Sie sind hier
E-Book

Change Management - Prozesse strategiekonform gestalten

Prozesse strategiekonform gestalten

AutorGünther Schuh
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2006
Seitenanzahl123 Seiten
ISBN9783540309789
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis44,99 EUR

Im Wettbewerb müssen Unternehmen ihre Organisation und Prozesse kontinuierlich verändern. Die Führung produzierender Unternehmen kann die Dynamik der Unternehmensorganisation gezielt beeinflussen, um eine nachhaltig erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens gewährleisten zu können. So wie die Randbedingungen für ein Unternehmen sich stetig ändern, müssen auch die Unternehmen ihre Organisation und Prozesse verändern, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Hier wird erklärt, wie die Aufgabe des ganzheitlichen Veränderungsmanagement reibungslos funktioniert, orientiert auf die Einzelprozesse, das Verhalten der Organisation und seiner Mitglieder. Die frei werdenden Kräfte können zu einer umfassenden Veränderung kanalisiert werden. Zahlreiche Fallbeispiele erläutern die praktische Umsetzung. Die Beispiele aus der Praxis der Unternehmen erläutern Schritt für Schritt den Weg von einer strategischen Positionierung bis zu einer konsequenten Prozessgestaltung, vom Strategieaudit bis zur Identifikation von Kernprozessen.

Professor Dr. Günther Schuh (Aachen, St. Gallen) berät selber führende Unternehmen zu Fragen der Unternehmensorganisation und leitet eines der größten Forschungsinstitute zur Produktionsorganisation in Europa. Die von Professor Schuh entwickelte und in der Praxis längst bewährte Methode für das Change Management, MOTION, unterstützt die Interaktionen zwischen den einzelnen Elementen innerhalb und außerhalb der Organisation.



Günther Schuh studierte Maschinenbau und Betriebswirtschaft an der RWTH Aachen. Er ist Gründer und Hauptgesellschafter der GPS Komplexitätsmanagement, einem Beratungsunternehmen mit Standorten in Aachen, München, St. Gallen und Atlanta. Von 1993 bis 2002 war er Professor für betriebswirtschaftliches Produktionsmanagement an der Universität St. Gallen und Mitglied des Direktoriums am Institut für Technologiemanagement (ITEM-HSG), wo er seither als ständiger Gastprofessor tätig ist. 2002 übernahm Prof. Schuh den Lehrstuhl für Produktionssystematik der RWTH Aachen von Prof. Walter Eversheim.

 

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Vorwort und Inhalt
  2. Einleitung
  3. MOTION – der europäische Ansatz des Change Management
  4. Strategische Positionierung
  5. Prozessanalyse und Prozessdesign
  6. Aspekte bei der Umsetzung der Veränderung
  7. Ausblick
  8. Literatur
  9. Sachverzeichnis
Leseprobe

5 Aspekte bei der Umsetzung der Veränderung (S. 73-74)

Im Vorherigen wurde beschrieben, wie man in einem Change Management- Konzept von der Strategiebestimmung zu optimierten Prozessen gelangt. Überlegungen zur eigentlichen Umsetzung dürfen jedoch nicht erst dann angestellt werden, nachdem der „Plan" zur Verbesserung der Prozesse aufgestellt wurde. Die Realisierung der Ergebnisse sollte stattdessen bereits zu Anfang des Projektes beginnen. Hierbei spielen die frühzeitige Wahl der richtigen Projektorganisation, die Sensibilisierung für Ziel und Sinn des Projekts aller Beteiligten sowie die Befähigung für künftige Aufgaben eine entscheidende Rolle. Die gesamte Vorgehensweise bedarf einer Planung und Gestaltung im Sinne eines Projektes. Die Realisierungsphase kann daher als ein Transformationsprozess betrachtet werden, der mit dem Start des Veränderungsprojektes beginnt und über das Implementierungsmanagement der Umsetzungseinzelprojekte weiterlebt.

Die Herausforderung bei Veränderungen in einer Organisation liegt vor allem bei der Umsetzung. Drei Viertel aller Projekte scheitern in dieser Phase. Dies lässt sich vor allem auf eine Fokussierung allein auf die inhaltliche Ausgestaltung der Strategie zurückführen. Bedeutender Bestandteil der MOTION-Methodik ist es daher, den Prozess der Veränderung vorzudenken (Abb. 5.1).

Organisationen weisen abhängig von ihrer Größe sehr komplexe Strukturen und meist eine tief verankerte, schon bestehende Unternehmenskultur auf. Es gilt, sämtliche Zusammenhänge zu verstehen, bevor man eine geeignete Strategie auswählt, die methodische Brüche vermeidet und mit der Umsetzung beginnt. Dieses Kapitel soll einen Überblick dieser Problematik mit geeigneten Lösungsansätzen bieten, beginnend mit einem Einblick in die Determinanten der Veränderung.

5.1 Determinanten der Veränderung

Um einen Wandel im Unternehmen erfolgreich durchführen zu können, ist ein situatives Management notwenig, in Relation zu Veränderungsgrad und der Bereitschaft der Unternehmung zur Veränderung. Sind große Veränderungsschritte bei kleiner Veränderungsbereitschaft beabsichtigt, ist es besonders wichtig, die Motivation und Akzeptanz für den fundamentalen wandel zu gewinnen.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhalt8
1 Einleitung10
1.1 Veränderung als Konstante10
1.2 Bisherige Ansätze der Veränderung12
1.3 Der13
Weg13
2 MOTION – der europäische Ansatz des Change Management16
2.1 Der Weg zu MOTION16
2.1.1 Beispiele top-down-orientierter Ansätze16
2.1.2 Beispiele bottom-up-orientierter Ansätze19
2.3 MOTION im Überblick25
2.4 MOTION und Lean Management25
3 Strategische Positionierung28
3.1 Strategischer Rahmen für Veränderungsprozesse29
3.2 Strategieaudit31
3.2.1 Strategische Erfolgspositionen31
3.2.2 Strategische Programme33
3.2.3 Strategische Profile34
3.3 Kernprozessidentifikation36
3.3.1 Prozessanalyse37
3.3.2 Prozesskenngrößen39
3.4 Prozessstrategien40
3.4.1 Kernprozessportfolio40
3.4.2 Flexible Prozessstrategien42
Fallbeispiel43
4 Prozessanalyse und Prozessdesign50
4.1 Prozessanalyse50
4.1.1 Prozesserfassung mit Hilfe von Interviews52
4.1.2 Werkzeuge zur Prozessmodellierung55
4.1.3 Prozessvisualisierung63
4.1.4 Review und Reflektion65
4.1.5 Ressourcenorientierte Prozesskostenrechnung67
4.2 Prozessdesign70
4.2.1 Prozessoptimierung und -neugestaltung71
4.2.2 Grundprinzipien beim Prozessdesign71
4.2.3 Idealtypische Elemente in der Prozessplanung73
4.2.4 Gestaltung von Soll-Prozessen76
Fallbeispiel76
5 Aspekte bei der Umsetzung der Veränderung82
5.1 Determinanten der Veränderung83
5.1.1 Veränderungsgrad84
5.1.2 Veränderungsbereitschaft85
5.2 Hemmnisse bei der Umsetzung87
5.3 Die sechs Komponenten des Wandeldesigns91
5.3.1 Timing92
5.3.2 Akteure94
5.3.3 Akzente95
5.3.4 Stabilität96
5.3.5 Kommunikation96
5.3.6 Transparenz97
5.4 Bausteine der Umsetzung99
5.4.1 Kommunikation99
5.4.2 Projektmanagement102
5.4.3 Qualifizierung106
5.5 Veränderungscontrolling107
5.5.1 Notwendigkeit des Controllings der Veränderungsumsetzung108
5.5.2 Ausgewählte Controlling-Instrumente110
5.6 Zusammenfassung114
Fallbeispiel115
6 Ausblick120
Literatur128
Sachverzeichnis130

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Informationsmanagement

E-Book Informationsmanagement
Format: PDF

Das Internet hat in den letzten Jahren ohne Zweifel erhebliche Veränderungen in der gesamten Ökonomie bewirkt. E-Business gehört heute zur Unternehmensrealität und konfrontiert das…

Einkaufsverhandlungen

E-Book Einkaufsverhandlungen
Format: PDF

Jeder Einkäufer muss vor allem eins können: gut verhandeln. Nicht umsonst sind Seminare zu diesem Thema echte "Dauerbrenner". Dieser Band zeigt, welche Strategien und Techniken bessere…

Jahrbuch Entrepreneurship 2005/06

E-Book Jahrbuch Entrepreneurship 2005/06
Gründungsforschung und Gründungsmanagement Format: PDF

Das Jahrbuch Entrepreneurship bietet einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Gründungsforschung. Es informiert ausführlich und kompetent über die wichtigsten Entwicklungen in Theorie…

Ethikbasiertes Strategisches Management

E-Book Ethikbasiertes Strategisches Management
Werteeinstellungen als Erfolgsfaktor im Bankenmarkt Format: PDF

Am Beispiel des deutschen Bankenmarktes wird in diesem Buch gezeigt, dass gesellschaftliche Werteeinstellungen einen Erfolgsfaktor im Strategischen Management darstellen. Die Erfolgspotentiale liegen…

E-World

E-Book E-World
Technologien für die Welt von morgen Format: PDF

Grid Computing, Supercomputer, On-Demand-Technologien - Wissenschaftler und Unternehmen arbeiten heute an neuen Informationstechnologien, die unserer Gesellschaft nachhaltig ihren Stempel aufdrücken…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...

filmdienst#de

filmdienst#de

filmdienst.de führt die Tradition der 1947 gegründeten Zeitschrift FILMDIENST im digitalen Zeitalter fort. Wir begleiten seit 1947 Filme in allen ihren Ausprägungen und Erscheinungsformen.  ...