Sie sind hier
E-Book

Einweisermarketing für Krankenhäuser

Niedergelassene Ärzte professionell gewinnen und binden

AutorKlaus-Dieter Thill
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl150 Seiten
ISBN9783834985248
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis36,99 EUR
Die Einweisung von Patienten durch niedergelassene Ärzte ist eine der zentralen Stellgrößen für den Krankenhauserfolg. Das Buch bietet zu diesem Thema
- eine auf empirischen Erkenntnissen basierende Komplett-Zusammenstellung der Anforderungen von niedergelassenen Ärzten an die Zusammenarbeit mit Krankenhäusern
- einen Selbst-Test zur Beurteilung der Qualität des eigenen Einweiser-Marketings
- eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Entwicklung eines Einweiser-Marketingkonzeptes
- 'Tipps- und Tricks ' zur Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten.

Klaus-Dieter Thill ist Leiter des Instituts für betriebswirtschaftliche Analysen, Beratung und Strategie-Entwicklung (IFABS), Düsseldorf. Er war Geschäftsführer einer Pharma-Kommunikationsagentur und übte leitende Tätigkeiten in Marketing und Vertrieb der pharmazeutischen Industrie aus.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis7
Abbildungsund Tabellenverzeichnis9
Verzeichnis der Arbeitshilfen10
1. Einweisermarketing als Handlungsbereich des Krankenhausmanagements13
1.1 Einordnung in das Klinikmanagement13
1.2 Die Notwendigkeit eines zuweiserorientierten Marketings15
1.3 Barrieren für ein professionelles Einweisermarketing17
1.4 Einweisermarketing – die Voraussetzungen19
2. Der Einweisermarketing-Check: Testen Sie Ihr Marketingpotenzial!25
2.1 Durchführung des Selbsttests25
A. Planung25
B. Analyse27
C. Organisation29
D. Kommunikation30
E. Mitarbeiterverhalten32
2.2 Auswertung des Selbsttests33
3. Einweisermarketingforschung: Analysen und Befragungen36
3.1 Einweiseranalyse37
3.1.1 Einweiser-SWOT-Analyse37
3.1.2 Einweiserstrukturanalyse44
A. Einweiserund Einweisungsanalyse44
3.1.3 Einweiserzufriedenheitsbefragung47
Der Nutzen von Einweiserzufriedenheitsbefragungen47
Planung der Befragung49
Entwicklung des Fragebogens – der Fragebogenbaukasten51
Fragebogenformat und -umfang52
Das Fragebogenlayout52
Der Fragebogenbegleitbrief53
Befragungsinhalte53
Die Fragearten57
Fragenformulierung und Befragungsdramaturgie62
Durchführung eines Pre-Tests67
Umsetzung der Einweiserzufriedenheitsbefragung68
Auswertung68
Wiederholung von Befragungen68
Musterbefragungen Eindimensionale Skalierung69
Zweidimensionale Skalierung82
3.2 Konkurrenzanalyse113
3.2.1 Das Ziel einer Konkurrenzanalyse113
3.2.2 Umsetzungsanleitung113
4. Einweisermarketingplanung115
4.1 Einweisermarketingziele115
4.1.1 Erfolgsund Kostenziele115
Zielart 1: Erfolgsziele115
Zielart 2: Kostenziele116
4.1.2 Umsetzungsanleitung zur Zielbestimmung116
4.2 Einweisermarketingstrategie119
4.2.1 Die einzelnen Bausteine119
4.2.2 Implementierung einer Einweisermarketingstrategie122
Schritt 1: Schaffung eines gemeinsamen Problembewusstseins123
Schritt 2: Erarbeitung der Strategie123
Schritt 3: Verteilung von Aufgaben und Verantwortlichkeiten123
5. Das Einweisermarketingkonzept124
5.1 Inhalte des Einweisermarketingkonzepts124
5.2 Make-or-Buy? – Marketinginstrumente umsetzen125
6. Marketinginstrumente für zuweisende Ärzte143
6.1 Unpersönliche Marketinginstrumente144
6.1.1 Einträge in Telefonund Branchenverzeichnisse, KlinikSuchdienste144
6.1.2 Pressearbeit146
6.1.3 Das Klinik-Logo151
Schritt 1: Ideensuche154
Schritt 2: Visuelle Umsetzung155
Schritt 3: Auswahl und Prüfung156
6.1.4 Die Zuweiserbroschüre157
Schritt 1: Konzeption (Festlegung der Inhalte)159
Schritt 2: Gestaltung165
Schritt 3: Produktion166
6.1.5 Die Klinikzeitung167
6.1.6 Mailings168
6.1.7 Klinik-Internetpräsentation171
6.1.8 Informationsbroschüren für Patienten174
6.1.9 Entlassungsbrief175
Kürze und Prägnanz175
Standard-Aufbaustruktur176
Individueller Charakter176
PC-gestützte Erstellung177
Organisatorische Vereinfachung177
Schnelligkeit des Versands177
Service177
6.2 Persönliche Marketinginstrumente178
6.2.1 Beratergremium für das Krankenhaus178
6.2.2 Telefonkommunikation mit Zuweisern179
Begrüßungsregeln179
Emotionen kontrollieren179
Stimmwechsel179
Urteile und Routinen vermeiden180
Stimmkraft und Stimmklang180
Nebengeräusche stören180
Sprechgeschwindigkeit180
Artikulierte Aussprache180
Keine„Weichmacher“, „Abschwächer“, „Reizwörter“ und „Sprachmarotten“181
Prägnante Sätze181
Rückmeldungen geben183
Wichtiges zusammenfassen183
Professionell weiterleiten183
Rückrufe planen184
Vielredner stoppen184
Harmonischen Abschluss finden184
6.2.3 Veranstaltungen184
Veranstaltungsformen185
Vortrag188
Die Thematik189
Das Publikum189
Die Zeit189
Der Raum189
Die Technik189
Seminar191
In Bezug auf Ihre Klinik191
In Bezug auf die Seminarteilnehmer191
Budget192
Terminauswahl192
Einladung192
Adresse193
Inhalt194
Ansprechpartner195
Lageplan195
Programm196
Rückantwort196
Einweiserzufriedenheitsbefragung196
Pressearbeit197
Organisation197
6.2.4 Die Einweiser-Kontaktzentrale203
6.2.5 Beschwerdemanagement203
6.3 Weitere Marketinginstrumente205
6.3.1 Unpersönliche Instrumente205
6.3.2 Persönliche Instrumente207
7. Einweisermarketingkontrolle208
7.1 Abweichungsanalyse208
7.2 Vorschlagswesen210
Unstrukturierte Vorschläge210
Strukturierte Vorschlagserhebung210
Anreizbasiertes strukturiertes Vorschlagswesen211
Ideenmanagement211
Stichwortverzeichnis212

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

Marketing

E-Book Marketing
Grundlagen für Studium und Praxis Format: PDF

Dieses Lehrbuch vermittelt die gesamten Grundlagen des Marketing und nimmt dabei konsequent Bezug auf die Praxis. Die anwendungsorientierte Darstellung versetzt den Leser in die Lage,…

Marketing

E-Book Marketing
Grundlagen für Studium und Praxis Format: PDF

Dieses Lehrbuch vermittelt die gesamten Grundlagen des Marketing und nimmt dabei konsequent Bezug auf die Praxis. Die anwendungsorientierte Darstellung versetzt den Leser in die Lage,…

Die Zukunft des Kunstmarktes

E-Book Die Zukunft des Kunstmarktes
Format: PDF

Mit Beiträgen von Jean-Christophe Ammann, Bazon Brock, Peter Conradi, Wilfried Dörstel, Andreas Dornbracht, Walter Grasskamp, Bernd Günter/Andrea Hausmann, Arnold Hermanns, Bernd Kauffmann, Tobias…

Texten für das Web

E-Book Texten für das Web
Erfolgreich werben, erfolgreich verkaufen Format: PDF

Dieses Buch bietet das nötige Handwerkszeug, um die Qualität der eigenen Web-Texte zu verbessern bzw. eingekaufte Texte sicherer beurteilen zu können. Es liefert klare Kriterien für die Textanalyse,…

Texten für das Web

E-Book Texten für das Web
Erfolgreich werben, erfolgreich verkaufen Format: PDF

Dieses Buch bietet das nötige Handwerkszeug, um die Qualität der eigenen Web-Texte zu verbessern bzw. eingekaufte Texte sicherer beurteilen zu können. Es liefert klare Kriterien für die Textanalyse,…

Texten für das Web

E-Book Texten für das Web
Erfolgreich werben, erfolgreich verkaufen Format: PDF

Dieses Buch bietet das nötige Handwerkszeug, um die Qualität der eigenen Web-Texte zu verbessern bzw. eingekaufte Texte sicherer beurteilen zu können. Es liefert klare Kriterien für die Textanalyse,…

Total Loyalty Marketing

E-Book Total Loyalty Marketing
Format: PDF

Die immer gleiche Marke als Lebensabschnittsbegleiter hat ausgedient - könnte man meinen. Doch zu einigen Produkten und Dienstleistungen haben deren Verwender eine besondere Beziehung: eine…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...