Sie sind hier
E-Book

Management von Sportgroßveranstaltungen. Unter besonderer Berücksichtigung des Stakeholdermanagements

AutorElisabeth Dießl
VerlagDiplomica Verlag GmbH
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl135 Seiten
ISBN9783836622189
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis43,00 EUR
Sportgroßveranstaltungen haben sowohl quantitativ als auch qualitativ neue Dimensionen erreicht. Es genügen nicht mehr nur professionelle Sportler und Trainer, sondern auch professionelle Manager sind gefragt, denn gerade Sportgroßveranstaltungen befinden sich in einem sehr komplexen Umfeld mit vielen verschiedenen Anspruchsgruppen, den so genannten Stakeholdern. Das Hauptziel der Arbeit besteht somit darin, die beiden Felder "Management von Sportgroßveranstaltungen" und "Stakeholdermanagement" zu verknüpfen und den bereits aus der Betriebswirtschaftslehre bekannten Stakeholderansatz auf das Management von Sportgroßveranstaltungen umzulegen. Die Arbeit dient dazu, einen Leitfaden für Veranstalter von Sportgroßveranstaltungen darzustellen und soll aufzeigen auf welche Besonderheiten sie bei dem Management von Sportveranstaltungen achten müssen - unter besonderem Augenmerk einer Besonderheit, dem Stakeholdermanagement.Die Arbeit gliedert sich in die vier Überpunkte Einführung in die Thematik, Theoretische Grundlagen, Empirie und Zusammenfassende Ergebnisse aus Theorie und Praxis.Der theoretische Teil der Arbeit stellt den Schwerpunkt dar und hierbei dient eine schrittweise Hinführung zum Thema mit zahlreichen Begriffsdefinitionen als die Grundlage für die weiteren Untersuchungen. Um die theoretischen Aspekte zu veranschaulichen und das Stakeholdermanagement bei Sportgroßveranstaltungen in der Praxis aufzuzeigen wird anhand eines konkreten Fallbeispiels - den 3. Nationalen Winterspiele von Special Olympics Österreich das Management von Sportveranstaltungen aufgezeigt. Als Zusammenführung der theoretischen und empirischen Untersuchungen werden die Bedeutung des Stakeholdermanagements für Sportgroßveranstaltungen beurteilt und Anforderungen an das Management von Sportgroßveranstaltungen erstellt. Ein Resümee stellt abschließend nochmals die wichtigsten Erkenntnisse der Arbeit dar.Aufgrund umfassender Literaturrecherche muss festgestellt werden, dass die Verknüpfung der beiden Teilbereiche "Management von Sportgroßveranstaltungen" und "Stakeholdermanagement" nur äußerst rudimentär abgehandelt wurde. Wie auch anhand des Fallbeispiels sichtbar wurde, sind Sporteventorganisationen jedoch in ein Netzwerk unterschiedlicher Interessen und Anforderungen, Einflussmöglichkeiten und Einflusschancen, Kooperationsmöglichkeiten und Anpassungszwängen eingebunden. Die Stakeholder haben somit einen entscheidenden Einfluss auf Sportveranstaltungen und durch sie wird der Erfolg oder Misserfolg einer Sportgroßveranstaltung maßgeblich mitbestimmt.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Kapitel 3.5 Vorgehensweise des Stakeholdermanagements

„For example, Olympic Games will have a range of stakeholders, including athletes
from elite competitors to recreational participants, international, national and local
coaches, and national and local club administrators. You will need to find a way to
meet these objectives.”

Nach der Definition des Stakeholderbegriffes von Freeman ist die Anzahl der potentiellen Anspruchsgruppen unbegrenzt. Da man jedoch nicht allen Beteiligten das gleiche Interesse zukommen lassen kann – wie auch obiges Zitat deutlich macht - und verschiedene Stakeholder unterschiedliche Ziele und Möglichkeiten haben ihre Interessen durchzusetzen ist eine Systematisierung und Priorisierung notwendig. Eine Möglichkeit die Stakeholder, ihre Ziele und Möglichkeiten zu identifizieren und zu managen stellt die Stakeholderanalyse dar. Die Stakeholderanalyse soll dem Management helfen, die einzelnen Anspruchsgruppen und deren Belange zu identifizieren, Ihre Einflussmöglichkeiten aufzuzeigen und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. In der Literatur herrscht keine Einigkeit über die Vorgehensweise und verschiedene Autoren wählen verschiedene Ansätze. Um die Stakeholderanalyse für den betrieblichen Entscheidungsfindungsprozess nutzbar zu machen, wird schrittweise vorgegangen.
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Management von Sportgroßveranstaltungen1
Inhaltsverzeichnis4
ABBILDUNGSVERZEICHNIS7
1. EINLEITUNG9
1.1 Ausgangssituation9
1.2 Problemstellung10
1.3 Zielsetzung und Forschungsfrage11
1.4 Methodik und Aufbau der Arbeit13
2. SPORTEVENTS16
2.1 Event16
2.1.1 Definition des Begriffes17
2.1.2 Stellenwert von Events in der Gesellschaft18
2.1.3 Charakteristik von Events20
2.1.4 Eventtypologien23
2.2 Sport28
2.2.1 Definition des Begriffes28
2.2.2 Charakteristik und Besonderheiten des Produktes Sport30
2.2.3 Bedeutung des Sports32
2.3 Sportevents34
2.3.1 Definition – Zusammenführung der Begriffe Sport und Event35
2.3.2 Charakteristik und Besonderheiten von Sportevents36
2.3.3 Kommerzialisierung von Sportevents40
2.3.4 Dimensionen und Wirkungsfelder von Sportevents41
3. STAKEHOLDERMANAGEMENT55
3.1 Definition des Begriffes Stakeholder55
3.2 Arten von Stakeholdern – Einteilungsformen57
3.2.1 Primäre und sekundäre Stakeholder57
3.2.2 Interne und externe Stakeholder58
3.2.3 Bezugsgruppen, Interessensgruppen & strategischeAnspruchsgruppen58
3.3 Stakeholdertheorie61
3.4 Zielsetzung des Stakeholdermanagements64
3.5 Vorgehensweise des Stakeholdermanagements66
3.5.1 Identifikation66
3.5.2 Einteilung67
3.5.3 Klassifizierung69
3.5.4 Integration und Steuerung70
3.5.5 Kontrolle71
3.6 Kritik am Stakeholderkonzept72
4. STAKEHOLDERMANAGEMENT BEI SPORTGROßVERANSTALTUNGEN75
4.1 Stand der Forschung75
4.2 Notwendigkeit des Stakeholdermanagements bei Sportgroßveranstaltungen76
4.2.1 Viele verschiedene Stakeholdergruppen77
4.2.2 Zahlreiche Einflussgrößen auf die Erwartungen der Stakeholder78
4.2.3 Divergierende Interessen79
4.2.4 Veränderte Interessen im Laufe der Zeit82
4.2.5 Die Macht einzelner Stakeholdergruppen82
4.3 Vorteile durch Stakeholdermanagement83
5. ZWISCHENFAZIT THEORETISCHE GRUNDLAGEN85
6. FALLBEISPIEL SPECIAL OLYMPICS87
6.1 Einleitung87
6.2 Ausgangspunkte der empirischen Untersuchung87
6.2.1 Die Fallstudie als Forschungsmethode88
6.2.2 Repräsentativität des Fallbeispiels89
6.2.3 Informationsquellen des Fallbeispiels90
6.3 Ergebnisse der Fallstudie90
6.3.1 Allgemeine Informationen zu den Special Olympics90
6.3.2 Ausgewählte Besonderheiten des Managements95
6.3.3 Die Stakeholder der 3. Nationalen Winterspiele100
6.3.4 Das Stakeholdermanagement der 3. Nationalen Winterspiele103
7. ZUSAMMENFASSENDE ERGEBNISSE AUS THEORIE UND PRAXIS107
7.1 Anforderungen an das Management von Sportgroßveranstaltungen107
7.2 Resümee und Ausblick111
LITERATURVERZEICHNIS113
ANHANGSVERZEICHNIS123

Weitere E-Books zum Thema: Studien - Marktentwicklungen

Asset Securitization im Gesundheitswesen

E-Book Asset Securitization im Gesundheitswesen
Erfahrungen in den USA und anderen Ländern als Basis einer Abwägung von Einsatzmöglichkeiten in Deutschland Format: PDF

Ulrich Franke geht auf die Schwierigkeiten des Kapitalmarktzugangs für Non-Profit-Unternehmen ein und analysiert, inwieweit ABS als Eigenkapital schonende Finanzierungsform eingesetzt werden kann.…

Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer

E-Book Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer
Eine Analyse am Beispiel deutscher Genossenschaftsbanken Format: PDF

Marco Kern erarbeitet einen umfassenden Lösungsansatz zur Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten des Kreditrisikotransfers. Dieser orientiert sich am Bedarf kleiner und mittlerer Banken und unterstützt…

Bankenrating

E-Book Bankenrating
Einsatz empirisch-induktiver Ratingverfahren zur aufsichtlichen Erkennung bestandsgefährdeter Universalbanken Format: PDF

Jan Roland Günter entwickelt auf empirisch-induktivem Wege ein Verfahren für ein Bankenrating, mit dessen Hilfe Aufsichtsinstitutionen die wirtschaftliche Lage von kleinen und mittelgroßen…

Gründungsintention von Akademikern

E-Book Gründungsintention von Akademikern
Eine empirische Mehrebenenanalyse personen- und fachbereichsbezogener Einflüsse Format: PDF

Sascha Walter untersucht wie universitäre Fachbereiche ein Gründungsinteresse ihrer Studierenden wecken können. Er zeigt mit Hilfe der Hierarchisch Linearen Modellierung, dass sich…

Österreich im Schatten des Staatsbankrotts?

E-Book Österreich im Schatten des Staatsbankrotts?
Das bankbezogene österreichische CEE-Exposure unter kritischer Analyse des 'TripleA' Format: PDF/ePUB

Fachbuch aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Wirtschaftsuniversität Wien (-), Veranstaltung: Wissenschaftliche Untersuchungen der Gegenwart der Finanzkrise , Sprache:…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...