Sie sind hier
E-Book

Six Sigma

Konzeption und Erfolgsbeispiele für praktizierte Null-Fehler-Qualität

VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl595 Seiten
ISBN9783540485933
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis79,99 EUR

Six Sigma ist konsequentes Projektmanagement: Es analysiert Probleme und beseitigt sie. Six Sigma wirkt nachhaltig, weil es den Kundennutzen steigert und Unternehmensergebnisse verbessert. Autor A.Töpfer (TU Dresden) liefert die theoretischen Grundlagen und zeigt die erfolgreiche Anwendung. Renommierte Unternehmen schildern Anforderungen und Trainingskonzepte. Zahlreiche Fallbeispiele (u.a. General Electric, Ford, Norgren, Motorola und Siemens) berichten über die praktische Umsetzung je nach Unternehmensgröße und -kultur bzw. Branche. Neu in der 4. Auflage: neuere (Unternehmens-) Entwicklungen sowie aktualisierte Zahlen, Texte und Abbildungen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Fünf-Phasen-Prozess zur Einführung von Six Sigma bei Viterra Energy Services als Dienstleistungs- unternehmen (S. 475-476)

Dieter Wessel

1 Ausgangssituation des Dienstleistungsunternehmens

Viterra Energy Services (VES) ist Marktführer auf dem Gebiet der Heiz- und Hausnebenkostenabrechnungen. Weltweit werden weit über 500.000 Kunden mit knapp 10 Mio. Wohneinheiten betreut, in denen mehr als 40 Mio. Geräte der Hausmesstechnik zum Einsatz kommen (Stand: Dezember 2001). Die Aktivitäten der insgesamt 3.680 beschäftigten Mitarbeiter verteilen sich auf 8 Regionalgesellschaften, die heute in 28 Ländern sowie an 65 Standorten präsent sind.

Die Situation des Unternehmens war Mitte der 1990er Jahre durch ein starkes und stetiges Wachstum gekennzeichnet. In Verbindung mit den stets anspruchsvollen wirtschaftlichen Zielsetzungen, konnten zu dieser Zeit zwei unterschiedliche Entwicklungen beobachtet werden. Zum einen sah sich VES in den gesättigten Märkten mit einer stagnierenden oder sogar abnehmenden Servicequalität und Kundenzufriedenheit konfrontiert. Zum anderen registrierte das Unternehmen in den schnell wachsenden Auslandsmärkten eine Reihe von instabilen Geschäftsprozessen. Um dem steigenden Handlungsbedarf Rechnung tragen zu können, wurde die Einführung einer weltweiten Qualitätsverbesserungsinitiative vorbereitet.

Im Rahmen einer breit angelegten Qualitätsoffensive sollte insbesondere ein „kultureller Wandel" im Unternehmen eingeleitet und vorangetrieben werden, um

• die Servicequalität und Kundenzufriedenheit zu steigern,
• die Kultur durch allgemeine Qualitätsstandards zu vereinheitlichen,
• das vorhandene Fachwissen unternehmensweit zu nutzen.

Weiterhin sollte ein deutlich nachweisbarer Ergebniseffekt bei schnellen nachhaltigen Erfolgen und schneller Amortisation der getätigten Investitionen (z.B. Trainings- und Schulungskosten der Mitarbeiter) sichergestellt sein.

Nach der Prüfung verschiedener Qualitätsverbesserungsansätze rückten vor allem die Initiativen von führenden US-amerikanischen Unternehmen des vergangenen Jahrzehnts in den Mittelpunkte der Betrachtung. Am Ende fiel eine übereinstimmende Entscheidung im Vorstand von VES: We use Six Sigma!

2 Implementierungsprozess in fünf Phasen

Die Entwicklung des Six Sigma Programms bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann in fünf Phasen unterteilt werden: Zielfindungsphase, Projektauswahlphase, Regionale Ausweitungsphase, Inhaltliche Ausweitungsphase und Systematisierungsphase. Im Folgenden wird auf jede genannte Phase kurz eingegangen.

Zielfindungsphase

Nach den ersten Kontakten mit dem Thema „Six Sigma" im Jahr 1998 wurde der Diskussions- und Entscheidungsprozess im Mai 1999 mit einem endgültigen Beschluss zu Six Sigma verabschiedet. Die Ziele der Initiative wurden darin wie folgt festgelegt:

• Signifikante und nachhaltige Verbesserung der VES-Servicequalität
• Deutliche und messbare Ergebnisverbesserung durch Six Sigma.

Gleichzeitig machte der Vorstand unmissverständlich deutlich, dass Six Sigma zu den wichtigsten Initiativen des Unternehmens in den folgenden Jahren gehört. In diesem Zusammenhang gab es zum einen ein klares Commitment des Top- Managements zur Bereitstellung der notwendigen Ressourcen und zur nachhaltigen Unterstützung des Programms. Zum anderen bestand die Verpflichtung, Six Sigma durch weiterführende, den angestrebten Kulturwandel fördernde Aktivitäten zu unterstützen.

So wurde z.B. ein neues Bewertungssystem für Führungskräfte auf der Basis von sogenannten „360-Grad-Beurteilungen" eingeführt. Weiterhin bestand das Ziel, durch die Einführung von Six Sigma tiefgreifende Veränderungen auf der Mitarbeiterebene zu erreichen. Das Qualitätsverständnis, die Kommunikation und die Arbeitsweise der Mitarbeiter sollten sich grundlegend verändern und nach Möglichkeit vereinheitlichen. Außerdem sollte jeder Beschäftigte des Unternehmens erkennen, dass ausschließlich der Kunde definiert, was „Qualität" ist. Das Ziel aller Aktivitäten von VES lautete von nun an, Kundenanforderungen vollständig und wirtschaftlich erfüllen, um langfristige Kosteneinsparungen sowie Ertragssteigerungen zu erzielen.

Inhaltsverzeichnis
Geleitwort5
Vorwort7
Inhaltsverzeichnis11
Kapitel A Anforderungen und Anwendungsfelder von Six Sigma14
Steigerung des Unternehmenswertes durch Null-Fehler-Qualität als strategisches Ziel: Überblick und Einordnung der Beiträge16
Beschleunigung der Verbreitung von Six Sigma in Europa durch den European Six Sigma Club54
Six Sigma als Projektmanagement für höhere Kundenzufriedenheitund bessere Unternehmensergebnisse58
Six Sigma im Entwicklungsprozess – Design for Six Sigma113
Six Sigma in Service und Dienstleistung185
Statistische Anforderungen des Six Sigma Konzepts209
Kapitel B Bausteine und Vernetzung von Six Sigma218
Der Einführungsprozess von Six Sigma220
Rollenverteilung im Rahmen der Six Sigma Organisation von GE Capital252
Konzeption und Umsetzung von Six Sigma Trainings in einem mehrstufigen Einführungsprozess263
Das Führungskräftetraining für top+Qualität und Six Sigma bei Siemens Power Generation291
Anforderungen an die Unternehmenskultur bei der Einführung von Six Sigma302
Europäische Implementierungsansätze für Six Sigma –Eine interkulturelle Betrachtung321
Implementierung von Six Sigma in Abstimmung mit KVP bei VA TECH ELIN Transformatoren GmbH & Co, einem Unternehmender Siemens Gruppe335
Six Sigma im Wirkungsverbund mit ISO 9000:2000348
Integration von Six Sigma und ISO 9000 am Beispiel von GECITS Austria365
Six Sigma, Balanced Score Card und EFQM-Modell im Wirkungsverbund384
Six Sigma im Business Excellence Prozess –Wertorientierte Unternehmensführung mit Balanced Scorecard, EFQM und Six Sigma bei Siemens397
Kapitel C Umsetzung und Erfolge von Six Sigma408
Six Sigma – The Way We Run Our Business –Umsetzungserfahrungen bei GE CompuNet410
Einführung und Aufrechterhaltung von Six Sigma in der chemischen Industrie: Erfahrungen, Vergleich Amerika – Europa, Anwendungsmöglichkeiten428
Consumer Driven 6-Sigma bei der Ford Motor Company443
Six Sigma in Banken und Versicherungen453
Fünf-Phasen-Prozess zur Einführung von Six Sigma bei Viterra Energy Services als Dienstleistungs unternehmen488
Ableitung von Six Sigma Projekten aus den Unternehmenszielen503
Der Projektauswahlprozess – Schlüsselfaktor des Six Sigma Programms bei Norgren-Herion516
Six Sigma in der Produktentwicklung von Motorola527
Positive Erfahrungen bei der Six Sigma Einführung und Projektumsetzung bei Whirlpool Europe535
Best Practice mit Six Sigma in einem mittelständischen Unternehmen544
Erfolgreiche Anwendung der DMAIC-Methodik im IT-Bereich der Siemens Power Generation552
Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit bei Honsel durch Six Sigma565
Tabellenanhang580
Abkürzungsverzeichnis586
Autoren-Kurzbiographien590
Stichwortverzeichnis598

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Zeitmanagement im Projekt

E-Book Zeitmanagement im Projekt
Format: PDF

Von Projektleitern und ihren Mitarbeitern wird grundsätzlich eine exakte Punktlandung erwartet: Sie sollen das Projekt zum vereinbarten Termin beenden, selbstverständlich die Budgetvorgaben einhalten…

Zeitmanagement im Projekt

E-Book Zeitmanagement im Projekt
Format: PDF

Von Projektleitern und ihren Mitarbeitern wird grundsätzlich eine exakte Punktlandung erwartet: Sie sollen das Projekt zum vereinbarten Termin beenden, selbstverständlich die Budgetvorgaben einhalten…

Basiswissen Beschaffung.

E-Book Basiswissen Beschaffung.
Format: PDF

Anhand vieler Beispiele für die relevanten Aufgaben und Methoden der Beschaffung bietet der Band Grundwissen für den Quereinsteiger sowie ein Repetitorium für den Praktiker. Das Buch gibt eine kurze…

Basiswissen Beschaffung.

E-Book Basiswissen Beschaffung.
Format: PDF

Anhand vieler Beispiele für die relevanten Aufgaben und Methoden der Beschaffung bietet der Band Grundwissen für den Quereinsteiger sowie ein Repetitorium für den Praktiker. Das Buch gibt eine kurze…

Weitere Zeitschriften

Menschen. Inklusiv leben

Menschen. Inklusiv leben

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...