Sie sind hier
E-Book

Strukturbegriffe der Religionspädagogik

VerlagVerlag Julius Klinkhardt
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl272 Seiten
ISBN9783781554146
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis14,90 EUR
42 namhafte Autorinnen und Autoren aus der deutschsprachigen Religionspädagogik präsentieren 42 Strukturbegriffe, welche die Reflexion religiöser Lehr- und Lernprozesse prägen und durchweben.
Damit eröffnet das vorliegende Buch einen aktuellen, kompakten und informativen Einblick in die Religionspädagogik. In drei Schritten wird jeder der 42 Strukturbegriffe erschlossen.
Nach erster Klärung des Profils werden markante Stationen seiner Rezeption beleuchtet, um schließlich sein aktuelles Potenzial zu bedenken. Sechs thematische Schwerpunkte spiegeln die inhaltliche Vielfalt der Religionspädagogik.
Anthropologische, relationale, kontextuelle und theologische Begriffe begegnen hier ebenso wie dimensionierende und didaktische.
Die Spannweite der Strukturbegriffe reicht von ‚Kerygma(tik)‘ bis zu ‚Korrelation‘, von ‚Person‘ bis zu ‚Pluralität‘ und von ‚Religiosität‘ bis zu ‚Religionskunde‘. Das Überblickswerk und Lehrbuch bündelt den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Religionspädagogik.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Burkard PorzeltAlexander Schimmel(Hrsg.): Strukturbegriffe derReligionspädagogik1
Impressum4
Inhaltsverzeichnis6
Einführung8
A Fokus ‚Subjekt‘– anthropologische Strukturbegriffe der Religionspädagogik12
A1 – Religiosität: Hans-Ferdinand Angel12
1 Profil12
2 Rezeption14
3 Potenzial15
Literatur16
A2 – Spiritualität: Anton A. Bucher17
1 Profil17
2 Rezeption19
3 Potenzial21
Literatur21
A3 – Entwicklung: Klaus Kießling22
1 Profil22
2 Rezeption24
3 Potenzial25
Literatur27
A4 – Biografie: Annegret Reese-Schnitker28
1 Profil28
2 Rezeption29
3 Potenzial31
Literatur33
A5 – Geschlecht: Angela Kaupp34
1 Profil34
2 Rezeption35
3 Potenzial38
Literatur38
A6 – Identität: Viera Pirker39
1 Profil39
2 Rezeption41
3 Potenzial43
Literatur43
A7 – Person: Gottfried Bitter44
1 Profil44
2 Rezeption48
3 Potenzial49
Literatur50
A8 – Mündigkeit: Norbert Mette50
1 Profil50
2 Rezeption53
3 Potenzial54
Literatur55
B Fokus ‚Begegnung‘ – relationale Strukturbegriffe der Religionspädagogik56
B1 – Konvergenz(argumentation)Andreas Benk56
1 Profil56
2 Rezeption57
3 Potenzial58
Literatur60
B2 – BildungRobert Schelander61
1 Profil61
2 Rezeption63
3 Potenzial65
Literatur67
B3 – ErfahrungUlrich Kropa?68
1 Profil68
2 Rezeption71
3 Potenzial73
Literatur74
B4 – KorrelationBurkard Porzelt75
1 Profil75
2 Rezeption76
3 Potenzial81
Literatur81
B5 – HermeneutikFranz W. Niehl82
1 Profil82
2 Rezeption84
3 Potenzial85
Literatur87
B6 – RezeptionJoachim Theis88
1 Profil88
2 Rezeption90
3 Potenzial92
B7 – DialogGeorg Langenhorst93
1 Profil94
2 Rezeption95
3 Potenzial96
Literatur98
B8 – KommunikationMatthias Scharer99
1 Profil99
2 Rezeption101
3 Potenzial103
Literatur104
C Fokus ‚Welt und Wirklichkeit‘ – kontextuelle Strukturbegriffe der Religionspädagogik106
C1 – EmpirieGeorg Ritzer106
1 Profil106
2 Rezeption107
3 Potenzial108
Literatur110
C2 – LebensweltMichael Wermke111
1 Profil111
2 Rezeption113
3 Potenzial115
Literatur115
C3 – Kultur(geschichte)Harald Schwillus116
1 Profil116
2 Rezeption117
3 Potenzial119
Literatur120
C4 – PluralitätGuido Meyer121
1 Profil121
2 Rezeption122
3 Potenzial125
Literatur126
C5 – IdeologiekritikRudolf Englert127
1 Profil127
2 Rezeption129
3 Potenzial130
Literatur132
C6 – ProblemorientierungDavid Käbisch133
1 Profil133
2 Rezeption135
3 Potenzial136
Literatur137
D Fokus ‚Christlichkeit‘ – theologische Strukturbegriffe der Religionspädagogik140
D1 – Glaube(n)Alexander Schimmel140
1 Profil140
2 Rezeption142
3 Potenzial145
Literatur147
D2 – MystagogieMirjam Schambeck148
1 Profil148
2 Rezeption148
3 Potenzial151
Literatur153
D3 – Katechese (als Grundform religiösen Lernens)Monika Jakobs153
1 Profil153
2 Rezeption155
3 Potenzial158
D4 – Kerygma(tik)Wolfgang Pauly159
1 Profil159
2 Rezeption162
3 Potenzial163
Literatur164
D5 – EvangelisierungThomas Schreijäck165
1 Profil165
2 Rezeption167
3 Potenzial168
Literatur169
D6 – DiakonieMartina Blasberg-Kuhnke170
1 Profil170
2 Rezeption172
3 Potenzial174
Literatur175
D7 – Konfession(alität)Monika Tautz176
1 Profil176
2 Rezeption177
3 Potenzial180
Literatur180
D8 – ÖkumeneMonika Scheidler181
1 Profil181
2 Rezeption183
3 Potenzial184
Literatur185
E Fokus ‚Aspekte des Religiösen‘ – dimensionierende Strukturbegriffe der Religionspädagogik188
E1 – ReligionBernd Schröder188
1 Profil188
2 Rezeption189
3 Potenzial194
Literatur195
E2 – TraditionChristian Cebulj195
1 Profil196
2 Rezeption198
3 Potenzial200
Literatur200
E3 – SymbolSilvia Arzt201
1 Profil201
2 Rezeption202
3 Potenzial205
Literatur206
E4 – ÄsthetikStefan Altmeyer206
1 Profil207
2 Rezeption209
3 Potenzial210
Literatur211
E5 – PerformanzMichael Domsgen212
1 Profil212
2 Rezeption213
3 Potenzial215
Literatur217
E6 – EthikBernhard Grümme218
1 Profil218
2 Rezeption219
3 Potenzial221
Literatur222
F Fokus ‚Lernermöglichung‘ – didaktische Strukturbegriffe der Religionspädagogik224
F1 – LernenHans Mendl224
1 Profil224
2 Rezeption228
3 Potenzial230
Literatur231
F2 – DidaktikKlaus König232
1 Profil232
2 Rezeption233
3 Potenzial237
Literatur239
F3 – KompetenzLothar Kuld239
1 Profil239
2 Rezeption240
3 Potenzial243
Literatur243
F4 – CurriculumGeorg Hilger245
1 Profil245
2 Rezeption247
3 Potenzial249
Literatur250
F5 – ElementarisierungFranz-Josef Bäumer251
1 Profil251
2 Rezeption252
3 Potenzial253
Literatur255
F6 – ReligionskundeHans-Georg Ziebertz256
1 Profil256
2 Rezeption258
3 Potenzial260
Literatur260
Sachregister262
Personenregister264
Autorenverzeichnis271
Rückumschlag274

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Gänsehaut und Seitenstiche

E-Book Gänsehaut und Seitenstiche

Dieser Klassiker von Hans-Peter Tiemann ist ein turbulentes und packendes Theaterstück für 18 Darsteller. Der Clou: Das Publikum wird in die Aufführung einbezogen!Zum Inhalt: Als die Darstellerin ...

Digitalisierung und Bildung

E-Book Digitalisierung und Bildung

Das Buch enthält die Vorträge ausgewiesener Expertinnen und Experten verschiedener bildungswissenschaftlicher Bezugsdisziplinen, die vor dem Hintergrund des 10. Nationalen IT-Gipfels 2017 zum Thema ...

Lernwerkstatt Zoo

E-Book Lernwerkstatt Zoo

Alle Kinder interessieren sich für Tiere - nutzen Sie das aus! Die fächerübergreifend angelegte Lernwerkstatt Zoo bietet Ihnen tolle Möglichkeiten, um mit Ihren Schülern rund um Affe, Zebra und ...

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...