrad der Kundenerwartungen oder das direkte Zufriedenheitsempfinden zu messen.[243]

 

In der nachfolgenden Abbildung 18 wird der gesamte Zusammenhang der möglichen Messansätze dargestellt.

 

Abbildung 18:  Verfahren zur Messung der Kundenzufriedenheit und der Dimension Verhaltensabsichten der Kundenbindung

 

 

Quelle:  Entnommen aus Homburg, C. / Faßnacht, M. / Werner, H. (1999): Operationali-sierung von Kundenzufriedenheit und Kundenbindung, S. 396.[244]

 

3.2.2. Bestimmung der Zielgruppe


 

Nachdem der Messansatz bestimmt wurde, ist als nächster Schritt die Zielgruppe der Erhebung festzulegen. Je nach Ausgangslage des Unternehmens kann sich die Befragung u.a. an private Endkunden oder an Firmenkunden richten.[245] Bei Letzteren müssen dann die konkreten Ansprechpartner benannt werden (z.B. Einkäufer, Entscheidungsträger oder Produktnutzer), damit die gewollten Informationen erhoben werden.[246] Abgrenzung kann aber bspw. auch dadurch erzielt werden, dass sich die...

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

Wettlauf um die Frauen

E-Book Wettlauf um die Frauen
Der Bankkunde der Zukunft ist weiblich Format: PDF

Der Kunde von morgen ist Königin. Die wichtigsten Kunden sind weiblich. Frauen treffen heute rund 80 Prozent der Entscheidungen über die Gesamtkaufkraft in Deutschland. Damit sind Kundinnen längst…

Die Schatztruhe für Finanzdienstleister

E-Book Die Schatztruhe für Finanzdienstleister
101 Ideen für Ihren Verkaufserfolg Format: PDF

Jürgen Hauser verfügt über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz als Versicherungskaufmann und als Verkaufstrainer. Das 'Best of' dieser Verkaufshilfen präsentiert dieses Buch - 101 Tipps, thematisch…

Erfolgsfaktor Vertrieb

E-Book Erfolgsfaktor Vertrieb
Versicherungsprodukte - Vertriebswege - Vergütungssysteme Format: PDF

"Versicherungsunternehmen können angesichts der demografischen Entwicklung in Zukunft nur erfolgreich sein, wenn sie über ausreichende Finanzmittel verfügen und wenn ihr Vertrieb ""richtig…

Versicherungsmarketing

E-Book Versicherungsmarketing
Schritte zur erfolgreichen Marktpositionierung mit der SWOT-Analyse Format: PDF

Die SWOT-Analyse zählt seit Jahren zu den wichtigsten und in der Praxis am häufigsten eingesetzten Management-Methoden in unterschiedlichen Branchen. Auch im Versicherungsmarketing kann sie…

Maklerveraltungsprogramme der Zukunft

E-Book Maklerveraltungsprogramme der Zukunft
Ein Ausblick auf zukünfige IT-Systeme zur Unterstützung von Versicherungs- und Finanzvertrieben Format: PDF

Maklern gehört die Zukunft, sie werden den größten Zuwachs als Vertriebssegment der Assekuranz haben. Dieser Satz ist aufgrund der Marktprognosen der Beratungshäuser zum allgemeinen Bewusstsein in…

Erfolgreich in der Vorsorgeberatung

E-Book Erfolgreich in der Vorsorgeberatung
Wie Sie durch Konzeptverkauf Ihre Kunden überzeugen und Ihr Einkommen signifikant erhöhen Format: PDF

Das Buch liefert einen Einstieg in den Paradigmenwechsel: weg vom Produktverkauf - hin zum Konzeptverkauf. Denn nur, wer erkennt, dass die Kunden mit einer reinen Ansammlung von Vorsorgeprodukten…

David Ogilvy

E-Book David Ogilvy
Ein Leben für die Werbung Format: PDF/ePUB

Vom erfolglosen Vertreter zum erfolgreichsten und bekanntesten Werbemacher der Welt - das ist David Ogilvys Karriere. Die charismatische und humorvolle Persönlichkeit ist auch nach seinem Tod vor elf…

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...